Tipp - Alien: Isolation : Hilfreiche Überlebentipps

  • PC
  • PS4
  • PS3
  • One
  • X360
Von Kommentieren

Wenn ihr Alien: Isolation spielt werdet ihr schnell merken, wie schwer es eigentlich ist den Xenomorphs fernzubleiben. Damit ihr das Alien leichter austricksen könnt, haben wir sechs Tipps für euch, wie ihr es besser mit dem Alien aufnehmen könnt.

Verstecken ist nicht immer die beste Möglichkeit

Natürlich ist der erste Gedanke „Verstecken ist sicher“ - das stimmt so aber nicht ganz. Zwar ist es wichtig, sich immer in den Schatten aufzuhalten oder sich unter Schreibtischen zu verstecken, oft bemerkt euch der Xenomorph aber doch. Eine Möglichkeit ist sich an einigen Stellen nicht direkt zu verstecken, sondern sich Objekte zu suchen, hinter denen ihr euch bewegen könnnt. Sollte ein Xenomorph euch entdecken, seid ihr weiterhin mobil und nicht völlig ausgeliefert. Außerdem könnt ihr auch so mit Ablenkungsmanövern die Aufmerksamkeit von euch ablenken.

Nutzt so oft es geht den Motion Tracker

Der Motion Tracker ermöglicht euch, jede Situation neu einschätzen zu können. Solltet ihr durch eine plötzliche Flucht die Übersicht verloren haben, könnt ihr ohne weitere Probleme wieder das Umfeld scannen und euch über die (neuen) Gefahren bewusst werden. Aber nicht vergessen: Sobald Gegner sich nicht bewegen zeigt euch der Motion Tracker auch keine Veränderung an. Oft hilft es, einen längeren Augenblick zu warten, bevor man eilig in die nächste Gefahr stürzt.

Speichert euren Fortschritt in kleinen Portionen

Durch die fehlenden Autosave-Punkte seid ihr gezwungen, die Speicherstationen zu benutzen. Häufig gibt es nur eine oder zwei Stationen pro Level, trotzdem erspart ihr euch viele Wiederholungen, wenn ihr regelmäßig zu einer Speicherstation zurückgeht. Das ist zwar auch Zeitaufwendig, frustriert aber weniger als den selben Abschnitt zum fünften Mal wiederholen zu müssen.

Seid nicht zu langsam!

Vorsicht ist zwar die Mutter der Porzellankiste, solltet ihr aber zu vorsichtig sein kann euch der Xenomorph euch wieder auf die Schliche kommen. Legt euch vor einer neuen Aktion einen Plan zurecht, wo ihr genau hin wollt und welche Deckungsmöglichkeiten ihr habt. Mit einem guten Plan spricht nichts dagegen, auch etwas offensiver zum nächsten Ziel zu kommen.

Craften, craften, craften!

Wie in jedem Survival-Horror-Spiel ist es auch bei Alien: Isolation wichtig sich die richtigen Gegenstände und Items zu bauen. Seid nicht zu sparsam mit euren Kreationen, wenn ihr an den falschen Stellen zu sehr mit euren Gegenständen spart macht ihr es euch nur unnötig schwer. Habt eure Ressourcen im Auge und lasst keine wichtigen Craft-Teile liegen.

Kennt eure Gegner!

Insgesamt gibt es drei verschiedene Gegnertypen: den Xenomorph, die Menschen und die Wrecking Joes. Macht euch bewusst, wie jeder einzelne Gegnertyp handelt und schätzt kommende Gefahren ein. Habt auch im Hinterkopf, dass durch die Kombination dieser drei Feinde neue Situationen entstehen können. Solltet ihr die Gefahr vorher gut abgeschätzt haben, steht einem erfolgreichen Durchkommen nichts mehr im Wege.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel