Preview - Baldur's Gate: Dark Alliance : Baldur's Gate: Dark Alliance

  • PS2
Von Kommentieren

Konsolenbesitzer sind bislang mit dem Namen 'Baldur's Gate' nie in Berührung gekommen, denn die beliebte und äusserst erfolgreiche Rollenspielreihe wurde bislang ausschliesslich auf dem PC veröffentlicht. 'Baldur's Gate' und der Nachfolger 'Baldur's Gate 2: Schatten von Amn' brachen alle Rekorde. Nun steht der Einzug der RPG-Reihe auf der PlayStation 2 bevor, in gänzlich neuem Gewand.

Baldur's Gate: Dark Alliance
Der Titelscreen des Spieles.

Bei den Rollenspiel-Fans gibt es ja meistens zwei Fan-Lager: diejenigen, die eher auf rundenbasierte Kämpfe stehen und diejenigen, welche eher an Action-orientierten Rollenspielen interessiert sind, wie zum Beispiel 'Diablo' oder eben 'Baldur's Gate'. Während die RPG-Reihe auf dem PC eher noch traditionell ist, musste das Entwicklungsstudio Snowblind Studios die Bedienung des Spieles an das eher knopfarme Joypad der PlayStation 2 anpassen. Die Steuerung musste um ein Vielfaches einfacher sein als bei der PC-Version, da die PC-übliche Tastatur natürlich wegfällt. Und da man schon das Spiel ziemlich umkrempeln musste, krempelte man die Grafik auch gleich mit um. Unter dem Strich kam ein komplett neues Spiel heraus, das sich lediglich an die Grundregeln der 'Baldur's Gate'-Reihe hält, kombiniert mit neuen Story-Elementen. Das Spiel ist daher als eigenständiger Teil zu betrachten. 'Baldur's Gate: Dark Alliance' ist ausserdem ein komplett dreidimensionaler Titel, denn erstmals wird die komplette Umgebung in Echtzeit-3D dargestellt, im Gegensatz zu den bislang meistens isometrisch vorberechneten Hintergründen der PC-Version. Insofern erlaubt die PS2-Version komplett neue Möglichkeiten und Aktionen, die bislang eher nicht möglich waren. Der Spielreihe liegt das 'Dungeons & Dragons'-Universum zugrunde, das auf alten Brettspielregeln basiert. Diese werden auch in 'Baldur's Gate: Dark Alliance' nicht mit Füssen getreten, denn alle Elemente sind zu 100% mit den D&D-Regeln konform.

In 'Dark Alliance' stehen euch gleich zu Beginn des Spieles drei verschiedene Charaktere zur Auswahl, die sich in ihren Eigenschaften grundsätzlich unterscheiden. Da gibt es zum einen Adrianna, die bildhübsche Zauberin mit den grünen Haaren, welche schon in den ersten Spielminuten ihre magischen Fähigkeiten unter Beweis stellen kann. Vahn ist ein menschlicher Krieger, der vor allem mit Waffen auf grössere Distanzen gut umgehen kann. Der Pfeilbogen wird sehr schnell zum Lieblingsutensil, denn Vahn kann die Pfeile mit magischen Zusätzen belegen, welche der Waffe durchschlagenden Erfolg aus sicherer Distanz garantieren. Der robusteste Kerl - wenigstens was den Nahkampfbereich angeht - ist Kromlech, der Zwerg-Kämpfer. Er gehört dem Bruenghor Klan an und gilt als furchtloser und starker Kämpfer, der hervorragend mit Nahkampf-Waffen umzugehen weiss und mit diesen erheblichen Schaden anzurichten versteht. Für welche Figur ihr euch entscheidet, hängt von euren Präferenzen ab, je nach dem, ob ihr euch beim Gebrauch von Magie, Projektil- oder Nahkampf-Waffen wohler fühlt. Jede Figur hat ihre Vorteile und Nachteile, das Spiel ist aber sicher mit allen Charakteren lösbar. Manchmal muss man sich lediglich - je nach gewählter Spielfigur - bei gewissen Monstern eine andere Vorgehensweise einfallen lassen.

Baldur's Gate: Dark Alliance
Zuerst wählst du eine Spielfigur aus.

Bei so vielen Heldenfiguren dürfen natürlich auch die Bösewichte nicht fehlen. Iilivara gehört einer düsteren Elfenrasse an, welche in den Gewölben des Reichs haust. Ausserdem warten schon die weissen Drachen auf euch. Diese sind gefürchtete Gegner, die nach euch schnappen werden und falls sie euch erwischen, auch unglaublichen Schaden zufügen. Doch noch schlimmer ist ihre Fähigkeit, einen Frost-Strahl auszuatmen, der euch einfrieren wird, so dass ihr ziemlich hilflos dastehen werdet. Ein weiterer, ziemlich ungemütlicher Geselle ist Karne, ein Dieb durch und durch, der keine Möglichkeit ungenutzt lässt, um seine finsteren Geschäfte abzuwickeln. Zwar sind seine Machenschaften relativ bekannt, doch gelang es bisher noch niemandem, ihn zu fassen. Gerüchten zufolge soll er sich in letzter Zeit wieder in Baldur's Gate aufhalten, und in der Tat schleicht er wieder durch die Strassen oder vielmehr durch die unterirdischen Gewölbe der Stadt. Wie ihr schon nach kurzer Zeit herausfinden werdet, dient er offenbar einem äusserst mächtigern Herrn, der jedoch noch lange im Unbekannten verborgen bleibt, bis ihr tief in die Dungeons von Baldur's Gate eingedrungen seid. Wer oder was dieses mächtige Wesen ist, werden wir euch an dieser Stelle also sicher noch nicht verraten.

Neben den Bösewichten erwarten euch natürlich auch andere fiese Monster und Kreaturen. Golems beispielsweise sind aus Metall gebaut und verfügen über viel mystische Energie. Sie gehorchen denjenigen, der sie gebaut hat. Aufgrund ihrer Beschaffenheit sind sie relativ schwierig zu beschädigen, bzw. zu zerstören. Eine weitere häufig auftretende Spezies sind die Bugbears, welche der Rasse der Goblins angehören. Sie sind enorm aggressiv und werden euch schon in den ersten Spielstunden herzlich in Empfang nehmen. Die sogenannten 'Displacer Beasts' gleichen einer Raubkatze, doch verfügen sie auch über lange Arme, mit welchen sie sich schnell, todbringend und vorzugsweise in eure Richtung fortbewegen können. Die altbekannten Ogres feiern ebenfalls ein Comeback. Auch sie sind sehr aggressiv und werden nicht lange diskutieren, bevor sie euch in den Katakomben angreifen. Bei den Frost-Riesen solltet ihr ebenfalls Vorsicht walten lassen, denn diese sind etwa doppelt so gross wie ein durchschnittlicher Mensch und enorm stark. Sagt also nicht, wir hätten euch nicht gewarnt. Natürlich erwarten euch noch diverse andere Kreaturen. In den ersten Leveln in den Kellern der Taverne werdet ihr mit übergrossen Ratten konfrontiert, während euch in den später folgenden Crypt-Abschnitten zahlreiche Untote an die Wäsche wollen.

Baldur's Gate: Dark Alliance
Ein kleines Tutorial hilft dir beim Einstieg.

Euer Abenteuer beginnt - wie könnte es anders sein - im Städtchen Baldur's Gate. Hier erkundet ihr gerade die Strassen, als euch plötzlich eine Räuberbande überfällt und ihr nur knapp dem Tod entrinnt. Gleich darauf findet ihr Unterschlupf in der Elfsong Taverne, welche von nun an als Anlaufstelle für diverse Dinge dient. Eure erste Unterhaltung habt ihr mit Alyth Elendara, der bildschönen Besitzerin der Taverne. In der Elfsong Taverne treiben sich vor allem Diebe, Geächtete und Verbrecher herum. Hier hofft ihr Informationen darüber zu finden, wer euch auf der Strasse überfallen habt. Als erstes helft ihr der Tavernen-Besitzerin dabei, den Keller des Hauses von übergrossen Ratten zu säubern. Von da an entwickelt sich eine Story, welche euch immer tiefer in die Dungeons von Baldur's Gate hinabsteigen lässt, wodurch ihr ganz nebenbei äusserst seltsamen Ereignissen auf die Schliche kommt. War es bloss eine Diebes-Gilde, die euch überfallen hat? Oder spielt sich in den Gewölben von Baldur's Gate noch etwas viel Düsteres ab?

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel