Komplettlösung - Divinity: Original Sin 2 : Komplettlösung: Alle Quests, Tipps und Hilfe zu Klassen und Skills

  • PC
Von Kommentieren

Divinity: Original Sin 2 Komplettlösung: Paradieshügel (Südhälfte): Der Weg zur Schwarzgrube

Das Gebiet östlich des Paladin-Brückenkopfes sowie nördlich der Steingärten ist das größte innerhalb der Küste des Schnitters. Allerdings sind weite Teile davon zerstört und bestehen nur noch aus losen Felsen, zwischen denen ihr euch teleportieren müsst.

Der Überfall der Schattenkrieger: Marschiert zunächst nach Osten beziehungsweise die Straßen unmittelbar nördlich des Steingartenfriedhofs entlang. Solltet ihr mit dem roten Prinzen unterwegs sein, dann werdet ihr auf halbem Wege beziehungsweise in er Nähe eines erschlagenen Passanten von vier Schattenkriegern überfallen. Sie sind dank einem mageren Level von 12 im Vergleich zu anderen Gegnern in diesem Gebiet schnell bekämpft. Ihr solltet nur so früh wie möglich einen Regenzauber aussprechen, um die ansonsten unsichtbaren Gegner sehen zu können.

Gregorius Swann und Natalie Bromkopf: Noch weiter im Osten steht das Haus von Gregorius Swann, einem Heiler. Er berichtet sogleich von einer Patientin, die große Probleme habe. Ihr könnt ihn als Gelehrten schnell davon überzeugen, dass ihr etwas von Heilung versteht und euch die Patientin gerne anschauen möchtet. Er gibt euch daraufhin den Schlüssel zu seinem Haus, das ihr sogleich betretet. Folgt ihm im Inneren zur Luke und geht in den Keller.

Nähert euch der Patienten namens Natalie Bromkopf und gebt erneut als Gelehrter eure Expertise ab. Erwähnt die kreisrunde Wunde, die am Kopf der Frau zu sehen ist, und stellt euch auf einen Kampf gegen Natalie ein, die zu Beginn vier Monster materialisiert.

Die Monster symbolisieren Natalies Pain, Zorn, Verzweiflung und Angst. Pain ist nahezu immun gegen Gift, Zorn gegen Feuer und Verzweiflung gegen Wasser. Achtet deshalb beim Einsatz eurer Fertigkeiten, welches Element ihr gegen welchen Gegner anwendet, und schnetzelt so viele Monster wie möglich. Sollte euch der Kampf schwer fallen, dann schwenkt um und konzentriert euch gleich auf die doch recht schwache Natalie. Sobald sie nur noch einen Bruchteil ihrer Lebensenergie besitzt, wird sie ohnmächtig und die Monster verschwinden. Diese zu töten ist deshalb nur zum Sammeln von Erfahrungspunkten relevant.

Nach dem Kampf könnt ihr erneut als Gelehrter eine Operation durchführen. Bearbeitet Natalies Schädel mit einer Knochensäge, entfernt die zum Vorschein kommende Made per Pinzette und schließt die Wunde langsam. Danach erhaltet ihr sowohl den Dank von Natalie als auch von Gregorius, der fortan seine Heilkünste anbietet und euch ein paar Waren verkauft. Zudem habt ihr soeben die Quest Eine Gefahr für sich und andere absolviert.

Verlasst das Haus von Gregorius und stöbert in Richtung Südwesten die Truhe mit Garricks vergrabenen Wertsachen auf, sofern ihr der Quest Heldenruh folgt. Danach solltet ihr die Straße im Nordwesten entlangmarschieren und die breite, kaputte Steinbrücke anpeilen. Wenn ihr euch ganz hinten links hinstellt, dann seht ihr in Richtung Nordwesten einen vom Festland abgetrennten Felsen.

Ihr könnt euch nacheinander mit allen vier Gruppenmitgliedern auf den Felsen teleportieren und euch vor Ort mit drei feindlich gesinnten Skeletten beschäftigen. Achtung: Diese haben einen Level von 14 und könnten derzeit noch etwas zu stark sein, wenn ihr euch strikt nach unserem Guide richtet! Achtet zudem im Kampf auf die orangefarbenen Kreise, die sich ab und an auf dem Boden bilden: Eine Runde später stürzen an dieser Stelle ein Dutzend Feuerbälle vom Himmel herab.

Ansonsten hat der Felsen kaum etwas zu bieten, weshalb sich der Kampf nur zwecks Erfahrungspunkten und Leichenfledderei lohnt.

Das Elternhaus von Gareth: Nordöstlich der kaputten Steinbrücke seht ihr ein zerstörtes Haus. Habt ihr Gareth bereits im verlassenen Bauernhaus der Wiesen aufgesucht und von der Ermordung Jonathans abgehalten (siehe Quest Die Vergangenheit begraben), dann werdet ihr ihm hier erneut begegnen. Er hebt abseits des Hauses zwei Gräber für seine verstorbenen Eltern aus und ist entsprechend mies gelaunt.

Lasst ihn erst einmal in Ruhe und geht zum Eingang des Hauses, der von zwei sich streitenden Paladinen bewacht wird. Ihr könnt mit ihnen reden und entweder freundlich oder unfreundlich sein. Danach stehen euch jeweils andere Überredungsoptionen zur Verfügung, wobei wir die beiden Burschen am ehesten mit ihrer schwachen Intelligenz überlisten konnten.

Solltet ihr die Paladine nicht überreden können, dann gibt es noch einen anderen Weg: Das Haus ist voller Löcher, durch die ihr euch hineinteleportieren könnt. Allerdings müsst ihr nun die Eingangstür von Innen aufschließen und werdet mit ein paar leicht erzürnten Paladinen konfrontiert. Solltet ihr sie weder überreden oder noch bestechen können, dann müsst ihr gegen sie kämpfen.

Seid ihr egal wie ins Haus gelangt, dann geht zu jeder leeren Hülle und erlöst sie von ihren Qualen. Daraufhin gesellt sich Gareth zu euch, der wutentbrannt nach Hinweisen sucht, was mit seinen Eltern geschehen sein könnte. Wendet die Geistersicht-Fertigkeit an und redet mit den Geistern von Gareth Eltern. Sie verraten euch, dass sie von Jonathan getötet wurden.

Ausgerechnet Jonathan, den ihr vor Gareth Mordlust gerettet habt...

Ihr müsst zum Abschluss der Quest Die Vergangenheit begraben die Schwarzgrube aufsuchen und dort Jonathan töten. Ihr erhaltet am Ende einen Ring, den ihr Gareth nur noch zeigen müsst.

Es gibt noch eine ganz andere Möglichkeit, wir ihr die Quest beenden könnt: Geht zu irgendeinem Zeitpunkt zu Gareth und bringt ihn per Überredung davon ab, Rache auszuüben. In unserem Fall haben wir den Heldenstatus unseres Hauptcharakters ausgenutzt (den dieser wiederum seit dem Kampf in der Arena der Freudenfeste besitzt) und einen Spruch von Lucian zitiert. Gareth wird bei Erfolg in Tränen ausbrechen, seine Rachegelüste runter schlucken und zurück zur Rachefürstin gehen.

Östlich von Gareth Heimat stoßt ihr auf noch ein Gebäude, das allerdings aufgrund des Risses im Boden regelrecht zweigeteilt ist. Ihr könnt die links Hälfte von außen per Teleportationszauber anvisieren und die darin stehende Truhe heraus bugsieren.

Zu guter Letzt bleibt nur noch der Weg zur Schwarzgrube. Überquert hierfür den umgekippten Baum südlich der zerstörten Häuser und folgt den Kampfgeräuschen. Ihr platzt mitten in ein Gefecht zwischen Leerenerwachten und Magistern. Tötet am besten beide Parteien, wobei ihr zuerst den Magistern beim Schnetzeln der Leerenerwachten helft und ihnen danach in den Rücken fallt, um möglichst viel Erfahrungspunkte zu ergattern.

Danach steuert ihr den Wegpunkt in eurer Nähe an, der als „Schwarzgrube – Tore“ bezeichnet wird.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel