Test - Dino Crisis 2 : Dino Crisis 2

  • PSone
Von Kommentieren

Wozu soll man sich eine PlayStation 2 zulegen, wenn man für die gute alte PSone immer noch Top-Titel bekommt? Einer dieser Titel ist die Fortsetzung zum Dinosaurierschocker 'Dino Crisis': 'Dino Crisis 2'. Dieses beeindruckende Game holt das Letzte aus der Psone heraus, sowohl grafisch als auch spielerisch. Ob es trotz kleinerer Mängel für ein Award reicht, wird sich herausstellen...

Ein Jahr ist jetzt schon seit dem Vorfall der dritten Energie verstrichen. Doktor Kirks Forschungsarbeit an dieser Energie wurde von einer Regierungsbehörde in einer Basis im mittleren Westen weitergeführt. Doch die Forscher vergassen nach baldigen Resultaten in ihrem Eifer die notwendigen Vorsichtsmassnahmen. Es kam, wie es kommen musste: Erneut gab es einen folgeschweren Zwischenfall. Diesmal sind eine Forschungsbasis, eine Militäreinrichtung und eine Kleinstadt verschwunden. Stattdessen befindet sich nun dort ein Dschungel aus vergangener Zeit ...
Nach diesem kurzen aufklärenden Intro folgt die eigentliche Anfangssequenz:
Darin könnt ihr betrachten, wie sich plötzlich ein Zeittor öffnet und ein Boot daraus geschossen kommt. Auf ihm befindet sich eine TRAT-Einheit, die losgeschickt wurde, um 1300 Überlebende zu retten. Kaum hat die Gruppe ihr Lager aufgebaut, wird sie auf einmal von einer Horde Velociraptoren angegriffen. Mit aller Macht verteidigen sich die beinahe hilflosen Kämpfer gegen die Überzahl an Gegnern. Doch auf einmal schrecken diese auf - grollende Schritte sind aus der Entfernung zu hören, die schnell näher kommen. Kurz nachdem die Raptoren die Flucht ergriffen haben, schiesst auch schon ein gewaltiger Tyrannosaurus Rex aus dem Wald. Den wenigen noch lebenden Mitgliedern von TRAT, unter anderem die aus Teil Eins bekannte Regina, gelingt in allerletzter Sekunde die Flucht.
Dabei muss bemerkt werden, dass das actiongeladene Intro eher an einen Hollywood-Streifen erinnert, als an die Anfangssequenz eines Psone-Spiels.


Dino Crisis 2
Mit Hilfe ihres Elektrostabs kann Regina die elektrische Verriegelung umgehen.

Action pur
In 'Dino Crisis 2' wird nicht lange herumgefackelt. Schon in den ersten Spielsekunden werdet ihr sofort und ununterbrochen von Dinosauriern angegriffen, mit denen man schnellst möglich kurzen Prozess machen sollte. Im Vergleich zum ersten Teil sollte das auch kein Problem darstellen, da ihr schon mit relativ viel Munition in den Kampf zieht. Auch im weiteren Verlauf des Spiels werdet ihr nur sehr selten an Munitionsmangel leiden müssen. Durch ein neuartiges System wird es euch ermöglicht, Munition und sonstige Gegenstände ganz einfach zu kaufen. Über das ganze Festland sind Computerterminals verteilt, an denen ihr euch entweder neue Sachen zulegen, Vorräte aufstocken oder den Spielstand speichern könnt. Nun werdet ihr euch sicher fragen, wie man an das dafür benötigte Geld kommt. Dies erlangt ihr ganz einfach durch das Erlegen von Dinosauriern, wobei auch hier wieder ein geschicktes System eingefügt wurde, wie man möglichst schnell an genug Punkte kommt: Generell erhält man für jeden erledigten Dinosaurier ein paar Punkte. Wenn man mehrere Dinos schnell hintereinander tötet, entsteht ein sogenannter 'Combo'. Je höher dieser wird, desto mehr Punkte erwarten den Spieler. Zudem erhält man noch einmal extra Punkte, wenn man ohne Verletzungen erlitten zu haben, durch ein ganzes Gebiet kommt, was sich allerdings nicht allzu oft als leichtes Unterfangen herausstellen wird.


Dino Crisis 2
Die Dino-Dateien enthalten jede Menge Infos zu den verschiedenen Dinos.

Teamwork ist angesagt
Zwei Hauptcharaktere werdet ihr in 'Dino Crisis 2' spielen können: die schon bekannte Regina und das männliche TRAT-Mitglied Dylan. Der hauptsächliche Unterschied zwischen den beiden besteht darin, dass sie unterschiedliche Waffen tragen. Auch dieses System hat eine kleine Erneuerung erfahren dürfen. Den Charakteren ist es nun möglich, sowohl eine primäre Waffe, als auch eine sekundäre Waffe zu tragen. Auf letztere muss jedoch gelegentlich verzichtet werden, falls eine Waffe grösseren Kalibers beide Hände in Anspruch nimmt. Die wichtigste Zweitwaffe Reginas ist ihr Elektrostab, mit der es ihr möglich ist, elektronisch abgesicherte Türen zu öffnen; die wichtigste Zweitwaffe des männlichen Kollegen ist seine Machete. Mit diesem Messer kann er Türen öffnen, die von irgendwelchen Gewächsen überwuchert sind. So wird es des öfteren vorkommen, dass man ohne Hilfe der anderen Person nicht weiterkommt.
Ein interessantes neues Feature im Bereich Teamwork wird auch durch Schiff- und Autofahrten geboten, bei denen es gilt, sich seine Verfolger mit aller Macht vom Leibe zu halten. Während Regina zum Beispiel das Lenkrad eines Jeeps bedient, muss der Spieler mit der auf dem Jeep befindlichen Waffe zwei Triceratopse zur Strecke bringen, die euch unentwegt nachlaufen und attackieren. Auch hier möchte ich wieder auf die einmalige Grafik hinweisen. Es ist wirklich beachtlich mit welchem Elan sich die Dinosaurier bewegen.
Euch wird es sogar einmal ermöglicht, einen Panzer zusteuern. Der Unterschied zu den anderen Vehikeln ist hier, dass man den Panzer aus einer Vogelperspektive zu sehen bekommt. Auch basiert das Ziel hier nicht auf dem Ausschalten des Verfolgers, sondern lediglich auf der Flucht vor ihm - dem T-Rex. Mit eurer Kanone gilt es, die im Weg stehenden Container aus dem Weg zu schaffen. Damit euch der König der Dinosaurier allerdings nicht zu sehr auf die Pelle rückt, könnt ihr diesen kurzzeitig mit Leuchtraketen außer Gefecht setzen.


Dino Crisis 2
Waffen, Werkzeuge und Munition können von nun an gekauft werden.

Gravierende Contras
Bis hierher scheint 'Dino Crisis 2' ja durchaus ein perfektes Spiel zu sein. Aber leider trügt der Schein in mancher Hinsicht. Besonders auffällig ist der äusserst schwach geratene Rätselanteil. In dieser Hinsicht wird dem Spieler nämlich kaum eine wirkliche Herausforderung geboten. Kurz gesagt, 'Dino Crisis 2' ist ein reiner Actiontitel. So wird jeder, der auf gute Rätsel aus ist, damit äusserst unzufrieden sein. Ich persönlich muss aber zugeben, das mir die brutale, knallharte Action in einem solchen Titel viel lieber ist, als das Lösen von Rätseln.
Ein weiteres schwerwiegendes Manko ist die extrem kurze Spielzeit, die sogar Titel wie 'Resident Evil 2' unterbietet. Das erste mal Durchspielen hat mich ohne Komplettlösung gerade einmal vier Stunden gekostet - das ist selbst für ein solches Spiel zu wenig.
Was diesen Fehler allerdings wieder ausbügelt, ist ein kleines Minispielchen. Dieses wird freigeschaltet, nachdem man 'Dino Crisis 2' das erste Mal erfolgreich durchgespielt hat. Darin müsst ihr innerhalb einer bestimmten Zeit eine vorgegebene Anzahl an Dinosaurier vernichten, bevor diese dasselbe mit euch erreichen.
Um das nochmalige Durchspielen interessanter zu machen, kann man die erreichten Punkte in weitere Charaktere für das Minispiel umtauschen.

 

Fazit

von Seventh Solid
Ich habe lange Zeit überlegt, ob 'Dino Crisis 2' nun einen Award erhalten soll, oder ob das, was dem Spieler geboten wird, doch nicht dafür ausreicht. Schlussendlich habe ich mich dafür entschieden, dem Spiel diese Ehre zukommen zu lassen, da es in fast jeder Hinsicht perfekt zu sein scheint. Bombastische Grafik, einmaliger Soundtrack, eine interessante Story und neue innovative Ideen konnten die extrem kurz geratene Spielzeit und den etwas schwachen Rätselanteil eindeutig wieder ausgleichen. Auch die hohe KI der Dinosaurier ist absolut befriedigend ausgefallen, so dass man schon gut überlegen muss, wie man das nächste Reptil am besten um die Ecke bringt. Kurz gesagt: 'Dino Crisis 2' gehört trotz kleinerer Schwächen zu den besten Spielen, die der PSone je widerfahren sind und zeigt, was sie alles zu leisten im Stande ist.  

Wertung

  • PSone
    89
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel