News - Anthem : Erfreulich: Auch Singleplayer werden bedacht!

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Mit Anthem hat Electronic Arts zusammen mit BioWare ja einen potentiellen Blockbuster in Arbeit, der verstärkt auf Online-Elemente setzt. Für BioWare-Fans aber erfreulich: Auch Einzelspieler werden weiterhin vom Entwickler bedacht.

Erst vor wenigen Tagen hatte Electronic Arts anlässlich der Bekanntgabe aktueller Geschäftszahlen den Release-Termin von Anthem konkretisiert und eine Beta-Testphase angedeutet. Der Titel soll gewissermaßen ja in Konkurrenz zu Destiny 2 treten und hat durchaus einen Fokus auf Online- und Multiplayer-Elemente. BioWare will seine klassische Kundschaft aber keineswegs vertreiben und hat auch an Einzelspieler gedacht.

Studioleiter Casey Hudson hat nun in einem Blog-Eintrag offiziell bestätigt, dass ihr in Anthem trotz der Natur des Spiels auch als Einzelspieler unterwegs sein könnt. Damit will er die Sorgen der klassischen BioWare-Anhänger auflösen, die einen zu starken Multiplayer-Fokus befürchteten.

Auch wenn der Titel in einer "sich stets ändernden Multiplayer-Welt" angesiedelt ist, können Spieler laut Hudson wahlweise "die komplette Story nur mit euren Freunden oder sogar ganz alleine" zocken. Wer Anthem solo angehen will, wird also die Möglichkeit dazu erhalten.

Der Titel war auf der E3 2017 erstmals vorgestellt worden, versprach viel, führte aber bei Fans wie gesagt auch zu entsprechenden Bedenken. Anschließend hatte bereits Lead Designer Corey Gaspur betont, dass Singleplayer "sehr wichtig" für BioWare sei. Unklar war aber dennoch, ob und inwieweit das bei Anthem eine Rolle spielen würde.

Wie das Action-RPG insgesamt aufgebaut sein und funktionieren wird, davon werden wir in Kürze womöglich einen Eindruck bekommen, denn Anthem wird auf EAs E3-Event EA Play definitiv präsentiert. Der Release des Spiels ist für März 2019 geplant.

Anthem - E3 2017 Gameplay Demo
Die Gameplay-Demo zeigt euch erste sieben Minuten aus BioWares neuem Sci-Fi-Titel.

Source: BioWare

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel