Komplettlösung - Divinity: Original Sin 2 : Komplettlösung: Alle Quests, Tipps und Hilfe zu Klassen und Skills

  • PC
Von Kommentieren

Divinity: Original Sin 2 Komplettlösung: Ghetto der Freudenfeste: Der Teleporter

Im Nordwesten vom Ghetto der Freudenfeste marschiert Gawin herum, der euch bei Sichtkonakt sogleich anspricht. Bejaht seine Frage, dass ihr alleine seid, und geht auf seinen Deal ein, gemeinsam von der Insel zu fliehen. Er behauptet einen Teleportzauber zu besitzen, mit dem er sich aber nicht selbst von A nach B beamen kann. Er bittet euch deshalb ein spezielles Artefakt zu suchen, das von ein paar Salzwasserkrokodilen bewacht wird.

Die Krokodile halten sich am Strand nordwestlich vom Ghetto der Freudenfeste auf. Ihr müsst hierfür zuerst über den Strandbereich im Westen marschieren, wo ein weiteres Problem auf euch wartet. Befindet sich nämlich der rote Prinz in eurer Party, dann wird euch ein Mann namens Narin ansprechen und bereits nach zwei Dialogzielen angreifen.

Narin wirft zu Beginn Staub und Öl auf den Boden. Ersterer lässt euch erblinden, letzteres macht euch langsam und hinterlässt eine Ölspur, die wiederum leicht entzündbar ist. Lasst deshalb die Finger von euren Feuerattacken.

[Bild42]Des Weiteren wird sich Narin eventuell unsichtbar machen. Zwar könnt ihr versuchen ihn zu treffen, allerdings hat es mehr Sinn, wenn ihr stattdessen eure Partymitglieder verteilt und euch von dem ölverschmierten Boden entfernt. Ansonsten entzündet es Narin selbst und setzt im schlimmsten Fall eure gesamte Truppe in Brand.

Versucht so schnell wie möglich den Blindstatus zu heilen, beispielsweise mit einer Erste-Hilfe-Fertigkeit. Zu guter Letzt dürft ihr euch nicht allzu weit vom Kampfort entfernen, weil ihr ansonsten andere Bewohner des Ghettos anlockt und aggressiv macht. Das wiederum macht den Kampf insbesondere in der frühen Phase des Spieles praktisch unmöglich.

Habt ihr Narin besiegt, dann findet ihr bei seiner Leiche einen Brief. Darin steht der Befehl, dass er den roten Prinz töten soll.

Marschiert nach dem Kampf weiter nach Norden und an der Krabbe namens Septa vorbei. Hinter ihr spaltet sich der Weg: Der linke Pfad führt euch zu einer verschlossenen Truhe, die ihr mit einem Dietrich und einem Dieberei-Level von mindestens eins knackt. Dafür liegen in der Truhe relativ wertvolle Sachen, die ihr in einer gewöhnlichen Kiste nicht finden würdet.

Der rechte Pfad führt euch nun zu den Krokodilen, von denen Gawin sprach. Wenn ihr nun frontal auf sie zugebt, dann habt ihr kaum eine Chance. Die Viecher sind nämlich schnell wie gefräßig und würden euch innerhalb weniger Runden überrennen.

Geht deshalb erneut den linken Pfad entlang und achtet auf die Holzplattform zu eurer Rechten. An ihr ist eine Leiter befestigt, die ebenfalls zu den Krokodilen führt. Speicher ab und stellt euch auf die Plattform, um den Kampf zu beginnen.

Bleibt mit sämtlichen Fernkämpfern und Zauberern auf der Plattform und schießt von oben auf die Krokodile. Klettert mit allen Nahkämpfern die Leiter hinab und wartet, bis sich die Krokodile nähern. Diese werden euch nebenbei mit öligen Steinbrocken bewerfen, wobei der zugefügte Schaden weniger dramatisch ist als der daraus resultierende Geschwindigkeitsverlust.

In eurer unmittelbaren Nähe befindet sich ein Ölfass. Schnappt es euch mit einem der Nahkämpfer und werft es mitten zwischen die Krokodile. Achtet bei der Aktion darauf, dass ihr es das Fass von Weitem werft und nicht versehentlich zu betreffenden Stelle hinlauft! Danach müsst ihr das Fass und die Krokodile mit einer Feuerattacke anzünden, woraufhin ihr die Biester in Brand setzt.

Damit solltet ihr alle Trümpfe in der Hand haben. Die Krokodile können sich durch das Feuer nur eingeschränkt bewegen und selbst dann nicht die Fernkämpfer beißen, wenn sie sich der unmittelbar vor der Holzplattform befinden. Es gibt nur eine Ausnahme: Eines der Krokodile hat das Artefakt verschluckt, nach dem ihr suchen sollt. Dabei handelte es sich um einen Teleporterhandschuh, weshalb sich das betreffende Krokodil direkt zu euch nach oben beamen kann. Sollte dies passieren, dann konzentriert euch vollends es.

Untersucht nach getaner Arbeit alle drei Krokodilleichen, damit ihr unter anderem den besagten Handschuh ergattert. Geht weiter nach Süden und durchsucht die in einer Blutlache liegende Leiche von Magilla. Sie trägt ein Buch bei sich, in dem ein geheimes Waffenversteck von Braccus Rex erwähnt wird. Nach dem Lesen erhaltet ihr deshalb die zugehörige Quest Die Katakomben des Braccus Rex. Zu eurer Rechten seht ihr ein weiteres Ölfass, dass ihr für eine spätere Gelegenheit mitnehmen könnt.

Begebt euch zu Gawin und erzählt von eurem Erfolg, woraufhin er euch eine Stelle auf der Karte markiert. Verlasst das Ghetto durch den Nordeingang, haltet euch rechts und sucht nach dem bläulichen Licht, dass bei der markierten Stelle durch den Felsen schimmert. Solltet ihr von Anfang an unserer Lösung gefolgt sein, dann kennt ihr den Ort dahinter bereits: Es handelt sich um den verborgenen Alkoven. Betretet ihn und begebt euch zu Gawin, der weiter hinten vor einer Plattformkante steht.

Achtung: Bei der folgenden Aktion strandet ihr an einem neuen Ort, von dem ihr nur mit etwas Aufwand wegkommt beziehungsweise wieder zurück ins Ghetto der Freudenfeste gelangt! Eure Charakter sollten mindestens den dritten Level erreicht haben, bevor ihr euch das folgende Abenteuer traut!

Sprecht erneut mit Gawin, woraufhin er euch bittet ihn auf einen schmalen Felsen neben einem Baumstumpf zu teleportieren. Stellt euch am besten hinter ihn und dreht die Kamera nach Südwesten. Ortet den schmalen, länglichen Felsen unter euch, der an der Sandbank angrenzt. Am hinteren Ende befindet sich der gesuchte Baumstamm, den ihr auch anklicken könnt.

Rüstet einen Charakter eurer Wahl mit den Teleporterhandschuhen aus, aber benutzt die neu erlernte Teleporter-Fertigkeit noch nicht mit Gawin. Dreht die Kamera stattdessen nach Nordosten und lokalisiert von Weitem die beiden Regenbögen sowie die Truhe. Diese könnt ihr zwar nicht zu Fuß erreichen, aber per Teleporter-Fertigkeit zu euch beamen. Danach wendet ihr euch wieder Gawin zu und benutzt die Fertigkeit an ihm. Klickt die Stelle vor dem Baumstamm an und stellt euch an den Rand der Plattform, damit ihr ebenfalls teleportiert werdet.

Sobald ihr euch ebenfalls beim Baumstumpf befindet, lokalisiert ihr das große Gebäude im Süden mitsamt dem kaputten Geländer. Davor seht ihr eine weitere, schmale Plattformkante, die mit Moos bedeckt ist. Teleportiert Gawin dorthin und wartet, bis der Halunke einfach ohne euch verschwindet.

Greift den Baumstumpf an, bis er kaputt geht und zum Glück ein Loch preis gibt. Klettert hindurch und untersucht die Leiche, die auf der Sandbank liegt. Sie enthält eine Notiz und eine abgetrennte Hand. Betretet anschließend den Höhleneingang in eurer Nähe, der euch direkt zu den Kerkerzellen führt. Überspringt die folgende Seite.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel