Test - Batman Vengeance : Batman Vengeance

  • GCN
Von Kommentieren
Batman Vengeance
Let's get ready to rumble.
Ein ungewöhnliches Arsenal
An Waffen und Gegenständen wird das bekannte 'Batman'-Inventar geboten. Seht ihr einen Feind, dürft ihr diesen mit Batarangs bewerfen. Leider sind diese Wurfgeschosse jedoch ziemlich schwach und es sind mehrere Treffer erforderlich, um einen Gegner zu bezwingen. Da diese jedoch meist selbst danach noch aufstehen, wird mit den äußerst nützlichen Batcuffs ausgeholfen: Sobald ein Gegner auf dem Boden liegt, dürft ihr diesem Handschellen anlegen, um ein weiteres Angreifen unmöglich zu machen. Auch stehen euch Sprengladungen mit Fernzündern und elektrische Batarangs zur Verfügung, um das Verbrechen zu bekämpfen. Einige Waffen wie Netze und elektrische Blender lassen sich erst zu einem späteren Zeitpunkt einsetzen, wenn ihr über die benötige Abschussvorrichtung verfügt.

Nicht nur Waffen, sondern auch nützliche Gegenstände warten darauf, eingesetzt zu werden, wie etwa das Batscope. Mit diesem Feldstecher dürft ihr in die Ferne starren, was jedoch völlig überflüssig erscheint, da dafür schlicht und einfach keine Verwendung besteht. Ganz anders sieht es dafür beim Batanker aus. Überall wo ein hinkommen zu Fuß unmöglich ist, stellt der Batanker die perfekte Lösung dar. Mit diesem könnt ihr euch an bestimmten Punkten hochziehen und verschiedene Höhen erklimmen. Schade ist lediglich, dass man diesen nur bei dafür vorgesehenen Situationen einsetzen kann. Ausgerüstet seid ihr nun, aber was ist, wenn ihr einmal einfach nicht mehr weiter wisst? Keine Bange, Batgirl steht euch über den Batcommunicator mit Rede und Antwort zur Seite. Seid ihr also bei etwas nicht sicher betätigt den L-Button, nehmt ihr Kontakt zu ihr auf. Oftmals gelangt man so zu sehr nützlichen Informationen und Tipps.

Batman Vengeance
Mehrere Gegner auf einmal sind keine Seltenheit.

Selbst die beiden Vehikel Batmobil und Batplane lassen sich verwenden, um das Verbrechen in Gotham City zu bekämpfen. Zwar sind die Missionen nicht sehr spektakulär und umfangreich, überzeugen jedoch auf ganzer Linie, da sie einfach Spaß machen und für sehr viel Abwechslung sorgen. Einziger Kritikpunkt ist, dass diese nur kurz zum Einsatz kommen und wohl eher als kleine Specials zu verstehen sind. Wer aber schon immer den Traum hatte, das Batmobil zu fahren oder das Batplane zu fliegen, kommt hier, wenn auch nur kurzzeitig, auf seine Kosten.

Grafik und Sound, etwas ungewöhnlich
Die Grafik ist sehr schlicht gehalten und die Begeisterung hält sich in Grenzen. Ein klarer grafischer Stil scheint nicht zu existieren, es ist wohl eine Art Comic-Stil, welcher durchaus gelungen ist, wobei die Qualität so mancher Dinge auf der Strecke bleibt. So erscheinen oftmals immer wieder dieselben öden Texturen und wirken teils unmotiviert. Doch nicht nur die Levels und Umgebungen sind davon betroffen, sondern auch viele Charaktere. Selbst Batman präsentiert sich mit Ecken und Kanten, was nicht gerade formschön oder ästhetisch wirkt. Trotz dessen kommt in vielen Abschnitten Gothams richtiges Batman-Feeling auf. Vor allem durch die oftmals dunkel gehaltenen Szenarien kommt die Story hervorragend rüber.

Batman Vengeance
Kleine Rätsel gilt es nebenbei zu lösen.

Was die Musikuntermalung angeht, hat Ubi Soft wohl leider geschlafen. In keinem der 19 Level bekommt man richtige Hintergrundmusik zu hören. Dies zehrt ziemlich am Spielspass, da die teils langen Jump'n Run-Passagen so sehr eintönig wirken.
Etwas düstere Musik im 'Batman'-Stil hätte man ruhig erwarten dürfen. Schließlich repräsentiert dieser Titel einen Helden, dessen Mythos nun schon seit fast 40 Jahren existiert. Wen dies jedoch nicht stört und den einfachen Spielsounds lauschen will, darf sein Dolby Sorround-Sound System nutzen, welches voll unterstützt wird und auch hohe Qualität liefert. Nähert sich euch ein Feind, dann entsprechen die Geräusche seiner Bewegungen auch eurem Blickwinkel und bewegen sich authentisch mit.

 

Fazit

von Sacha Röschard
Ubi Soft hat mit 'Batman Vengeance' einen eher durchschnittlichen Titel geschaffen. Die 19 Level sorgen zwar für ein langes Spielerlebnis, aber durch die teils ziemlich schwache Handlungsmöglichkeit und die hakelige Steuerung kommt nicht immer Freude auf. Kleine Specials hingegen, wie das Fahren des Batmobiles und das Fliegen des Batplanes, machen sehr viel Spaß und bringen Abwechslung ins Geschehen. Betrachtet man das Spiel an sich und übersieht einige Mängel, hat man einen aufregenden Action-Adventure-Titel mit unterhaltsamen Jump 'n' Run-Einlagen in 'Batman'-Manier. Fans kommen voll auf ihre Kosten und sollten keinesfalls zögern, sich diesen Titel zuzulegen. Gelegenheitsspieler sollten vorsichtig sein und vor einem allfälligen Kauf ein Probespiel wagen.  

Wertung

  • GCN
    74
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel