News - Die Gilde im November : Neue Screenshots und ein Dichter-Wettbewerb ...

  • PC
Von Kommentieren
Endlich ist es soweit, der Release-Termin für 'Die Gilde' ist für den November bestätigt worden. Die 4HEAD Studios präsentieren uns mit 'Die Gilde' einen innovativen Genre-Mix. Im Kern handelt es sich um eine Wirtschafts- und Lebenssimulation in Echtzeit und 3D. Durch Aufbaustrategie- und Rollenspielelemente werden die klassischen Genregrenzen erweitert. Im Mittelpunkt des Geschehens stehen fünf Städte im mittelalterlichen Europa der Jahre 1400 bis 1600. 4HEAD Studios will das Mittelalter mit einer fantastischen Atmosphäre und einer unglaublichen Detailfülle zum Leben zu erwecken. Die Städte werden durch eine selbsterstellte 3D-Engine stimmungsvoll dem Spieler präsentiert. Durch vordefinierte Kamerafahrten ist eine leichte Orientierung gewährleistet. Auf den Marktplätzen, in den Kneipen und den Gebäuden herrscht reges treiben. Über 500 3D-Einwohner gehen ihrem Tagwerk nach und besuchen die Kirche oder das Wirtshaus.

Zu Beginn des Spiels wählt man eine Stadt und seine berufliche Laufbahn und stellt so die Weichen für sein weitere Karriere. Es stehen 12 Lehrberufe vom Schmied bis zum Priester und mehr als 30 Ämter zur Auswahl. Wer wollte nicht schon einmal Inquisitor werden. Jeder Beruf zeichnet sich aus durch unterschiedliche Talente (bspw. Handwerkskunst oder Rhetorik) und Bedürfnisse. Bei jedem einzelnen Berufe stellen sich dem Spieler immer neue Herausforderungen. So ist es für einen Dieb unerlässlich seinen Einbruch gründlich vorzubereiten und das Gebäude auszuspähen bevor er zuschlagen kann. Alchimisten suchen Kräuter im Wald und verarbeiten diese, um daraus neue Heilmittel zu erstellen. In einem Inventar können die produzierten Gegenständen benutzt werden. So müssen Söldner mit Waffen ausgerüstet werden oder man kann durch tragen eines Silberrings sein Ansehen verbessern und im hohen Alter ist sogar ein Gehstock hilfreich. Berufswechsel und Fortbildung sind natürlich auch möglich.

Die Aufgaben und Ziele, die sich dem Spieler stellen, ergeben sich aus dem jeweiligen Spielmodi. Beim Endlosspiel baut man über einen Zeitraum von 200 Jahren eine Familiendynastie auf. Hier geht es zu wie im richtigen Leben mit Geburt, Tod, Heirat oder Bankrott des Geschäftes. Durch die verschiedenen Berufe, Ämter und Stände verfolgt jeder Einwohner sein Eigenleben und verhält sich dementsprechend individuell. Sie mögen oder hassen sich gegenseitig, haben Liebschaften, heiraten oder bekommen Kinder. Eigene Angestellte beschweren sich und kündigen bei schlechter Behandlung oder Bezahlung und gehen zur Konkurrenz. Vorangetrieben wird die Handlung durch Aufträge wie: "Werdet Bürgermeister", "Bekehre die Stadt zum Katholizismus" oder "Erbeutet bei Einbrüchen reicher Bürger 1000 Taler". Um dem Spiel eine höchstmögliche Realitätsnähe zu verleihen, haben Tageszeiten, Jahreszeiten und Wetter (z.B. Brände und Wirbelstürme) Einfluss auf das Spielgeschehen. Auch in die historische korrekte Geschichtsschreibung werden die Spieler involviert, wenn z.B. die Pest das Land heimsucht. Ein Multiplayer-Modus mit bis zu acht Spielern darf natürlich auch nicht fehlen.

Um seine Macht auszubauen stehen einem mehrere Wege offen. Es sind auch weniger legale Vorgehensweisen möglich. Durch Drohung, Bestechung, Erpressung, Entführung, Sabotage und andere Verbrechen kann man seiner Karriere den nötigen Schub verpassen. Doch wer gerne Intrigen spinnt sollte sich nicht erwischen lassen, sonst erwarten Ihn nach einem Prozeß Hungerturm, Folter oder Hinrichtung.

Neben dem Handels- und Diplomatie-Part sind in 'Die Gilde' auch Kampfszenarien integriert, die für Abwechslung sorgen. Echtzeit-Kämpfe mit Söldnern, Räubern und Dieben gehören ebenso zum Game Play wie Überfälle auf Händler oder Angriffe auf Gebäude mit mehreren Militär-Einheiten. Auch auf ein Duell im Morgengrauen muß man nicht verzichten.

Gedichte im Wettstreit

Die 4HEAD Studios bieten euch die Möglichkeit ein Gedicht im Spiel zu integrieren. Dafür müsst ihr allerdings eure lyrischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Schreibt ein Gedicht mit drei bis sechs Strophen. Mögliche Themen sollten sich an dem Umfeld orientieren in dem sich die Gilde bewegt: Liebe, Politische Ränkespiele, politische Ämter wie Bischof, Kämmerer, Landesherr, Gardist, Hausbau, Pest usw. Damit ihr eine Vorstellung bekommt wie so etwas Aussehen könntet, seht ihr hier ein Beispielgedicht zum Thema "Der Wirt":
Hast du im Herzen Nacht, verläßt dich schier der Mut,
so fach dein Feuer an, im Wein ist Sonnenglut,
versammle dich mit Freunden bei deinem Wirt, stoss an!
Und mit dem ersten Schluck ist alles halb getan.


Die Rede schwirrt, vereint wird alles gut und leicht,
was einsam nicht gelingt, hier hast du es erreicht,
so zwingt die Sorge nieder des starken Weins Gewalt
wenn Herz zum Herzen spricht, wenn froher Sang erschallt.


Du Wirt! Läufst du geschäftig von Tisch zu Tisch umher
hörst du auch leise Worte und weißt beizeiten mehr
als Hauptmann, Dieb und Ratsherr, denk dran, bewahr es klug
und trink nicht allzu tief aus deinem eignen Krug!
Die Besten zehn Gedichte werden in 'Die Gilde' veröffentlicht und von dem Barden im Spiel vorgetragen. Ein Spiel und ein Merchandising-Paket geht dem Gewinner ebenfalls zu. Eure Kreationen könnt ihr per Mail an Infogrames schicken unter der Adresse: info@infogrames.deDie letzten Einsendungen werden bis zu 15. September berücksichtigt. Viel Spaß.

(klicke auf die Bilder um sie zu vergrössern)

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel