News - Verkehrsrowdies bei Acclaim : Acclaim kündigt 'Burnout' an ...

  • PS2
Von Kommentieren
Acclaim hat ein neues Rennspiel namens 'Burnout' für PlayStation 2 angekündigt. Dank dem Titel ist die Zeit der Zurückhaltung im Strassenverkehr zumindest virtuell vorbei. Ab November kann jedermann im Stile einer Fernseh-Verfolgungsjagd auf bis zu 16 Rennkursen durch drei Kontinente rasen und sich dabei ohne Rücksicht auf mögliche Schadensersatzforderungen oder Strafzettel austoben. Erschwert wird das schnelle Vorwärtskommen jedoch nicht nur durch die Tücken der Straße, sondern auch durch eine Vielzahl von normalen Verkehrsteilnehmern. Diese halten sich zum Leidwesen aller Racer penibel an die Straßenverkehrsordnung und sind demzufolge immer im Weg. Bei 'Burnout' sollte der virtuelle Rennpilot stets am Limit fahren, aber gleichzeitig jeden intensiveren Kontakt mit anderen Fahrzeugen oder Gegenständen vermeiden. Jede Kollision läuft absolut realistisch nach tatsächlichen physikalischen Schadensmodellen ab. Die Unfälle werden aus verschiedenen Kameraperspektiven aufgenommen und im Anschluss als Filmsequenzen abgespielt.

Acclaim verspricht, dass neben dem Spielkonzept vor allem die detaillierte 3D-Grafik und der Sound des Spiels, die beide die technischen Möglichkeiten der PlayStation 2 voll ausschöpfen, für nicht endenden Spielspaß und Nervenkitzel sorgen werden. Hochauflösende, mehrschichtige Texturen erlauben eine realistische Darstellung der Fahrzeuge – bis hin zu veränderlichen Lichtreflexionen auf der Karosserie und Deformierungen durch Kollisionen. Spezielle Partikelberechnungen sorgen für nahezu fotorealistische Staub- und Raucheffekte. Der Spielsound wird in Echtzeit generiert und bezieht bei der Erzeugung von Unfall- und Kollisionsgeräuschen die beim Zusammenprall vorherrschenden physikalischen Begebenheiten mit ein. Die musikalische Untermalung wurde exklusiv für 'Burnout' zusammengestellt und variiert in Abhängigkeit von den Spielereignissen.

Das von den Criterion Studios entwickelte 'Burnout' für PS2 klingt schon sehr vielversprechend. Hoffen wir, dass die hochgesteckten Ziele und beeindruckenden Features tatsächlich in vollem Umfang den Weg ins Endprodukt finden.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel