Komplettlösung - Detroit: Become Human : Komplettlösung: Alle Entscheidungen und Enden freischalten

  • PS4
Von Kommentieren

Detroit: Become Human Komplettlösung: Gegen das SWAT-Team bestehen

Natürlich nimmt der Freiheitsmarsch ein unschönes Ende: Gleich bei der erstbesten Kreuzung erscheint ein SWAT-Team, das die Straße blockiert und euch ins Visier nimmt. Ihr erhaltet den Befehl, sofort auseinander zu gehen. Ansonsten werden die Soldaten auf euch schießen.

Eure engsten Kameraden haben völlig unterschiedliche Vorstellungen, wie ihr euch verhalten sollt:

  1. North beharrt auf einen Angriff, weil man den Menschen nicht trauen kann.

  2. Josh bevorzugt nach wie vor eine friedfertige Lösung, weil er sich nicht auf das Niveau der Menschen herabbegeben will.

  3. Sollte Simon am Leben sein, dann entpuppt er sich als kleiner Feigling. Er schlägt jedenfalls vor, einfach zu gehen und den Marsch abzubrechen.

1) Geht ihr lieber den friedfertigen Weg, dann müsst ihr einiges aushalten. Das SWAT-Team schießt nämlich fleißig auf euch, während ihr euch nicht wehren dürft. Dabei wird Markus verletzt und geht zu Boden.

Nun kommt es darauf an: Habt ihr im Kapitel Ersatzteile dem Wachandroiden John erlaubt, bei euch mitzumachen? Wenn ja, dann wird er sich in der folgenden Szene schützend vor Markus werfen und sich für euch opfern.

Habt ihr John eine Absage erteilt? Dann verzagt nicht gleich, weil nun Simon im wahrsten Sinne des Wortes einspringt und sein Leben für euch gibt.

Ist auch Simon tot? Dann war es das: Markus stirbt und ihr müsst für die letzten Kapitel des Spieles auf ihn verzichten.

2) Geht ihr auf North Vorschlag ein und blast zum Angriff, dann müsst ihr eine sehr lange und recht intensive Actionsequenz überstehen. Ihr drückt wie gewohnt jeden angezeigten Knopf. Zwischendurch müsst ihr euch zwischen drei Soldaten entscheiden, die alle in eurer Reichweite stehen. Den in der Mitte könnt ihr angreifen, woraufhin jedoch weitere Androiden ums Leben kommen. Deshalb ist es besser, einen der beiden außen stehenden Polizisten zu entwaffnen.

An anderer Stelle wird North anvisiert, woraufhin ihr entweder zu dem betreffenden Soldaten stürmt oder eure Freundin zur Seite schubst. Letztere Option ist besser, weil North bei der erstgenannten Taktik einen Streifschuss abbekommt.

Zu guter Letzt dürft ihr zweimal entscheiden, ob ihr einen oder mehrere kampfunfähige Soldaten gnadenlos erschießt oder verschont. Bedenkt, dass ihr bereist aufgrund der gewalttätigen Konfrontation kein gutes Licht bei der Öffentlichen Meinung hinterlasst. Eure Reputation sinkt nochmal ganz beträchtlich, wenn ihr flüchtende Soldaten feige in den Rücken schießt.

Solltet ihr im übrigen während der Actionsequenz scheitern, dann sieht es nicht besonders gut für euch aus. Daraufhin müsst ihr ähnlich wie beim friedfertigen Weg darauf hoffen, dass John oder Simon euch retten. Sind beide nicht verfügbar, dann könnt ihr nur noch zwischen Selbstmord und Erschossen von den Soldaten wählen.

3) Die panische Flucht bringt euch relativ wenig, weil die Soldaten trotzdem auf euch schießen und ihr massig Verluste in Kauf nehmen müsst. Ihr steigert nur euer Ansehen bei Simon und verliert dafür viel Sympathie bei Josh, North und Jericho.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel