Test - Ballistic : Ballistic

  • PSone
Von Kommentieren

"Puzzle-Spieler vereinigt euch! 'Ballistic' ist ein aufregendes neues Action-Rätselspiel! Halten Sie den stetig anwachsenden Strom von Kugeln durch gezieltes Verschiessen gleichfarbiger Kugeln auf und lösen Sie Kettenreaktionen aus. Vorsicht! 'Ballistic' kann total süchtig machen!" Das zumindest verspricht euch der Klappentext von THQs Neuauflage des Rätselspiels 'Ballistic'...

"Puzzle-Spieler vereinigt euch!" klingt ja schon ganz interessant. Also, CD rein und ab dafür. Nach einigem Laden bringt euch das Spiel in ein - nicht sehr schönes - Hauptmenü, wo man euch die Auswahl zwischen dem 'Stufen-Modus', dem 'Panic-Modus' und dem 'VS-Modus' lässt. Egal für welchen Modus ihr euch nun entscheidet, dahinter verbirgt sich immer das selbe Spielprinzip:

Ballistic
Ich gebe mir dir Kugeln ...

Auf einer Spirale kommt ein Strom von (verschiedenfarbigen) Kugeln auf eine Kanone, geladen mit den selben Kugeln, zugerollt. Eure Aufgabe ist es nun, dieses Geschütz zu Steuern und zu verhindern, dass eine der Kugeln auf der Bahn euch erreicht. Dazu müssen immer drei gleichfarbige Kugeln nebeneinander gebracht werden. Rollen also zum Beispiel zwei gelbe Kugeln auf euch zu, solltet ihr versuchen, noch eine weitere dazuzubringen, damit alle drei verschwinden. Aus diesem recht simplen Prinzip ergeben sich jedoch gewaltige Möglichkeiten. Bleiben wir noch mal bei den gelben Kugeln. Wenn diese nun verschwinden, und davor liegt eine rote, dahinter zwei rote Kugeln, dann schliessen diese die Lücke und verschwinden ebenfalls (es sind ja wieder drei zusammen). Auf diese Art und Weise kann man ganze Kettenreaktionen auslösen und Extra-Punkte kassieren. Verfeinert wird das Ganze noch durch kleine Gimmicks: So kann man zum Beispiel eine Bombe verschiessen, die alle Kugeln einer Farbe verschwinden lässt.

Nun seid ihr also immer noch vor die Wahl gestellt, welchen Modus ihr wählen sollt. Deshalb nun eine kurze Beschreibung der drei Modi:

Im 'Stufen-Modus' rollt eine festgelegte Anzahl von Kugeln auf euer Geschütz zu. Sind es im ersten Level nur sehr wenige, so können es später mehrere Hundert werden. Ihr müsst nun versuchen, alle verschwinden zu lassen, damit ihr das Level gewinnt. In jeder Stage seid ihr meistens auch vor einen anderen Aufbau der Spielwelt gestellt und kleine 'Gemeinheiten' erschweren das Spiel. In einigen Levels zum Beispiel laufen zwei verschiedene Bahnen mit Kugeln auf euer Geschütz zu, was das Spiel enorm erschwert. Oder es gibt zwischen den Kugeln durchsichtige Exemplare, die nur wegzubekommen sind, wenn neben ihnen andere Kugeln verschwinden. Außerdem variiert die Geschwindigkeit, mit der die Kugeln auf euch zu kommen.

Ballistic
Fair bleibt fair - wählt den Schwierigkeitsgrad vor einem Spiel zu zweit.

Der 'Panic-Modus' stellt euch vor die Herausforderung, einem unendlich langen Strom von Kugeln standzuhalten. Je nach erreichter Punktzahl wird der 'Level' gesteigert, was eine Erhöhung der Rollgeschwindigkeit zur Folge hat. Angetrieben werden die Kugeln hier von Raketen, die immer am Ende einer 'Fuhre' diese vor sich herschieben. Wenn Ihr die Raketen mit einer Kugel abschießt, wird der Strom angehalten, bis er von den nächsten Kugeln erreicht wird und weiterrollt. Das Abschiessen der Rakete ist aber immer recht schwierig, da sie durch den Spiralförmigen Aufbau der Levels meistens von anderen Kugeln verdeckt wird. Also müsst Ihr zuerst ein Loch zwischen die Kugelmenge schiessen, um dann durch diese Lücke hindurch die Rakete zu treffen.

Ballistic
Räumt ein Spieler Kugeln ab, bekommt der andere Spieler eine Packung dazu.

Im 'VS-Modus' tretet ihr gegen einen menschlichen Mitspieler an. Der Bildschirm ist geteilt, und jeder Spieler versucht, die Kugeln aufzuhalten. Die Kugeln, die einer der beiden Spieler verschwinden lässt, bekommt der andere dazu. Wessen Geschütz zuerst erreicht wird, hat verloren. Das klingt jetzt sehr öde, aber wie immer bietet das Spielen gegen menschliche Gegner den grössten Reiz. Es macht halt einfach Spass, den Kontrahenten mit Kugeln zuzuschütten... Wer schon mal Tetris zu zweit gespielt hat, weiss, was ich meine.

Diese drei Modi bieten zwar jeder für sich eine andere Art das Spiel zu spielen, aber im Grunde ist es immer das Gleiche: Kugeln möglichst schnell verschwinden lassen. Für Taktik bleibt aufgrund des hohen Spieltempos leider überhaupt keine Zeit.

Sound und Steuerung sind sehr einfach gehalten, was bei der Steuerung positiv, beim Sound eher negativ auffällt.

 

Fazit

Gameswelt Redaktion - Portraitvon Gameswelt Redaktion
Nachdem ich 'Ballistics' in meine Playstation geschmissen und die zwei Spielmodi angetestet hatte, habe ich erst mal mehrere Stunden damit verbracht, den Rest des Spiels zu suchen. Erst dann habe ich festgestellt: Es gibt keinen solchen Rest! Nur der 'Versus-Modus' gegen menschliche Gegner verlängert den Spielspass etwas. Trotzdem hat 'Ballistic' mich nach dieser "Suche nach dem Gameplay" in einen gewissen Bann gezogen, denn es entfaltet einen ähnlichen Charme wie das gute alte Tetris. Es ist halt ein Spiel für zwischendurch. Ob ihr es euch kaufen sollt? Kann ich euch nicht sagen. Wer Tetris mag, wird es auch mögen. Und da es sich um eine Neuauflage handelt kostet es auch nur 30 DM. Mehr wäre aber auch zuviel für das Game.    

Wertung

  • PSone
    70
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel