Test - Buzz Lightyear Of Star Command : Buzz Lightyear Of Star Command

  • PSone
Von Kommentieren

'Toy Story' zählt zu einem der Disney-Filme, die nicht nur jüngere Zuschauer begeistern, sondern auch Erwachsenen gefallen kann. Dies liegt sicherlich nicht zuletzt an der Technik, denn der gesamte Film ist wie auch der Nachfolger ('Toy Story 2') komplett im Computer entstanden. Eine der beliebtesten Figuren in den beiden Filmen ist Buzz Lightyear. Er ist ein klischeehafter, aber in seinem Auftreten liebenswerter Weltraum-Superheld. Nun entstand rund um diese Figur eine Zeichentrick-Serie, auf der 'Buzz Lightyear of Star Command' für PSone basiert.

Der böse Imperator Zurg will unserem Helden wieder einmal das Leben schwer machen. Er schart verschiedene Bösewichter um sich, die sich alle auf einem eigenen Planeten niederlassen. Buzz muss nun alle diese Fieslinge, die den Fans der Zeichentrick-Serie bekannt sein sollten, besiegen. Dazu begibt er sich auf den jeweiligen Planeten und stellt den Gegner. Nach einem kurzen Wortgefecht gibt es keinen Kampf, sondern der Feind flieht. Ihr müsst ihn nun als Buzz Lightyear in einer Art Wettrennen verfolgen.

Dazu rennt ihr ähnlich wie in 'Crash Bandicoot' einem vorgegebenen Pfad nach, auf dem sich einige Roboter und kleine Monster in den Weg stellen - auch einige Jump'n Run-Einlagen dürfen nicht fehlen.

Buzz Lightyear Of Star Command
Im Intro seht ihr eine Mischung aus Rendergrafik ...

Euer Gegner absolviert ebenfalls diese Strecke, wird aber natürlich im Gegensatz zu euch nicht angegriffen. Um sich den Attacken der kleinen Feinde zu wehren, besitzt Buzz ein stattliches Waffenarsenal. Da gibt es unter anderem Laserkanonen, Elektroschocker, Raketengeschosse und sogar Minenwerfer. Allerdings verfügt Buzz am Anfang seines Rennens nur über seine schwache Standard-Lasergun mit unbegrenzter Munition. Neue Waffen und Munition liegen wie auch beispielsweise Schutzschilder in dem Level herum - ihr könnt sie aber nicht einfach aufsammeln, sondern müsst dafür bezahlen.

Als Währung benutzt ihr Coins, die ihr einfach so am Pfadrand einsammeln könnt oder nach der Zerstörung einer der Feinde erhaltet. So entsteht natürlich eine gewisse Taktik bei der Wahl der Items. Leider habt ihr für solche Überlegungen und für das Besiegen der kleinen, aber zähen und immer wieder auftauchenden Gegner eh kaum Zeit, denn ihr bestreitet ja wie schon gesagt eine Art Wettrennen mit dem Oberschurken des Levels.

Buzz Lightyear Of Star Command
... und Zeichentrick.

Ab und zu könnt ihr ein Bonusitem einsammeln, das Buzz' schwergewichtiger Kumpel herbeiruft und so als Smartbomb fungiert. Außerdem gibt stehen Buzz verschiedene Fortbewegungsmittel wie Raketenrucksack, Hoverboard, Sprungschanzen oder Teleporter zur Verfügung. Die meisten dieser Fahrzeuge müssen ebenfalls bezahlt werden und können solange benutzt werden, bis das Benzin alle ist. In einigen Levels seid ihr allerdings ausschließlich mit solch einem Fahrzeug unterwegs und habt unendlich Sprit. Trifft der Boss des Levels vor euch im Ziel ein, bleiben euch nur noch wenige Sekunden, um ebenfalls am Ende der Strecke einzutreffen. Erreicht ihr hingegen das Ziel vor dem Fiesling, schwächt Buzz' Partnerin Mira den Gegner, dieser besitzt zwei Schutzschilde, die es zuerst zu vernichten gilt, bis ihr ihm persönlich schaden könnt. Ist seine Energie aufgebraucht, ist er besiegt.

So in der Art sind alle acht Levels aufgebaut. Ab und zu gibt es noch kleinere Variationen , zum Beispiel müsst ihr unter Zeitruck in dem Level Bomben finden und zerstören - großartig für Abwechslung sorgt dies aber nicht.

Buzz Lightyear Of Star Command
Buzz' Boss erklärt euch die Mission.

Um in die späteren Welten des Spiels überhaupt hinein zu kommen, müsst ihr in einem Level nicht nur bloß den Oberschurken besiegen. Dafür erhaltet ihr nämlich nur eine Medaille - pro Planet gibt es aber 5 Stück ab zu holen. Somit müsst ihr jedes Level mehrmals durchspielen. Einmal sollt ihr ein knappes Zeitlimit unterbieten, ein anderes mal alle Einzelteile des befreundeten Roboters XR einsammeln, eine bestimmte Anzahl an Aloenpuppen einsacken oder am Ende der Strecke genügend Coins besitzen.

Leider kann 'Buzz Lightyear of Star Command' nicht überzeugen. Das Spiel wirkt wie eine halbgare Mischung aus Rennspiel und Jump'n Run, wobei beide Seiten misslungen sind. Als Rennspiel ist das Gameplay viel zu simpel, für ein Plattform-Game habt ihr zu wenig Zeit, die vielen Feinde in der Stage zu vernichten und es gibt nicht genügend Geschicklichkeitseinlagen. Dazu fallen. Dazu fallen einige Patzer im Design auf: Die Gegner brauchen oft zu viele Schüsse, bis sie besiegt sind, die Steuerung wirkt egal ob Analog oder Digital zu schwammig, die Kamera reagiert zu langsam und die Kollisionsabfrage stimmt des öfteren nicht.

Das System mit dem Waffen- und Itemkauf wurde leider auch in den Sand gesetzt, da es in der Hektik des Levels zu kompliziert ist.

Buzz Lightyear Of Star Command
Ihr müsst den Schurken durch das Level verfolgen.

Technisch ist das Spiel gar nicht mal so schlecht. Die bunte Grafik ist hübsch und abwechslungsreich, es gibt viele verschiedene Gegner und die Waffen, Fahrzeuge und Oberschurken sind gut designed. Jeder Planet besitzt ein komplett eigenes Grafikset - von Feuerplanet, Technowelt bis zu einem prähistorischen Level ist alles dabei. Leider ist der Aufbau des meist recht schmalen Pfades am Horizont unschön zu erkennen und auch Clippingfehler gibt es zu hauf.

Positiv fallen dagegen die kurzen Filmsequenzen aus der TV-Serie auf, die es zwischen den Levels und am Anfang des Spiels zu sehen gibt. Auch an der deutschen Synchronisation und der abwechslungsreichen Hintergrundmusik gibt es nichts zu meckern.

 

Fazit

von David Stöckli
Auf den ersten Blick wäre 'Buzz Lightyear of Star Command' zumindest für jüngere Spieler und Fans der Zeichentrickserie oder der beiden 'Toy Story'-Kinofilme ein spaßiges Spiel. Leider wurde aber im Leveldesign heftig geschlampt. Die Mischung aus Rennspiel und Jump'n Run kann nicht überzeugen - vielleicht hätten sich die Entwickler besser für eines dieser Genres entscheiden sollen. Die Grafik ist dabei ganz akzeptabel, wird aber durch einige Mängel wieder herabgesetzt. Am besten schneidet da noch der Sound ab. Fans von Buzz und Co. greifen besser zu 'Toy Story 2'.  

Wertung

  • PSone
    57
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel