News - Dissidia Final Fantasy NT : So kann man es vor dem Release kostenlos spielen

  • PS4
Von Kommentieren

Ende Januar 2018 wird Dissidia Final Fantasy NT offiziell für die PlayStation 4 erhältlich sein, doch ihr könnt womöglich schon vorher kostenlos Hand anlegen und euch selbst ein Bild vom Titel machen. Die Details dazu verraten wir euch hier.

In einem Livestream anlässlich der Jump Festa, die auf der Makuhari Messe in Chiba in der Nähe von Tokio stattfindet, wurde nun bestätigt, dass Dissidia Final Fantasy NT noch vor dem Release eine offene Beta-Testphase spendiert bekommen wird. Das bestätigten Director Takeo Kujiraoka und Producer Ichiro Hazama nun.

Laut den Entwicklern wird diese offene Beta, in der Interessierte den Titel kostenlos vorab ausprobieren können, in drei verschiedenen Phasen abgewickelt. Die erste Phase läuft vom 23. bis zum 24. Dezember, die zweite vom 30. bis zum 31. Dezember 2017 und die dritte abschließende Phase dann vom 06. bis 07. Januar 2018. An den genannten Tagen steht die Beta jeweils von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr deutscher Zeit  zur Verfügung.

Die Krux an der Sache ist: Bislang wurde die offene Beta lediglich für Japan bestätigt, so dass noch abzuwarten bleibt, ob das Angebot auch offiziell in hiesigen Gefilden gilt. Unabhängig davon gäbe es für Interessierte aber auch einen Umweg: Da es sich um eine offene Beta handelt, benötigt ihr theoretisch lediglich einen japanischen PSN-Account, über den ihr euch die Beta dann bei uns zu Gemüte führen könnt.

Zu den Features der Beta sollen Class Match, Rush Battle, Customization, Story Mode und Treasures zählen. Die Vollversion von Dissidia Final Fantasy NT ist für den 30. Januar 2018 eingeplant.

Update: In einer Pressemail hat Square Enix nun bestätigt, dass in hiesigen Gefilden eine offene Beta vom 12. bis zum 21. Januar 2018 stattfinden wird.

Dissidia Final Fantasy NT - Jump Festa 2018 Trailer
Zum Event Jump Festa 2018 gibt es auch zum PS4-Exklusivtitel Dissidia Final Fantasy NT einen frischen Trailer für euch.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel