News - DTM Race Driver - Infos zum Storymodus : Aufwändiges Motion-Capturing ...

  • PC
  • PS2
Von Kommentieren
Mit enormem Aufwand arbeitet das DTM Race Driver Team derzeit an der filmreifen Umsetzung der Story zu Codemasters’ nächstem Rennspiel-Hit. Um ein beeindruckendes Ergebnis zu erzielen, greifen die Entwickler auf Methoden zurück, die sonst nur bei der Filmproduktion zum Einsatz kommen – der Story-Modus von DTM Race Driver wird soll weit mehr werden, als nur eine nette Ergänzung zum DTM-Spiel.

Die Fusion aus Film- und Spielwelt soll dem Rennspiel-Genre neue Impulse verleihen und beim Spieler für angenehme Abwechslung sorgen. Die auf den jeweiligen Fortschritt abgestimmten Zwischensequenzen zeigen Freund- oder Feindschaftsverhältnisse im Fahrerlager. Während man den netten Kumpel vom befreundeten Team ganz sicher nicht beim Überrunden abschießt, kann die Situation beim Duell mit dem arroganten Besserwisser aus dem Konkurrenz-Rennstall schon ganz anders aussehen... 'DTM Race Driver' liefert also handfeste Gründe für das jeweilige Verhalten, die konkurrierenden Fahrer sind keine emotionslosen CPU-Geister mehr.

DTM Race Driver
Ihr schlüpft in die Rolle von Ryan McKane, einem hochtalentierten Nachwuchs-Rennfahrer, der sich auf seine erste Profisaison vorbereitet. Allerdings gestaltet sich sein Einstieg in die knallharte Welt des Rennsports nicht unbedingt einfach. Gleich zwei Umstände machen ihm das Leben auf und neben der Piste schwer. Zum einen die enorme Erwartungshaltung auf Grund der Erfolge seines Vaters, der im Rennsport so gut wie jeden Pokal und Titel mit nach Hause genommen hat. Zum anderen ist da noch sein etwas überheblicher Bruder Donnie McKane, der seine momentanen Erfolge genüsslich auskostet und Ryan nicht sonderlich zuvorkommend behandelt.

DTM Race Driver
Ryans Aufgabe in 'DTM Race Driver' liegt somit auf der Hand: Er muss sich durch Erfolge den nötigen Respekt verschaffen und seine Karriere damit in Schwung bringen. Erst wenn er sich mit seinem Bruder auf einem Level befindet, kann er ihn herausfordern. Doch der Rennsport ist beileibe nicht alles: Bildhübsche Frauen mit all ihren Allüren, falsche und egoistische 'Freunde' und fiese, rücksichtlose Konkurrenten machen Ryans Profipläne zu einer harten Prüfung. Wird er die Herausforderung annehmen und meistern – oder kann er dem Dauerdruck schlicht und einfach nicht standhalten?

DTM Race Driver
Um die Geschehnisse lebensnah auf den Bildschirm zu bringen, geht Codemasters neue Wege. Die Handlung entwickelt die Dynamik eines Hollywood-Blockbusters. Mittels Motion-Capture-Technik (MoCap) werden die Emotionen in 'DTM Race Driver' authentisch eingefangen und umgesetzt.

Anstatt die Szenen – wie bislang üblich - zu 'stückeln' wurden die Zwischensequenzen an einem Stück abgedreht und dabei auch die Sprache simultan aufgezeichnet. In der Filmindustrie ist diese Vorgehensweise schon lange ein Standard, bei der Spieleentwicklung jedoch ein Novum. In einem Studio in Long Island, New York, wurde jede Szene von 16 Spezialkameras eingefangen und dabei immer komplett und ohne jegliche Unterbrechung aufgezeichnet. Das dabei verwendete Motion-Analysis-System kam übrigens zuletzt bei der Produktion des Kinofilms 'FINAL FANTASY: DIE MÄCHTE IN DIR' zum Einsatz.

DTM Race Driver
Die Grafikengine verleiht der Handlung in 'DTM Race Driver' einen individuellen Touch. Die jeweiligen Fahrzeuge und Strecken passen immer zum Geschehen auf dem Bildschirm und sorgen damit für ein realistische und glaubwürdige Umgebung.

Gavin Raeburn, Produzent und Leiter des Entwicklungsstudios steht vollkommen hinter der neuartigen MoCap-Umsetung: Es war ein sehr wichtiger Schritt für uns, die MoCap-Technik auch bei Spielen in diese Richtung zu lenken. Nur so wird man der Mimik und der Ausstrahlung der Schauspieler gerecht. Wenn die Entwickler alles getrennt aufnehmen und einzeln synchronisieren, passt am Ende unter Umständen nichts mehr richtig zusammen. Das Geschehen wirkt gestückelt und nicht rund – die Natürlichkeit bleibt im wahrsten Sinne des Wortes auf der Strecke. Die Geschichte von DTM Race Driver entwickelt sich übrigens nach der oft zitierten 'Nine-Act-Structure', die bei Filmproduktionen sehr beliebt ist. Unter anderem sind Hits wie Jurassic Park, Forrest Gump, E.T, Terminator 2, Indiana Jones und auch Star Wars nach diesem Prinzip gegliedert. Mit der Technik wird ein unberechenbares Abenteuer in eine glaubwürdige und fesselnde Story gepackt.

DTM Race Driver
Die Story soll die Rennspiel-Action aber nicht in den Hintergrund drängen, betont Raeburn: Jede dieser Storysequenzen dauert zwischen 15 und 45 Sekunden. Dadurch wird der Spieler niemals gelangweilt vor dem Bildschirm sitzen und sich ein baldiges Ende der Szene wünschen. Wenn der Spieler auch nur einen Gedanken an das 'wegdrücken' verschwendet, hat man als Entwickler schon verloren. Wir wollen die ganzen Charaktere deshalb gekonnt in Spiel einbinden. Statt öden Textwüsten und unpersönlichen Optionsmenüs trifft man oft auf ein bekanntes Gesicht aus DTM Race Driver, das dann in gesprochener Form erklärt, was dieser oder jener Optionspunkt bewirkt. Damit gehen wir weg von unpersönlichen Rennspielen mit dokumentationsähnlichem Charakter. Das Schöne daran: Bei uns ist sowohl auf als auch neben der Rennstrecke immer verdammt viel los. Und keine Angst: Die gnadenlose Rennspiel-Action wird auch bei 'DTM Race Driver' im Vordergrund stehen – allerdings diesmal eingerahmt von einem stimmigen Gesamtbild.

'DTM Race Driver' wird voraussichtlich am 28. Juni 2002 für PS2 und PC erscheinen.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel