Test - Insane : Insane

  • PC
Von Kommentieren

Die wirklich gelungene Umsetzung von rasanter Off-Road-Action, unlimitiertem Fahrvergnügen und waghalsigen Multiplayerwettkämpfen macht '1nsane' - Invictus' auf den ersten Blick zu einem der ersten Überraschungshits des neuen Jahres.

Jeder moderne Cowboy, der etwas auf sich hält, treibt seine Rinder heutzutage motorisiert durch die Prärie. '1nsane' gibt euch zwar nicht die Möglichkeit, Rinder mit euren flotten Kisten durch die Gegend zu jagen - dafür aber können Schafe, Antilopen und Büffel, sofern sie identifizierbar sind, von euch in Bewegung versetzt werden. Da es sich aber bei '1nsane' um ein Rennspiel und nicht um eine blutrünstige Jagdsimulation handelt, dürfen die armen Tiere selbst nach einem Zusammenstoss mit 120 km/h frohlockend und unbeschadet durch die Gegend hüpfen.

Insane
Jetzt ist es nur noch ein Zweisitzer...

Über 25 Wagen mit je vier bis fünf unterschiedlichen Lackierungen könnt ihr durch die Gegend steuern. Bis ihr jedoch wirklich alle Fahrzeuge benutzen könnt, müsst ihr eine Weile ackern. Anfangs ist euer Fuhrpark nämlich nur auf drei Autos beschränkt. Durch erfolgreichen Abschluss einiger Rennen könnt ihr dann beispielsweise den '8x8 Behemoth' oder eine Art futuristischen Gleiter freischalten und mit ihnen durch die Gegend preschen.

Die Strecken und vor allem die Streckenführung sind mehr als gelungen. Zahlreiche rund um den Globus verteilte Pisten wollen von euch befahren werden. Doch das ist nicht alles. Mittels 'Schauplatzgenerator' lassen sich mit etwas Glück tolle Karten generieren. Der Einfluss des Spielers auf die zu erstellende Strecke beschränkt sich aber 'nur' auf den Landschaftstyp, Objekt-, Wasser-, Bewuchs- und Strassenhäufigkeit. Die Karte wird dann mit Hilfe der Einstellungen mehr oder weniger zufällig erstellt und kann sofort befahren werden. Ein zehnstelliger Code, den ihr euch merken solltet, falls ihr mit der Strecke zufrieden seid, lässt den 'Schauplatzgenerator' beim nächsten Start des Spiels wieder eine identische Karte erstellen.

Insane
'Du hast gewonnen' - Ein Sieg ist also nicht unmöglich.

'Capture the Flag' - diesen Spielmodus kennt man bisher hauptsächlich aus Shooter-Games. Endlich hat man diese Spielvariante meiner Meinung nach erfolgreich in das Rennspielmilieu portiert. Es ist zwar ziemlich stupide, so schnell wie möglich eine Flagge aufzusammeln und dann den Gegnern zu entfliehen, um ja nicht das umkämpfte Objekt von einem anderen abgeluchst zu bekommen. Doch insgesamt macht dieser Spielmodus eine Menge Spass und ist für Netzwerkpartys oder Kopf-an-Kopf-Rennen ideal.

Insane
Diese Strecke sieht auf den ersten Blick einfacher aus als sie ist.

Ein grosser Schwerpunkt von '1nsane' ist der Multiplayermodus. Umso unverständlicher, dass gerade die Multiplayergefechte des öfteren abstürzen oder gar während des Ladevorganges sang und klanglos im Reich der Ausnahmefehler verschwinden.
Ein Blick in das 'CMN', Codemasters' neues Online-Gaming-Portal, zeigt, dass im Europaraum nur ca. 10 Spieler anwesend sind. Gespräche mit etwas erfahreneren '1nsane'-Spielern bestätigten meine Vermutungen, dass bei einem grossen Teil der Spieler ein funktionierendes '1nsane'-Onlinespiel eher Glückssache ist. Speziell Analogmodem-User scheinen mit '1nsane' ihre Probleme zu haben. Ansonsten ist '1nsane' ein absolutes Multiplayer-Muss für kleinere und grössere Zusammenkünfte.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel