News - Assassin's Creed: Origins : Grabmäler sind realen Vorbildern nachempfunden

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Beim kommenden Assassin's Creed: Origins möchte Ubisoft nach einjähriger Abstinenz von der Reihe nichts dem Zufall überlassen. Selbst in die Gestaltung der Grabmäler und Gewölbe des Spiels hat man ordentlich Zeit und Ressourcen investiert.

Nachdem es im Vorjahr kein neues Assassin's Creed gab, entführt euch Ubisoft  dieses Jahr mit Assassin's Creed: Origins erstmals ins alte Ägypten. Die Erwartungen der Spieler sind entsprechend hoch und diesen wollen die Entwickler auf eine besondere Art und Weise gerecht werden.

Wie gewohnt spielen Grabmäler und Gewölbe im Action-Adventure eine wichtige Rolle. Diese sollen zum Großteil jedoch nicht frei erfunden sein. Laut Entwickler Ubisoft Montreal habe man viele dieser Spielareale realen Vorbildern nachempfunden. Man wolle die ägyptischen Grabstätten so authentisch wie möglich darstellen, wie Game Director Ashraf Ismail betont.

Diese Spiele zeugen von glorreicher Größe: Top 10: Die besten Open-World-Spiele der E3!

"Wir haben durchaus einige Grabstätten im Spiel und diese reichen von klassischen Puzzles über Navigations-Puzzles bis hin zu navigativen Herausforderungen. Viele von diesen wurden sogar nach tatsächlichen realen Grabstätten gebaut, die wir erforscht und untersucht haben", so Ismail.

Man habe viel Zeit und Mühen in die Nachbildung dieser Bereiche investiert. Dazu hätte man die Stätten nicht nur besucht, sondern auch Bildmaterial und Forschungsarbeiten in den Bau miteinbezogen.

Assassin's Creed: Origins - Open World Mission Gameplay Walkthrough
In einem ausführlichen Gameplay-Walkthrough zeigt euch Ubisoft den Spielablauf anhand einer Nebenmission.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel