News - Call of Duty : Große Erwartungen an nächsten Teil

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Nach den äußerst starken Verkäufen von Call of Duty: WWII steigen auch die Erwartungen an den nächsten Serienteil. Nähere Infos dazu kommen von Activisions CEO Eric Hirshberg.

Im Rahmen einer Finanz-Konferenz zum vierten Quartal des Jahres 2017 sprach Eric Hirshberg, Publishing CEO bei Activision, sowohl über die Verkäufe von Call of Duty: WWII als auch über die Erwartungen an den kommenden Serienteil.

Bis Ende 2017 entfielen rund 30 Prozent der Verkäufe von WWII auf die Download-Version. Beim Vorgänger Call of Duty: Infinite Warfare (2016) waren es noch zwischen 20 und 25 Prozent. Das nächste Call of Duty, das von Treyarch entwickelt wird, soll in Sachen Digitalverkäufen mindestens das Niveau von WWII erreichen. Außerdem arbeite Treyarch an interessanten digitalen Zusatzinhalten und anderen Strategien. Dennoch wolle man auch weiter den Retail-Markt bedienen.

Insgesamt gehe die Strategie für die CoD-Reihe voll auf, so Hirshberg weiter. Mehr über das neue Spiel, das vermutlich wieder im November an den Start gehen wird, könne er jedoch nicht sagen, obwohl er sich sehr darauf freue. Laut Hirshberg verfolge man den bisher besten Dreijahres-Plan der Seriengeschichte – dazu gehört auch das kommende Treyarch-Spiel. Voraussichtlich handelt es sich dabei um Call of Duty: Black Ops 4.

Call of Duty: WWII - PS Underground The Resistance Gameplay Demo
PlayStation Underground präsentiert euch in diesem Video über 30 Minuten Spielszenen aus dem ersten DLC "The Resistance" zu Call of Duty: WWII.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel