News - Call of Duty: Black Ops : Erste Einzelheiten zum Mehrspieler-Modus

  • PC
  • PS3
  • X360
  • Wii
  • DS(i)
Von Kommentieren

Auf einem Event in Los Angeles haben Activision Blizzard und Treyarch uns sowie anderen, ausgewählten Journalisten erstmals den Mehrspieler-Modus von Call of Duty: Black Ops demonstriert.

Und die Geheimnistuerei war nicht unbegründet, denn Treyarch hat jede Menge neuer Features im Gepäck. Im sogenannten Combat Training kämpft ihr mit und gegen Bots. Sogar ein Fortschrittssystem ist dort integriert.

Vier neue Online-Modi wird es zudem geben, drei davon hat man mit "Sticks and Stones", "One in the Chamber" und "Gun Game" bereits enthüllt. Bei ersterem seid ihr nur mit Armbrust, Tomahawk und Messer bewaffnet, um eure Gegner auszulöschen. Bei "One in the Chambe" starten alle nur mit einer Pistole und einer Kugel. Tötet ihr damit einen Gegner, erhaltet ihr seine Kugel und könnt euch den nächsten vorknöpfen. Andernfalls müsst ihr versuchen, jemanden mit dem Messer um die Ecke zu bringen und so an seine Kugel zu kommen.

Im "Gun Game", das man z.B schon aus Counter-Strike kennt, bekommt ihr nach jedem getöteten Gegner eine neue Waffen in die Hand gedrückt. So arbeitet ihr euch vom Messer hoch zu Pistolen bis hin zu den richtig dicken Wummen.

Apropos Wummen: Mittels eines Editors könnt ihr eure Waffen mit Logos, Clan-Namen und anderen Dingen versehen, um sie nach euren Wünschen zu gestalten.

Mit den COD Points führt Activision ein neuartiges Währungssytem ein. Seid ihr am Ende einer Runde unter den ersten drei Spielern, winken euch COD Points. Vorher könnt ihr mit anderen Spielern darauf wetten, dass ihr in den Top 3 landet. Mit der hart verdienten Spielwährung lassen sich neue Fähigkeiten "kaufen".

Auf einen Zombie-Modus hat Treyarch bei Call of Duty: Black Ops nun aber wohl doch verzichtet, dafür sind bei der PC-Version wieder dedizierte Server möglich. Mehr zum Event und dem vorgestellten Mehrspieler-Modus verraten wir euch in dieser Vorschau.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel