Komplettlösung - Divinity: Original Sin 2 : Komplettlösung: Alle Quests, Tipps und Hilfe zu Klassen und Skills

  • PC
Von Kommentieren

Divinity: Original Sin 2 Komplettlösung: Die erste Entscheidung: Mutterbaum versus Schattenprinz

Wir haben bereits angedeutet, dass in diesem Kapitel eine folgenschwere Entscheidung auf euch wartet. Genau genommen sind es zwei, die miteinander verkettet sind. Wir erklären deshalb jeweils zwei mögliche Wege, wobei es darüber hinaus unzählige Varianten gibt. Allerdings sollten wir mit unseren beiden Richtlinien zumindest die wichtigsten Kämpfe und Rätsel behandeln, die euch bevorstehen können

Die erste Entscheidung, die von euch abverlangt wird: Wollt ihr euch auf die Seite des Schattenprinzen und Saheila stellen, um den Mutterbaum zu zerstören sowie die Elfen im Tempel von Tir-Cendelius zu töten? Oder möchtet ihr euch lieber um den Schattenprinzen und seine Attentäterbande kümmern?

Ihr wollt den Mutterbaum zerstören: Begebt euch zum Tempel von Tir-Cendelius im Nordosten der Namenlosen Insel, klettert geradewegs die Ranke neben der Elfen-Hohepriesterin empor und betretet das Zum Herzen. Lasst eure Fernkämpfer auf der obersten Plattform stehen und marschiert mit einem Nahkämpfer runter zum Herz des Mutterbaums. interagiert direkt damit, woraufhin euch der Nachkomme anspricht. Behauptet, der Mutterbaum müsse getötet werden, und es kommt zu einem Kampf.

Der ist auf den ersten Blick sehr einfach: Neben dem Elfennachkommen erscheinen ein halbes Dutzend Triebe, die vergleichbar mit beschwörbaren Totems bereits nach einem Treffer verpuffen. Weil eure Fernkämpfer auf der obersten Plattform stehen, können sie fast das gesamte Gebiet anvisieren und die meisten Triebe mit je einem Schuss erledigen.

Der Elfennachkomme ist natürlich deutlich gefährlicher und vor allem widerstandsfähiger. Ihr dürft ihn auf keinen Fall mit Gift angreifen, weil er davon geheilt wird. Dafür verliert er seinen physischen Rüstungsschutz deutlich schneller als seinen magischen, weshalb ihr eure Nahkämpfer auf ihn ansetzt.

Das eigentliche Problem des Kampfes kommt erst in der zweiten Runde zum Zuge: Plötzlich erscheinen drei Dryaden, die den Elfennachkommen unterstützen. Sie befinden sich zu Beginn ebenfalls auf der obersten Plattform und werden euch mit Giftattacken bombardieren, womit sie gleichzeitig ihren Chef heilen. Zudem beschwören sie allerlei Pflanzenkreaturen herbei, die letztlich nicht besonders stark sind, aber trotzdem nerven.

Kurzum: Ihr müsst die Dryaden so schnell wie möglich besiegen. Weil sie alle an einem Fleck erscheinen und ebenfalls nicht besonders viel physischen Rüstungsschutz besitzen, sind sie eine leichte Beute für flächendeckende Schwertattacken wie den Schlachtfeld-Stampfer. Sofern ihr euch nach unserer empfohlenen Reihenfolge richtet, wann ihr welchen Gegner erledigt, sollte der Kampf keine großen Schwierigkeiten bereiten.

Habt ihr gesiegt, dann geht zum Herz des Mutterbaums. Ihr könnt ihn entweder mit der Todesnebelbombe sprengen, die euch der Schattenprinz in der Nähe des Temples von Zorl-Stissa gegeben hat, oder Sebille voranschicken, sofern sie Teil eurer Gruppe ist. In beiden Fällen stirbt der Baum und sämtliche Elfen, die sich in dem Gebiet aufhalten, werden euch nun feindlich gesinnt sein. Das gilt leider auch für die zahlreichen Händler, gleichwohl ihr einige nützliche Dinge erhaltet, wenn ihr deren Leichen fleddert.

Die einzigen Personen, die euch nach wie vor „freundlich“ gesinnt sind, sind jene auf der ovalen Plattform ganz im Norden. Der dort herrschende Streit hängt mit einer anderen Quest zusammen und fordert von euch die andere der beiden Entscheidungen.

Vergesst nicht zm Schattenprinzen ganz im Süden der Insel zu kehren und ihm zu berichten. Warnung: Gleichwohl ihr euch auf seine Seite gestellt habt, müsst ihr nach vor Sebille von ihm fern halten! Ansonsten erhaltet ihr keine Belohnung und müsst stattdessen auch noch den Prinzen bekämpfen!

Ihr wollt den Schattenprinzen töten: Möchtet ihr lieber den Schattenprinzen erledigen, dann raten wir euch ganz plump mit Sebille als Anführerin zu ihm zu gehen. Auf diese Weise bringt ihr deren persönliche Quest ein gutes Stückchen voran.

Treibt seine verbalen Spielchen mit und antwortet nach Belieben. Sobald ihr in eurem Innersten eine unglaubliche Stärke erfahrt, schlagt ihr zu. Der Schattenprinz wird nun für ein paar Runden verstummt sein und kann seine volle Stärke vorerst nicht ausspielen. Auch darüber hinaus ist der Kampf gegen ihn deutlich einfacher als der gegen die Elfen im Tempel von Tir-Cendelius.

So könnt ihr den Schattenprinz viel leichter in die Zange nehmen und schneller unschädlich machen. Zwar wird er von ein paar Assassinen unterstützt, die aber abseits ihrer Fähigkeit sich unsichtbar zu machen nicht besonders gefährlich sind. Setzt deshalb so früh wie möglich einen Regenzauber ein, damit ihr die Burschen am Boden sowie auf den umliegenden Aussichtspunkten direkt sehen könnt.

Ansonsten braucht es keine besondere Taktik: Kümmert euch zuerst um den Schattenprinz und heilt den Schaden, den die Assassine zwischendurch anrichten. Tötet diese im Anschluss sowie der Reihe nach.

Wir haben uns für den weiteren Verlauf des Guides auf die Seite der Elfen gestellt und den Schattenprinz getötet. Ihr erhaltet zwar so weniger Erfahrungspunkte, allerdings bleiben euch dafür die Händler im Tempel von Tir-Cendelius erhalten. Wollt ihr auf die Erfahrungspunkte nicht verzichten, dann schnetzelt die Elfen einfach nachträglich, kurz bevor ihr die Namenlose Insel verlassen müsst.

So oder so ist die Quest Der Mutterbaum beendet, sobald ihr entweder den Mutterbaum zerstört oder den Schattenprinz getötet und jeweils der anderen Seite Bericht erstattet habt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel