Test - Disney's Dinosaur : Disney's Dinosaur

  • PSone
Von Kommentieren
Disney's Dinosaur
Oh gut, da hängt Obst.

Am Anfang des Spiels übernehmt ihr die Rolle von Flia, sie gehört zur Gattung der Flugsaurier. Ihre Aufgabe ist es das Ei von Aladar aus den Klauen eines Oviraptors zu retten. Dank ihres spitzen Schnabels hat sie den Gegner schnell besiegt. Nun kann sie das Ei an einen sicheren Ort bringen. Kaum hat sie es beim Moosstück abgelegt, schon schlüpft Aladar aus. Mit seiner Geburt bringt er bereits einen riesigen Appetit mit sich. Vor lauter Hunger schreit er, was wiederum vom Lemuren Zini gehört wird. Sofort macht er sich auf um nach dem Rechten zu sehen. Als er beim Moosstück ankommt, sieht er ausser Aladar auch noch Flia. Da sie nicht die Früchte für das Baby von den Bäumen holen kann, bittet sie Zini um Hilfe. Der lässt sich natürlich nicht zweimal bitten und klettert gleich auf den Baum um die begehrten Früchte zu pflücken.

Leider ist dies nur ein Tropfen auf den heissen Stein, folglich muss sich der Lemure erneut auf die Suche machen. Flia hat ihm ja gesagt, wo noch welche zu finden sind. Doch das Ganze ist mit grossen Gefahren verbunden. Der Flugsaurier hat auf seinem Erkundungsflug, Fleischfresser entdeckt - für sie würde der Affe gerade richtig kommen, zumindest als Vorspeise.

Eure Aufgabe besteht darin, genügend Futter für Aladar herbeizutragen und alle Feinde auf der Insel zu vernichten. Sobald der noch kleine Iguanodon genug gegessen hat, könnt ihr mit allen dreien auf Entdeckungsreise gehen. Doch seid auf der Hut, die Gegner lauern überall und sie haben nur eines im Sinn: Euch zu töten.

Disney's Dinosaur
Danke für den Tipp.

Wie es sich für Freunde gehört, halten sie zusammen. Aladar ist in der Lage mit seinem kräftigen Schwanz, Felsbrocken zu handlichen Steinen zu zerschlagen. Auch kann er kleinere Bäume in mehrere Teile zerlegen. Die Steine nimmt Zini zu sich und bewirft damit die Feinde, bis sie betäubt oder Tod sind. Flia nimmt die Stöcke in den Schnabel und stürzt sich damit auf die Bösen oder lässt sie ihnen einfach auf den Kopf fallen. Natürlich ist ihr mächtiger Schwanz auch sehr gut als Waffe zu gebrauchen. Wenn ihr mit den drei Freunden unterwegs seid, dann habt ihr die Möglichkeit alle gleichzeitig zu steuern oder jeden einzeln. Die Team-Version empfiehlt sich sehr für den Kampf. So könnt ihr eure Gegner schneller und effektiver vernichten. Wollt ihr hingegen nur die Umgebung auskundschaften, könnt ihr gemütlich mit Flia zu einem Rundflug starten.

Bei 'Disney's Dinosaurier' geht es natürlich nicht nur darum möglichst viele Kämpfe zu führen, sondern die gestellten Aufgaben zu erfüllen. Diese stellen sich manchmal als ziemlich stressig heraus. Ein Beispiel hierfür ist der vierte Level: Hier müsst ihr Wasser an die Oberfläche befördern, doch die Zeit drängt, die Dinos drohen zu verdursten. Wäre ja alles nicht so wild, wenn da nicht noch die vielen Oviraptoren, Raptoren und andere übergesinnte Dinosaurier wären, die euch nach dem Leben trachten.

Disney's Dinosaur
Aladar, ich rette dich.

Die Steuerung ist wieder einmal sehr einfach ausgefallen, das heisst, sie ist sehr bedienerfreundlich. Das lesen der Spielanleitung entfällt, da man alles Schritt für Schritt erklärt bekommt. Zudem befindet sich irgendwo ein alter Lemur, der, wenn ihr zu ihm geht, immer einen Tipp für euch auf Lager hat. Speichern könnt ihr zu jeder Zeit. Es gibt zusätzlich noch Felsen, die wie Hinkelsteine aussehen und Monolithen genannt werden. Kommt ihr an ihnen vorbei, so wird euer Fortschritt zwischengespeichert - jedoch nicht auf der Memory-Card, das müsst ihr dann schon selbst machen.

Wie von Disney nicht anders zu erwarten, sind die Videosequenzen qualitativ sehr hochwertig ausgefallen. Man könnte fast meinen, dass man aus dem Fenster schaut. Die Musik hat mich ehrlich gesagt nicht gerade aus den Socken gehauen, ist aber eine nette Hintergrundberieselung. Übrigens habt ihr noch die Möglichkeit, euch in Dinogeschichte weiterzubilden. Dazu braucht ihr nur anstatt das Spiel zu laden, die Enzyklopädie anzuwählen und schon könnt ihr einiges über die Dinos nachlesen.

 

Fazit

von CGA
Na ja, ein ganz nettes Spiel, genau richtig für Teenies. Wer ein wirklich anspruchsvolles Spiel sucht, sollte die Finger von 'Disney's Dinosaurier' lassen. Die Aufgaben sind dementsprechend leicht ausgefallen. Die Steuerung des Flugsauriers lässt etwas zu wünschen übrig, denn ihr könnt nur 90-Grad-Drehungen machen, was bei einem Anflug auf einen bestimmten Punkt, auf dem man auch landen möchte, zu nervigen Fingerübungen werden kann. Nur durch Tippen an der Steuerung kommt man in etwa in die Nähe des gewünschten Punktes. Die Menüführung ist dem Alter der Zielgruppe angepasst und von daher sehr einfach. Wie schon oben erwähnt, sind die Videosequenzen sehr gut gelungen. Im Spiel selbst wirken die Gegner aber etwas unscharf. Das liegt auch daran, dass ihr das Spielgeschehen stets aus der Vogelperspektive verfolgt. Die Grafik ist für meinen Geschmack zu eckig ausgefallen und wirkt störend; oder habt ihr in der Natur schon eckige Bäume gesehen oder Felsen, die absolut saubere Kanten haben?  

Wertung

  • PSone
    70
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel