News

Alienware - Gamer-Notebook mit bis zu 64GB SSD-Speicher!

Neue Konfigurations-Möglichkeiten bei Alienware ...

  • PC
Seit kurzer Zeit bieten einige Notebook-Hersteller einen neuen Speicherstandard namens "Solid State Drivers" (kurz SSD) an. Es handelt sich dabei um reine Speicherchips, die jedoch wie herkömmliche Festplatten angesprochen werden. Mit diesen kleinen Chips könnt ihr im Moment bis zu 32 Gigabyte pro Medium abspeichern.

Im Vergleich zu herkömmlichen Festplatten ist das äußerst wenig, allerdings sind die Übertragungsgeschwindigkeiten höher und SSD-Karten sicherer, da Daten nicht mit einer Nadel abgespeichert und gelesen werden und somit erschütterungsresistent sind. Natürlich finden sich diese derzeit recht teuren Speicher vor allem in Notebooks wieder.

Auch für den Computer-Hersteller Alienware sind die kleinen Speichereinheiten interessant und werden ab sofort Einsatz im Notebook-Flaggschiff 'Area-51 m9750' finden. Für diesen Desktop-Ersatz gibt es ab sofort die Option, zwei 32-Gigabyte-Karten im Raid 0-Verbund einbauen zu lassen. Bis zu 64 Gigabyte SSD-Speicher stehen somit als Maximalkonfiguration zur Verfügung. Abgesehen davon können auch noch herkömmliche HDs verschraubt werden.

"Alienware ist das erste Unternehmen, das 64 GB SSD optional mit einer zweiten 64 GB SSD oder einer Festplatte mit höheren Speicherkapazitäten verknüpft. Hiermit garantieren wir unseren mobilen Kunden den für sie optimalen Speicher. Mobiler Lifestyle erfordert Flexibilität, die wir unseren Kunden mit den neuen 64 GB SSD Speicheroptionen bieten können," so Christian Wolff von Alienware.

Im Vergleich zur Minimalkonfiguration, einer 160 Gigabyte-Festplatte mit 5400 Umdrehungen pro Minute, sind die Mehrkosten allerdings enorm. Für 32 Gigabyte SSD werden zusätzlich 437 Euro fällig, für 64 Gigabyte sogar 766 Euro (Stand September 2007). Konfigurieren könnt ihr euer Wunschsystem auf dieser Website.
 -