News - ESL Pro Series : Drittes Intel Friday Night Game in Berlin

  • PC
Von Kommentieren

Das dritte Intel Friday Night Game der laufenden ESL Pro Series-Saison findet am 17. September 2010 in der C-Halle in Berlin statt. Deutschlands Profispieler kämpfen um wichtige Punkte für die Teilnahme an den Alienware Finals in der Bundesliga für Computerspieler. Das Preisgeld der 17. Saison beträgt 125.000 Euro. Das Publikum erlebt Spitzenspiele in den Disziplinen Counter-Strike Source, StarCraft 2 und Counter-Strike 1.6. Der Veranstalter Turtle Entertainment erwartet 1.200 Zuschauer.

Den Auftakt bildet die Disziplin Counter-Strike 1.6. Hier treffen ydk.me aus Offenbach und die Berliner von ESC ICYBOX vor heimischer Kulisse aufeinander. ydk.me kommt mit zwei Siegen aus den ersten zwei Spielen im Rücken nach Berlin. ESC ICYBOX verlor zwar noch kein Spiel, konnte in dieser Saison bisher keinen Sieg erringen und braucht daher drei Punkte um nicht schon früh den Anschluss zu verlieren.

Anschließend kämpfen in der Disziplin StarCraft 2 Carlo „ClouD“ Giannacco und Alexander „iNSoLeNCE“ Hein um den Sieg. Der gebürtige Italiener "ClouD" ist einer von drei Legionären, die extra für die ESL Pro Series nach Deutschland gezogen sind. Er trifft auf den Lokalmatador "iNSoLeNCE", der in Berlin ein Heimspiel hat.

Den Abschluss des Abends bildet die Disziplin Counter-Strike Source. Hier trifft das Team gamed.de auf Team Speedlink. Die Düsseldorfer vom Team gamed.de haben nach zwei Spieltagen erst einen Punkt auf ihrem Konto und werden alles tun um den Hamburgern vom Team Speedlink die drei Punkte streitig zu machen. Unterstützt wird die Bundesliga der Computerspiel ESL Pro Series vom langjährigen Partner Intel, sowie von Alienware, Sennheiser und Trend Micro.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel