Test - Der Weg nach El Dorado : Der Weg nach El Dorado

  • PC
Von Kommentieren

Revolution beglückt alle Adventure-Fans diesen Winter mit einem neuen Vertreter des fast ausgestorbenen Genres. Dabei handelt es sich um eine Umsetzung des gleichnamigen Zeichentrick-Kinofilmes, der für die ganze Familie zugeschnitten wurde. Das gleiche gilt für Revolutions neusten Streich, bei dem erfahrene Spieler sehr schnell die Endsequenz erblicken. JSD hat sich auf dem Weg nach El Dorado gemacht und kam gesund wieder zurück, um uns von seinen Erlebnissen zu berichten.

Wie bereits erwähnt, basiert das Spiel auf der Filmvorlage. Der Kinofilm ist der zweite richtig große Zeichentrickfilm aus dem von Steven Spielberg gegründeten Hause Dreamworks, der jedoch in den Kinos nicht ganz so erfolgreich wie 'Der Prinz von Ägypten' lief. Im Film versetzt es die zwei Haupthelden des Spieles in die goldene Stadt El Dorado - mehr aus Zufall als alles andere. Im gleichnamigen Adventure aus dem renommierten Hause Revolution ('Beneath a Steel Sky', 'Baphomets Fluch', 'Cold Blood') ist die Geschichte jedoch etwas verändert. Ihr werdet demnach nicht die gleichen Abenteuer wie im Kinofilm erleben - das Grundgerüst bleibt jedoch bestehen.

Der Weg nach El Dorado
Darf ich vorstellen: Tulio (links) und Miguel.

Am Anfang der Geschichte stellen sich unsere zwei chaotischen Haupthelden gleich einmal persönlich vor. Es handelt sich um das ungleiche Paar Tulio und Miguel. Ihr merkt bereits an den Namen, dass wir es mit zwei spanischen Charakteren zu tun haben. Tulio ist eher der clevere und hinterlistige Typ, dessen Ideen nicht unbedingt als konventionell zu bezeichnen sind. Miguel ist nicht ganz so kreativ, dafür besitzt er jedoch Kräfte wie ein Bär. Zusammen ergeben sie ein perfektes Paar und auch im Spiel werdet ihr beide Fähigkeiten miteinander kombinieren müssen.

Der Weg nach El Dorado
Beide Chaoten wollen aus der spanischen Stadt raus.

Die zwei Helden erzählen euch also die Geschichte, wie sie nach El Dorado gekommen sind. Ihr werdet in verschiedenen Teilen diese Geschichte nachspielen. Das Abenteuer beginnt irgendwo in einer beliebigen spanischen Stadt. Beide Helden stehen vor einem Plakat und stellen fest, dass sie vom langen Arm des Gesetzes gesucht werden, also wollen sie raus aus der Stadt. Dies erweist sich aber zunächst als unmöglich, da reichlich Wachen den Ausgang versperren. Ab jetzt übernehmt ihr die Steuerung, welche entweder über Tastatur oder Joypad/-stick erfolgt. Keine Angst, im Gegensatz zu 'Monkey Island 4' erweist sich diese nicht als nachholbedürftig, krasse Verdreher oder ein Hängenbleiben treten nicht auf. Auch später im Verlauf des Spieles werdet ihr euch so gut wie nie verheddern.

Falls ihr die Tastatur bevorzugt, steuert ihr Tulio und Miguel direkt mit den Richtungstasten. Hinzu kommt die Steuerungstaste, mit der ihr Objekte benutzen und mit anderen Figuren sprechen könnt. Des weiteren existieren eine Renn- und Ducktaste, sowie eine Seitenschrittfunktion, das Inventar wird mit der Enter-Taste geöffnet. Nach wenigen Minuten ist die Lernphase abgeschlossen und ihr könnt loslegen.

Der Weg nach El Dorado
Über das Glücksspiel gelangen sie an die Karte nach El Dorado.

Zuerst kassiert ihr das Wanted-Poster ein und versucht anschließend, die Stadt zu verlassen. Der einzige Weg scheint über den Hafen zu sein, doch dazu benötigt ihr 40 Peseten. Die zwei Chaoten besitzen jedoch nur eine einzige und können sich davon gerade mal ein Sack Mais leisten. Mit diesem Mais fangen sie sich ein freilaufendes Hühnchen und verkaufen dieses für satte fünf Peseten. Nun fehlt also immer noch ein wenig Kleingeld und sie versuchen es bei einem Glückspiel. Doch der Spieler besitzt nicht so viel Geld und ihr gewinnt 'nur' eine Karte, die den Weg zu der goldenen Stadt El Dorado beschreibt. Damit kommen die zwei auch nicht aus der Stadt heraus und ein anderer Weg muss gefunden werden. Welcher das sein wird, erfahrt ihr natürlich nicht an dieser Stelle.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel