Test - A Way Out : Eine besondere Koop-Erfahrung

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren
Greift zu, wenn...

… ihr ein schön ausgearbeitetes und kurzweiliges Koop-Abenteuer sucht.

Spart es euch, wenn...

… ihr niemanden habt, mit dem ihr spielen könnt. Koop ist das Herzstück des Spiels.

Fazit

Christian Kurowski - Portraitvon Christian Kurowski
Endlich mal wieder ein gelungenes Koop-Abenteuer

Mit A Way Out gelingt Hazelight Studios ein tolles kooperativ spielbares Abenteuer, das (besonders im späteren Spielverlauf) nur so vor Einfallsreichtum strotzt. Manch einer wird sich vielleicht an der Tatsache stören, dass ein zweiter Spieler Voraussetzung ist. Ohne Mitspieler wäre dieser Titel jedoch nur die Hälfte wert.

Eine persönliche Empfehlung: Wenn möglich, spielt es lokal zu zweit an einem Bildschirm. Dadurch machen die einzelnen Kapitel noch mehr Spaß und entfalten eine größere Wirkung, da ihr die Emotionen eures Partners direkt miterleben könnt – deutlich fesselnder, als würdet ihr via Internet das Abenteuer von Vincent und Leo getrennt erleben. So oder so ist A Way Out ein gelungenes Werk und zeigt, dass lohnenswerte Koop-Spiele, die auf eine spannende Handlung setzen, eben doch möglich sind.

Zusammen ist man weniger allein: Top 10 Couch-Koop-Games

Überblick

Pro

  • interessante Charaktere
  • spannende Story
  • dichte Atmosphäre
  • abwechslungsreiches Gameplay
  • viele Minispiele und Interaktionsmöglichkeiten

Contra

  • fummelige Steuerung
  • bisweilen schwache Grafik
  • Animationsqualität schwankt

Awards

  • Story
    • PC
    • One
    • PS4
  • Mehrspieler
    • PS4
    • PC
    • One

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel