Komplettlösung - Detroit: Become Human : alle Charaktere retten

  • PS4
Von Kommentieren

Connor

  • Connor kann bis zu zehn Mal innerhalb des Spiels sterben, nahezu in jedem einzelnen Kapitel. Er kehrt dann jedes Mal als Nachfolgermodell automatisch zurück. Diese Tode sind für die Trophäe und das Ende komplett unerheblich. Praktisch gesehen ist er quasi „unsterblich“. Wenn er euch stirbt, spielt einfach weiter. Wichtig ist nur, dass er im allerletzten Kapitel (Schlacht um Detroit) überlebt!
  • Connor muss zum Abweichler werden, damit er nicht zu Markus' Feind wird und ihr am Ende nicht zwischen den beiden wählen müsst. Außerdem muss er zu Hanks Freund werden, da dieser sonst in der Endsequenz Selbstmord begeht. Wählt dafür in den Gesprächen mit Hank möglichst keine kalte oder gefühllose Antwort aus, sondern zeigt ihm, dass ihr menschenähnliche Emotionen habt. Wenn Hank in Gefahr ist, solltet ihr ihm jedes Mal das Leben retten, um einen großen Sympathieboost von ihm zu erhalten.
  • Erschießt im Sexclub auf keinen Fall die beiden Tracis auf der Flucht, ansonsten hasst euch Hank dafür und ein Überlaufen wird später kaum noch möglich sein.
  • Gleiches gilt für die Szene in Kamskis Villa: Hier dürft ihr auf keinen Fall Chloe erschießen, die blonde Androidin aus dem Hauptmenü.
  • Scheideweg: Wenn Connor und Markus schließlich aufeinandertreffen, müsst ihr euch dafür entscheiden, zum Abweichler zu werden. Ansonsten werden die beiden zu Feinden, und ihr könnt es kaum noch verhindern, dass einer den anderen am Ende töten muss.
  • Schlacht um Detroit: Cyberlife-Tower: Während ihr mit dem Farhstuhl nach unten fahrt, erwarten euch dort bereits die Sicherheitsleute. Drückt schnell alle eingeblendeten Tasten, damit Connor sie erschießt und nicht selbst erschossen wird. Wie ihr euch in der anschließenden Szene mit Hank und dem zweiten Connor zu entscheiden habt, könnt ihr im nächsten Abschnitt unter "Hank" lesen.
  • In der Schlussszene muss Connor dem Hacking-Angriff durch Amanda widerstehen. Lauft dazu im Zen-Garten leicht nach rechts geradeaus und haltet bei gedrückter R2-Taste Ausschau nach einem blau leuchtenden Touchpad (kaum zu übersehen). Das ist euer Notausgang, mit dem ihr Connor endgültig befreit. Schafft ihr es nicht rechtzeitig, wird Connor von Amanda gehackt und er erschießt Markus bei seiner Siegesansprache.

Hank

  • Um Hank zu retten, muss Connor wie oben beschrieben zu seinem Freund werden, ansonsten begeht Hank in der Schlussszene Selbstmord.
  • Ihr solltet Interesse an ihm zeigen und in Gesprächen und durch Beobachtungen vor allem den Namen seines Hundes (Unterhaltung am Schreibtisch im Büro) und seines Sohnes (Foto auf seinem Küchentisch) in Erfahrung bringen - zwei Informationen, die ihr später noch gut brauchen könnt.
  • Wann immer Hank in Gefahr ist, solltet ihr ihn retten (vor allem bei der Verfolgungsjagd im Kapitel "Das Nest"). Sein Leben ist zwar niemals wirklich in Gefahr (er überlebt in jedem Fall), er nimmt es euch aber übel, wenn ihr ihm nicht helft, was euch wiederum am Ende die Freundschaft mit ihm vermasseln kann.
  • Schlacht um Detroit: Wenn Connor im letzten Kapitel des Spiels in den Cyberlife-Tower einbricht, wird Hank von einem zweiten Connor als Geisel genommen. Wählt hier die Option „Hank retten“ und schießt anschließend auf den zweiten Connor. Wenn Hank euch im Anschluss seine Fangfragen stellt, lauten die richtigen Antworten: Sumo, Cole.

Markus

  • Schlagt wie oben beschrieben von Anfang an den friedfertigen Pfad ein. Hierfür solltet ihr keine Menschen töten und stets eine gewaltlose, versöhnliche Haltung einnehmen, um am Ende die öffentliche Meinung auf eurer Seite zu haben. Wenn ihr dabei hin und wieder Minuspunkte sammelt, ist dies nicht schlimm. Wichtig ist, dass das Ergebnis am Ende positiv ist. Ihr solltet aber bestimmte Schlüsselszenen beachten, die massiven Einfluss auf die öffentliche Meinung nehmen und die wir euch im Folgenden erklären. Außerdem müsst ihr eine Liebesbeziehung mit North eingehen, was allerdings nicht schwer ist und euch unten in ihrem Abschnitt erklärt wird.
  • Stratford Tower: Dies ist die erste Szene, in der ihr Einfluss auf die öffentliche Meinung nehmen könnt. Wählt bei eurer Rede möglichst friedfertige und gemäßigte Forderungen, keine aggresiiven und übertriebenen. Auch sollten möglichst keine Menschen sterben - wenn das dennoch passiert, wird es euch aber nicht gleich das Spiel endgültig vermasseln. Es gibt genug Möglichkeiten, die Minuspunkte wieder auszugleichen.
  • Capitol Park: Nachdem ihr die Androiden aus dem Cyberlife-Laden befreit habt, wählt unbedingt immer ausschließlich pazifistische Aktionen, beschmiert lediglich Fenster, Wände und Bänke, manipuliert Werbeanzeigen und stellt Flaggen auf, aber begeht keinen Vandalismus! Am besten ihr bringt die Pazifismus-Anzeige auf komplette 100%, bevor ihr die Szene mit dem Wurf der Rauchbombe beendet.
  • Direkt im Anschluss: Tötet auf keinen Fall die gefangenen Polizisten, sondern beendet den Aufstand friedlich!
  • Freiheitsmarsch: Beendet die Demonstration unbedingt friedlich! Greift die Polizisten nicht an, sondern ergreift am Ende lieber die Flucht (Option: „zerstreuen“). Das bringt euch zwar massive Minuspunkte bei Jericho und North ein, die könnt ihr aber an anderer Stelle locker wieder wettmachen. Habt ihr beim Überfall auf das Ersatzteillager den Wachandroiden auf eure Seite gebracht und ihn zu Jericho mitgenommen, so wählt die Option: standhalten, standhalten, selbst opfern. Markus wird dann zwar angeschossen, der Wachandroide greift jedoch rechtzeitig ein und opfert sich für Markus, sodass dieser überlebt. Das ist die beste Option in dieser Szene! Ihr erhaltet so einen massiven Boost auf alle relevanten Werte: öffentliche Meinung, Jericho, Josh und North. Wählt die Option „selbst opfern“ aber NUR dann, wenn ihr den Wachandroiden auch wirklich in eure Reihen aufgenommen habt. Ansonsten wird Markus von der Polizei erschossen!
  • Geht eine Liebesbeziehung mit North ein. Wie das geht, erfahrt ihr unten in ihrem Abschnitt.
  • In der Kirche: Wählt vor dem Finale unbedingt die friedliche Demonstration und nicht den gewaltsamen Angriff aufs Lager. Die öffentliche Meinung muss bis dahin mindestens „skeptisch“, besser noch „neutral“ sein, damit ihr Erfolg haben könnt. Ist sie euch feindselig eingestellt, habt ihr keine Chance mehr auf das friedliche Ende.
  • Während der Demonstration wählt immer die friedfertige Dialogoption und gebt den Journalisten Zeichen, um eure Botschaft der Welt zu übermitteln. So erhaltet ihr mehrere starke Pluspunkte auf eure Sympathiewerte. Die öffentliche Meinung muss am Ende des Kapitels „unterstützend“ sein, damit der friedfertige Storyzweig zum Erfolg führt. Die Androiden, die während des Marschs erschossen werden, sind glücklicherweise „nur Statisten“ und zählen nicht für die Trophäe. Es müssen nur die in diesem Guide aufkommenden Charaktere gerettet werden.
  • Wenn der FBI-Agent zum Verhandeln kommt, lehnt ab und verhandelt nicht mit ihm! It's a trap!
  • Im Showdown: Wenn die Soldaten das Lager der Androiden stürmen, absolviert die Quicktime-Sequenz, um euch und eure Freunde vor ihnen zu retten. Am Ende umzingeln sie die letzten Überlebenden jedoch zwangsläufig. Wählt dann die Option „North küssen“ (das geht nur, wenn ihr eine Liebesbeziehung mit ihr eingegangen seid, siehe unten). Dadurch erkennen die Soldaten, dass Androiden keine leblosen Maschinen sind, sondern menschliche Gefühle haben, und senken die Waffen. Habt ihr die öffentliche Meinung in dieser Szene allerdings nicht hinter euch, werden alle Androiden von der Armee erschossen.

North

  • Liebesbeziehung: Um das gute Ende freizuschalten, muss Markus eine Liebesbeziehung mit North eingehen. Da ihr den friedfertigen Pfad einschlagen müsst, North aber den gewalttätigen bevorzugt, werdet ihr häufig Minuspunkte von ihr erhalten. Keine Sorge, das lässt sich kaum verhindern und ist nicht schlimm. Ihr habt genug Gelegenheiten, euch wieder bei ihr beliebt zu machen.
  • Vermeidet folgende Aktionen, die euch massive Minuspunkte bei North bringen: Capitol Park: Wenn ihr entdeckt werden solltet, vermeidet es, sie zur Tarnung zu küssen. Das mag sie gar nicht. Bringt die Aktion im Capitol Park unbedingt zu Ende, indem ihr alle Sicherheitsvorkehrungen trefft, bevor ihr die Androiden befreit. Müsst ihr vorher fliehen, sinkt euer Ansehen bei North massiv.
  • Auf dem Dach vor dem Freiheitsmarsch: Wenn ihr mit North sprecht, fragt sie nach ihrer Vergangenheit und appelliert an ihr Vertrauen. Wenn ihr es vorher nicht völlig verkackt habt, gehen die beiden nun eine Liebesbeziehung ein. Haltet diese bis zum Schluss aufrecht, indem ihr North küsst, wenn sich die Gelegenheit dazu bietet.
  • Scheideweg: Am Ende der Flucht von Jericho wird North von den Soldaten angeschossen. Wählt unbedingt die Option, sie zu retten, und absolviert das Quicktime-Event. Für dieses Kapitel kann es sinnvoll sein, den Schwierigkeitsgrad auf leicht zu stellen, damit euch keine Fehler passieren.
  • Schlacht um Detroit: Wenn am Ende die überlebenden Androiden von den Soldaten umzingelt sind, küsst North wie oben beschrieben.

Josh

  • Scheideweg: Auf der Flucht von Jericho erlebt ihr als Markus, wie Josh in einem Seitengang mit einem Soldaten kämpft. Greift ein und rettet Josh! Hierfür müsst ihr ein kurzes Quicktime-Event absolvieren. Für dieses Kapitel kann es sinnvoll sein, den Schwierigkeitsgrad auf leicht zu stellen, damit euch keine Fehler passieren.
  • Schlacht um Detroit: Es wurde schon oft genug betont, daher nur der Vollständigkeit halber: Ihr müsst mit Markus den friedfertigen Pfad einschlagen. Wählt ihr den gewalttätigen Weg, wird Josh mit ziemlicher Sicherheit im Kampf um das Lager fallen.

Simon

  • Simon zu retten, ist fast die schwerste Aufgabe, weil man ihn nicht so richtig auf dem Schirm hat und wenig transparent ist, wie man ihn retten kann. Es gibt allerdings nur zwei Kapitel, auf die ihr Acht geben müsst und die wir euch im Folgenden verraten.
  • Stratford Tower: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wie diese Szene ablaufen kann, die Wahrscheinlichkeit, dass Simon darin angeschossen wird (entweder von den Wachen vor dem Fernsehstudio oder nach der Übertragung wenn der Alarm losgeht), ist relativ hoch. Entscheidet euch dann unbedingt, ihn zu retten, doch …
  • … ist Simon zu stark verletzt, um mit den anderen per Fallschirmsprung vom Dach zu fliehen. Lasst ihn also zurück, damit er sich verstecken kann. Gebt ihm auf keinen Fall den Gnadenschuss!
  • Im nächsten Kapitel (Staatsfeind) als Connor: Geht auf keinen Fall aufs Dach! Sobald Simon von Connor gefunden werden sollte, erschießt er sich selbst. Geht stattdessen lieber in die Küche und verhört dort die Wachandroiden. Dies führt zu einem Tohuwabohu, in dem Simon auf dem Dach vergessen wird, wo er bis in die Nacht ausharren kann, um dann nach Jericho zurückzukehren. Er trifft dann ein paar Szenen später dort ein.
  • Alternativ könnt ihr auch verhindern, dass Simon überhaupt angeschossen wird. Hierzu müsst ihr die Wachen vor dem TV-Studio mit einem Trick beseitigen, sie anschließend bedrohen und bewusstlos schlagen. Wenn der Angestellte kurz darauf zu fliehen versucht, müsst ihr ihn erschießen, damit er keinen Alarm auslöst. Simon wird dann nicht verletzt und entkommt mit den anderen vom Dach. Allerdings bringt euch der Mord an dem Mitarbeiter Minuspunkte bei der öffentlichen Meinung ein. Das ist aber kein Beinbruch, da ihr genug andere Möglichkeiten habt, dies wieder auszugleichen. Entscheidet also selbst, auf welche Weise ihr Simon retten wollt. Hauptsache ihr rettet ihn.

Du willst noch mehr wissen? Unsere Detroit: Become Human Komplettlösung erklärt dir alle Entscheidungen und alle Enden ganz ausführlich Schritt für Schritt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel