Komplettlösung - Divinity: Original Sin 2 : Komplettlösung: Alle Quests, Tipps und Hilfe zu Klassen und Skills

  • PC
Von Kommentieren

Divinity: Original Sin 2 Komplettlösung: Ghetto der Freudenfeste: Der mörderische Geist, Der Halsring

Der mörderische Geist

Wenn ihr die Leiter ganz im Nordwesten vom Ghetto der Freudenfeste hinaufsteigt, dann gelangt ihr zu Magister Achillea. Sie raunt euch sogleich an und fragt, ob ihr irgendetwas über den Verbleib eines Migo wisst. Solltet ihr bereits Doctor Leste südöstlich vom Ghetto der Freudenfeste aufgesucht und euch in der Nähe umgesehen haben, dann habt ihr in der Tat einen bulligen Mann namens Migo gesehen.

Durchquert das Ghetto der Freudenfeste und begebt euch zum Strand im Süden. Sucht Doctor Leste auf und folgt dem schattigen Weg in Richtung Osten, der euch direkt zu Migo führt. Er steht vor ein paar Leichen sowie einer riesigen Blutlache und ist richtig mies gelaunt. Wenn ihr ihn ansprecht, dann schreit er nur im Wahn rum und will wissen, wo die sogenannte Schafgarbe wächst.

Es gibt nun zwei Optionen, wie ihr die Quest zu eurer Zufriedenheit lösen könnt:

Möglichkeit 1: Migo scheint eine Verbindung mit Magister Achillea zu haben, so viel steht fest. Es bringt jedoch leider nichts, mit ihm zu reden, weil er euch direkt danach angreift. Ihr müsst stattdessen eine Blume finden, genauer gesagt die Schafgarbe. Ihr findet eine in der Nähe des Westeingangs vom Ghetto der Freudenfeste, dort wo sich Saam und Baladir streiten. Haltet einfach die ALT-Taste gedrückt und klickt die Schafgarbe am Wegesrand an, um sie zu nehmen.

Geht mit der Blume ausgestattet zu Migo und überreicht sie ihm. Daraufhin beruhigt er sich und ist zu einem Gespräch bereit. Auf die Frage hin, warum die Blume für ihn so wichtig sei, deutet er unter Tränen seine Tochter an und schenkt euch seinen Ring.

Kehrt zurück zu Magister Achillea, die sich nach wie vor ganz im Nordwesten vom Ghetto der Freudenfeste auf dem Mauerwerk aufhält. Erwähnt ihr gegenüber, dass ihr Migo am Strand gesehen habt, und gebt ihr den Ring als Beweis.

Magister Achillea wird zum Strand beziehungsweise zu Migo laufen, woraufhin ihr sogleich folgt. Vor Ort stellt sich in der Tat heraus, dass die beiden Vater und Tochter sind. Redet mit ihr über Migo und erhaltet am Ende zur Belohnung einen Magister-Schlüssel, mit dem ihr angeblich die Freudenfeste verlassen könnt.

Möglichkeit 2: Verzichtet darauf, die Schafgarbe zu besorgen und kämpft einfach gegen Migo. Der Kampf ist allerdings nicht ohne, weil Migo wie ein echter Berserker agiert. Er wird euch sogleich zweimal angreifen und dabei mit großer Wahrscheinlichkeit drei eurer Kämpfer umhauen, falls sie nicht genügend physischen Rüstungsschutz besitzen. Des Weiteren greift er euch in 90% aller Fälle von hinten an, wenn ihr euch mit einem direkt neben ihm stehenden Charakter entfernt. Dies ist umso brisanter, weil er sich zu Beginn des Kampfes mitten in eure Gruppe stellt und somit jeden in Reichweite hat.

Es hilft ungemein, wenn ihr VOR Kampfbeginn an Migo vorbeilauft und ihn von hinten ansprecht, so dass ihr halb im Wasser steht. Dann steht ihr zumindest nicht in der großen Blutlache, die sich vor Migo auf dem Sandboden ausbreitet, und bei Anwendung von Blitzfertigkeiten elektrisch geladen wäre.

Konzentriert euch darauf, seinen physischen Rüstungsschutz zu zerstören, damit ihr ihn so schnell wie möglich per Schlachtfeld-Stampfer umhauen könnt. Davor solltet ihr ihn zumindest in irgendeiner Form verlangsamen, beispielsweise mit der Fossiler Hieb eines Geomanten. Migos Rüstung hält zwar einige Attacken aus. Doch wenn ihr sie durchbrochen habt, dann wird der Kampf dramatisch einfacher.

Plündert im Anschluss seine Leiche, um Migos Ring und Ausrüstung zu erhalten. Kehrt damit zurück zu Magister Achillea, die nach wie vor auf dem Mauerwerk im Nordwesten vom Ghetto der Freudenfeste steht. Berichtet, dass ihr Migo getötet habt und gebt ihr den Ring als Beweis.

Achillea erwähnt, dass Migo ihr Vater war, und läuft völlig verzweifelt zum Strand. Folgt ihr und greift sie an, um sie zu bekämpfen. Sie ist bedeutend schwächer als ihr Vater und sollte deshalb kein Problem für euch darstellen. Danach plündert ihr Achilleas Leiche und schnappt euch erneut Migos Ring sowie den Magister Schlüssel, mit dem ihr angeblich die Freudenfeste verlassen könnt.

Zusammengefasst: Die erste Möglichkeit ist die friedlichere und nettere, weil hier sämtliche Charaktere das bestmögliche Ende erfahren. Allerdings erhaltet ihr am Ende nur den Magister Schlüssel, der alleine auch noch keine Flucht aus der Feste garantiert.

Die zweite Möglichkeit ist gemein und hinterhältig, jedoch gewinnt ihr neben dem Schlüssel den mehrfach genannten Ring und Migos goldene Rüstung. Beides sind sehr nützliche Ausrüstungsgegenstände: Mit dem Ring könnt ihr einen Charakter mit einem richtig guten Heilzauber ausstatten, während die Rüstung zum besten gehört, was ihr zu diesem frühen Zeitpunkt des Spieles erbeuten könnt.

Abschließende noch eine kleine Zusatzbemerkung: Egal, für welche Lösung ihr euch entscheidet, so solltet ihr am Ende die Truhe plündern, die nordöstlich von Migos Aufenthaltsort im Boden steckt.

The Halsring

Die Quest Der Halsring ist bereits von Beginn an Teil eurer Reise. Sie beinhaltet das Entfernen des Halsringes, das euch am Benutzen eurer mächtigsten Quellenmagierfertigkeiten hindert. Zwar werdet ihr die Halsringe so oder so irgendwann entfernt bekommen, jedoch gibt es eine Möglichkeit, damit zumindest euer Hauptcharakter deutlich früher von der Last befreit wird.

Begebt euch zuerst zu Schmied Nebora, die sich östlich des Nordeingangs vom Ghetto der Freudenfeste aufhält. Ihr könnt bei ihr diverse Objekte kaufen, darunter verschiedene Pfeile, Ölflaschen und ein paar Zauber. Des Weiteren könnt ihr sie über Dallis befragen und ob sie es gewesen sei, der den Halsring gebaut habe. Auf euer Bitten hin, sie solle euren Ring lockern, bleibt sie stur. Allerdings merkt ihr, dass sie wohl eine Möglichkeit gefunden hat, euch theoretisch helfen zu können.

Marschiert nun nach Südwesten und betretet den überdachten Bereich vom Ghetto der Freudenfeste beziehungsweise der Feldküche. In der Südostecke seht ihr Noosey, mit der ihr als Nächstes plaudert. Sie mutmaßt sogleich, dass ihr einem Match beiwohnen wollt. Wenn ihr sie darauf ansprecht, dann verweist sie euch auf die Luke neben ihr. Wenn ihr diese hinabsteigt, dann landet ihr in der Arena der Freudenfeste.

Anmerkung: Solltet ihr bereits die Quest Der gefangene Elf absolviert und in dem Zusammenhang Noosey getötet haben, dann ist dies nicht weiter schlimm. Ihr könnt auch ohne ein Gespräch mit ihr durch die Luke steigen.

Ihr stöbert im Westen der Arena eine Sackgasse mit ein paar Vasen auf. Geht ihr hingegen geradewegs die Treppe in Richtung Süden hinab und steuert die brennenden Schalen an, dann stoßt ihr auf Thola. Sie vermutet ebenfalls, dass ihr auf einen Kampf aus seid. Stellt euch dumm und ihr erfahrt, dass ihr der „Eine“ sein könntet. Wenn ihr danach die Herausforderung annehmt und eure Mitstreiter als Kampfgefährten angebt, dann werdet ihr in einen neuen Raum der Arena teleportiert.

Dort steht ihr einer feindlichen Vierergruppe entgegen, bestehend aus Gedeon, Alisa, Veerie und einem Hund. Trotz der individuellen Namen handelt es sich um eine gewöhnliche Rollenspielparty, in der Gedeon der Nahkämpfer, Alisa die Zauberin und Veerie die Bogenschützin ist. Der Hund hingegen kann immerhin kräftig zubeißen und ist recht flott unterwegs.

Ihr lokalisiert gleich zu eurer Linken eine Leiter, die zu einer überhöht gelegenen Holzplattform führt. Gegenüber der Leiter verläuft zudem eine Treppe nach oben. Ihr könnt in beiden Richtungen eure Fernkämpfer positionieren, was jedoch eher kontraproduktiv ist. Der Grund: Eure Gegner befinden sich selbst in der Nähe eines Hochpostens, den sie vermutlich auch besteigen werden und den ihr von euren Positionen aus nicht anvisieren könnt. Platziert deshalb nur einen Fernkämpfer auf der Plattform zu eurer Linken und begebt euch mit dem Rest eurer Truppe in Richtung Gegner.

Haltet eure Mitglieder gleichwohl wie gewohnt möglichst weit auseinander: Ansonsten habt ihr ein echtes Problem, wenn ich Alisa mit Öl bewirft und dieses anzündet. Dafür halten eure Gegner nicht viel aus und sind besonders empfindlich gegen physische Angriffe.

Wenn ihr das Gefühl habt, dass der Kampf richtig gut läuft, dann könnt ihr zudem einen eurer Mitstreiter in die Sackgasse zu eurer Rechten schicken. Dort verläuft ein breiter Weg, der euch zu zwei Truhen führt. Achtung: Diese könnt ihr NICHT mehr plündern, wenn der Kampf vorbei ist – selbst wenn ihr gewonnen habt!

Habt ihr es geschafft, dann werdet ihr sogleich zurück zu Thola teleportiert. Sie gratuliert euch und behauptet, das ihr in der Tat der „Eine“ sein könntet. Ihr solltet zudem mit ihren Gefolgsleuten Sepp, Mia und Ivor reden und ihnen auf Wunsch verraten, ob ihr lieber taktisch oder aggressiv kämpft.

Verlasst die Arena, indem ihr die Leiter im Norden zurück nach oben klettert. Kehrt zurück zu Nebora, die sich nach wie vor im Nordosten vom Ghetto der Freudenfeste aufhält. Sobald ihr sie abermals mit eurem Hauptcharakter ansprecht, wird sie euch als den „einen“ Champion erkennen und euch anbieten, das Halsring zu entfernen.

Warnung: Nehmt ihr das Angebot an, dann werden euch künftig alle Magister im Ghetto der Freudenfeste anhalten und ins Gefängis stecken! Es ist deshalb sinnvoller, sich erst nach dem Erreichen des Mergelmoors von dem Ring zu trennen. Warum? Weil euch ab dem Zeitpunkt die Magister feindlich gesinnt sind und es deshalb keinen Unterschied mehr macht.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel