Preview - Bleifuss Offroad : Bleifuss Offroad

  • PC
Von Kommentieren

Die Amerikaner sind schon ein autoverrücktes Volk. In keinem Land der Welt ist der Off-Road-Kult so ausgeprägt wie im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. In 'Bleifuss Offroad' haben auch wir Europäer die Möglichkeit, wenigstens am Computer mit von der Partie zu sein.

Einige spektakuläre Szenen aus Off-Road-Rennen, die euch auf den weiteren Spielverlauf einstimmen, werden im Intro gezeigt. Die mir vorliegende Betaversion benötigte lediglich 70 MB Platz auf der Festplatte, was darauf schliessen lässt, dass noch viele Erweiterungen folgen werden. Ganz sicher werden noch einige Fahrzeuge und Strecken dazu kommen.

Im nun folgenden, einfach zu bedienenden und sehr übersichtlichen Menü könnt ihr zwischen Einzel- und Mehrspielermodus wählen.

Entscheidet ihr euch für den Einzelspielermodus, habt ihr die Wahl zwischen 'Tutorial', 'Freies Fahren', 'Meisterschaft', 'Trophy' und 'Pathfinder'.

Bleifuss Offroad
Eine Szene aus dem Intro.gende

Ein eigenes Team, bestehend aus Fahrer und Co-Fahrer, kann von euch zusammengestellt werden. Ihr könnt natürlich eure Farben und den Namen des Teams frei wählen und das Geschlecht der beiden aussuchen. Daraufhin ändert sich auch die Darstellung der Figuren. Auch den Körperbau könnt ihr wählen. Nein, nicht 90-60-90, sondern einfach nur, ob ihr einen kräftigen und schweren oder eher leichten Beifahrer haben möchtet. Einmal zusammengestellte Teams können von euch gespeichert und jederzeit wiederverwendet werden.

Im Fahrzeugsetupmenü habt ihr viele Abstimmungsmöglichkeiten. Ihr könnt aus verschiedenen Sorten Reifen wählen, ob grobe oder mittlere Profilstärke. Auch der passende Reifendruck kann festgelegt werden. Wollt ihr es erst einmal einfach mit Automatik und Bremshilfe angehen lassen, kein Problem, auch dies könnt ihr hier auswählen. In einem kleinen Menü links unten in der Ecke werden euch die Auswirkungen eurer Einstellungen auf die Performance des Wagens angezeigt.

Bleifuss Offroad
Stellt euch ein Team eurer Wahl zusammen ...

Jetzt könnt ihr ein kurzes Tutorial durchfahren. Per Stimmausgabe werden euch laufend Hinweise zum Bewältigen der Teststrecke gegeben. Ob diese Hinweise sinnvoll sind, sei dahingestellt, denn inwieweit eine Strecke schwierig und somit besser langsam zu befahren ist, merkt man als Fahrer ebenso schnell ohne Anleitung. Habt ihr das Gefühl, euch mit dem Fahrzeug vertraut gemacht zu haben, könnt ihr euch eine Strecke aussuchen und frei fahren. In der Beta standen mir fünf Strecken und zwei Fahrzeuge zur Auswahl mit dem Schwierigkeitsgrad leicht und mittel. Frei heisst hier wirklich frei. Euch sind keinerlei Grenzen gesetzt, ihr dürft euch auf der gesamten Karte, die ihr zwischendurch einblenden könnt, frei bewegen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel