News - Destiny 2: Forsaken : Exploit bringt euch schneller an Raid-Items, so reagiert Bungie

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Durch einen Expoit konnten Spieler schon früh das Raid-Gebiet Last Wish betreten und sich dessen Items schnappen. Das hat Bungie nun vor.

Durchatmen: Spieler, die einen Exploit genutzt haben, um an Items aus dem Destiny-2-Forsaken-Raid Last Wish zu kommen, dürfen die Gegenstände behalten und müssen keine weiteren Sanktionen befürchten. Eigentlich ist der Raid erst ab dem 14. September zugänglich. Ein Reddit-Nutzer hatte eine Möglichkeit gefunden, das Gebiet schon früher zu betreten und den Loot gleich mehrfach abzugreifen, da die Truhe zurückgesetzt wird, wenn die erste Mission mit einem neuen Charakter abgeschlossen wird. Dadurch ließen sich schon ganze Outfits erbeuten.

Normalerweise müssten Spieler, die den Exploit ausgenutzt haben zumindest damit rechnen, dass ihre Beute zurückgesetzt wird. Der Entwickler zeigt sich aber mild und wird nicht tun, außer die Truhe zu fixen, dass sie keine Raid-Items mehr abwirft. Eine Strafe für betroffene Spieler ist nicht vorgesehen.

In dem entsprechenden Post wurden außerdem noch einige andere Bugs und Fehler angesprochen, darunter ein Exploit, der die Primusengramme betrifft und ein Item-Fehler, durch den es möglich war, unbegrenzt Meisterwerk kerne zu erhalten. Den ausführlichen Foreneintrag mit allen aktuellen Informationen findet ihr im Quelllink unter dieser Meldung.

Destiny 2: Forsaken - New Warlock Supers & Abilites Trailer
Der neue Trailer stellt euch alle Änderungen der Fertigkeiten des Warlocks vor.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel