Komplettlösung - Dishonored: Der Tod des Outsiders : Komplettlösung: alle Missionen, nicht tödlich, Knochenartefakte und Gemälde

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Mission 5

„Ein Loch in der Welt“

27 Knochenartefakte

Es geht dem Ende zu. In der letzten Mission will Billie den Outsider letztlich töten. Nach der Ansprache des Outsiders geht es in Richtung des ersten Missionsziels, dem Shindaerey Bergwerk. Lauft in Richtung Eingang und von dort aus die Treppen hinauf. Vorsicht, hier sind zwei Wachhunde.

Erledigt sie aus der Distanz mit einigen Bolzenschüssen. Links von der Treppe ist ein kleines Häuschen. Betretet es und ihr findet darin im Schrank das erste Knochenartefakt (Fechter). Daneben sind einige Hakenminen. Nehmt alles auf und geht von hier aus wieder zurück zur Treppe.

Rechts von dieser Treppe findet ihr eine Mauer. Teleportiert euch hinauf und steigt das Fenster dahinter hoch. Geht nach links. Lauft links in das kleine Häuschen hinein. Ihr findet dort ein rotes Kurbelrad. Aktiviert es und benutzt sofort daraufhin die Fähigkeit „Weitsicht“. Schwebt rechts aus der Hütte heraus und ihr seht ein Gitter, durch das ihr hindurch gehen könnt.

Setzt einen Teleportpunkt mit der Fähigkeit „Platztausch“. Das Gitter wird sich schnell wieder senken. Seid ihr wieder zurück in eurem Körper, dann müsst ihr wieder zu dem Gitter laufen. So gelangt ihr dahinter (siehe Bild). Ihr findet einen kleinen Raum mit einem großen Tresor vor.

Schaut euch den Inhalt genau an. Neben den Waffen findet ihr noch ein Knochenartefakt (Flammentod). Kehrt danach wieder zur Treppe zurück. Lauft etwas voran bis zum großen Gebäude. Ihr seht links unter dem Tunnel die Möglichkeit, euch zu einem offenen Fenster zu teleportieren.

Tut das und ihr landet in einem Saal voller Stockbetten. Schaut zur Decke hinauf und ihr entdeckt ein Loch. Geht hindurch und ihr findet in dem folgenden Raum einen Schrank. Darin findet ihr ein Knochenartefakt (Zielgenauigkeit) sowie ein wertvolles SSJ-Elixier daneben. Kehren wir wieder zurück zu der Straße, von der aus ihr euch in das Gebäude teleportiert habt.

Geht durch den Tunnel und lauft nach links. Geht an der Statue vorbei und durch das Tor hindurch. Zwei Kultisten stehen hier Wache. Umgeht sie, indem ihr euch auf den Torbogen teleportiert. Schaut von oben auf die Mülltonne, die neben dem nächsten Tor steht. Darin liegt etwas Verdächtiges.

Ihr findet darin einen bewusstlosen Kultisten. Teleportiert euch zu ihm hinein und durchsucht ihn. Er hat das Knochenartefakt Wirbelwind bei sich. Geht in das Haus links hinter dem Tor hinein. Ihr gelangt in eine Halle. Begebt euch in das erste Stockwerk. Schaut im Innern der Halle rechts nach oben.

Ihr seht eine verschlossene Tür, die im Freien steht. Vor ihr ist kein Boden zu sehen. Benutzt einen Schuss aus eurer Waffe, um die Bretter davor zu zerstören, die die Tür vernagelt haben. Teleportiert euch nun vor diese Tür. Drückt, wenn ihr oben angekommen seid, so schnell wie möglich die Taste zum Öffnen der Türe.

Bevor ihr herunter fallt, sollte sie sich öffnen (siehe Bild). Es kann sein, dass ihr das einige Male probieren müsst, ehe es klappt. Wenn ihr in dem Raum angekommen seid, dann findet ihr das Knochenartefakt (Bleibender Schlag) auf einem Tisch liegend. Bleibt gleich in diesem Zimmer.

Wie finde ich die geheime Ritualkammer?

Blickt aus dem Fenster heraus und ihr schaut auf einen Hof. Drei Kultisten warten hier bereits auf euch. Lauft nach links und umgeht sie. Ihr findet eine Kultistin, die vor dem Haus Wache steht. Wenn ihr euch hinter Sie begebt, dann habt ihr die Chance, Sie auszurauben. Sie trägt einen Brief bei sich.

In diesem Brief wird etwas von einer geheimen Ritualkammer gesprochen. Damit erhaltet ihr einen Nebenauftrag „Finde die Ritualkammer“. Dies ist wichtig für eine Alternative, um den Outsider auszuschalten. Sucht nach dem Auge, das euch dorthin bringen soll. Die gleiche Kultistin hat auch das nächste Knochenartefakt für euch. Es ist ein roher Walknochen, aus dem ihr ein Artefakt herstellen könnt. Geht weiter in das kleine Häuschen links in diesem Hof hinein.

Die Kultistin mit dem Knochenartefakt und dem Brief stand hier Wache. Die Tür, die in das Häuschen führt, ist blockiert. Teleportiert euch deshalb auf das Dach hinauf. Dort findet ihr ein verbarrikadiertes Fenster. Schlagt es ein und ihr gelangt hinein. Geht das Treppenhaus hinauf und springt über die kaputten Stufen.

Ihr gelangt in das oberste Geschoss. Dort sind drei Kultisten. Die Kultistin, die am nächsten zur Tür steht, hat das nächste Knochenartefakt (Fest verwurzelt) für euch. Der Kultist, der die ganze Szene überwacht, hat ebenfalls ein Knochenartefakt (Schnelle Reaktion) bei sich. Teleportiert euch am besten hinter ihn.

Dort könnt ihr es ihm unbemerkt entwenden. Ihr müsst ohnehin hinter ihn gelangen, wenn ihr den Raum verlassen wollt, denn links hinter ihm ist eine Rampe. Über die gelangt ihr hinaus. Sie führt euch zum Missionsziel: zum Auge. Wenn ihr über die Rampe raus seid, dann schaut nach links. Ihr findet einige Trümmer.

Billie kann sich durch sie hindurch quetschen. Drei Kultisten stehen dahinter und werkeln an einem Felsen herum. Wartet, bis der eine von ihnen im Felsen verschwunden ist. Schleicht euch an den Hintersten heran. Bleibt unbemerkt und nehmt ihm das Knochenartefakt (einen rohen Walknochen) ab.

Geht anschließend links die Rampe hinauf. Vier Kultisten warten dort auf euch. Sie hören einem anderen zu und sind daher abgelenkt. Teleportiert euch hinter ihnen vorbei und nehmt den Hintersten ins Visier. Er hat das Knochenartefakt „Reflexe“ bei sich. Nehmt es ihm unbemerkt ab und geht weiter.

Seid ihr damit fertig, dann folgt dem Weg den Schienen entlang und weiter in den Steinbruch hinein. Ihr kommt an einer Art Bücherei vorbei. Geht den Weg weiter entlang und steigt die Treppen dahinter hinauf. Auch hier sind Kultisten. Schleicht auch an ihnen vorbei und macht euch weiter auf in den Berg hinein.

Ein in weiß gekleideter dunkelhäutiger Kultist hat das nächste Knochenartefakt, einen rohen Walknochen für euch. In der gesamten Bücherei haben die Kultisten mindestens sechs weitere rohe Walknochen bei sich. Da sie sich ständig bewegen, kann nicht genau gesagt werden, wer von ihnen einen bei sich trägt

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel