News - Counter-Strike wird zensiert : CPL und Valve entschärfen 'Counter-Strike' ...

  • PC
Von Kommentieren
Aufgrund der schrecklichen Ereignisse in den USA am 11. September 2001 haben sich die Cyberathlete Professional League (CPL) und Valve Software dazu entschlossen, einige Änderungen am beliebten 'Counter-Strike' durchzuführen und den Titel in gewissen Bereichen entsprechend zu zensieren. Welche Änderungen das genau sind, erfahrt ihr im Folgenden:


  • Die Wörter 'Terrorist' und 'Counter-Terrorist' werden durch den Clannamen ersetzt.
  • Der In-Game Text, der die Wörter 'terrorist' oder 'counter-terrorist' wird geändert. Stattdessen wird dann 'offensive team' und 'defensive team' zu lesen sein.
  • Textstellen, die das Wort 'bomb' enthalten, werden entschärft und durch das Wort 'device' sowie 'communication device' ersetzt.
  • In Sachen Sound werden wav-Dateien, die Explosionen zum Inhalt haben, werden gelöscht.
  • Die Models sind nun einheitlich, soll heißen, ein Team kann sich nur ein Model aussuchen, über welches dann alle Teammitglieder verfügen.
  • Der Sinn des Spiels besteht nun nicht mehr darin, Bomben zu entschärfen. Stattdessen versucht nun ein Team das bereits oben erwähnte 'communication device' in Betrieb zu nehmen, während das verteidigende Team dies zu verhindern versucht.
Diese spezielle Version von 'Counter-Strike' wird dann auf den großen Turnieren der CPL zum Einsatz kommen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel