Special - Formel 1 - Special : Special

  • PC
Von Kommentieren

Einsteigerfreundlichkeit
Natürlich geht es in einer Simulation darum, möglichst realitätsgetreu durch die Kurven zu rasen und das letzte Quäntchen Leistung aus dem eigenen Fahrzeug herauszukitzeln. Die technischen Möglichkeiten in Form zahlreicher Tuning-Optionen sind in beiden Titeln gegeben, wobei in 'Grand Prix 4' die einzelnen Einstellungen und deren Auswirkungen in Form einer Enzyklopädie gleich noch mit erklärt werden. In Sachen Fahrhilfen sind ebenfalls beide Titel vorbildlich und bieten dem Anfänger die nötige Unterstützung, um eine Strecke möglichst unbeschadet befahren zu können.

So weit so gut, darf der angehende Hobby-Pilot in 'F1 2002' aber zusätzlich in einer Fahrschule die ersten Schritte wagen und sein fahrerisches Können perfektionieren. Im Vergleich dazu müssen Besitzer des Konkurrenz-Produktes ihre ersten Erfahrungen mit der Spielanleitung in der Hand machen: Mittels detaillierter Beschreibung der Strecke in Monza soll diese nachgefahren werden. Aber wer macht schon den Führerschein mit einer geschriebenen Anleitung ...


Fazit:
Beide Titel bieten ausgezeichneten Nachschub für alle Formel Eins-Fans, wobei meiner Ansicht nach EA Sports 'F1 2002' beim Gesamteindruck knapp die Nase vorne hat. Das Produkt erscheint alles in allem etwas reifer, Kinderkrankheiten sind kaum zu finden. Im Gegenzug ist aber 'Grand Prix 4', zumindest was die Fahrphysik angeht, immer noch die bessere Wahl. Die Autos fahren sich einfach ausgezeichnet und auch das Schadensmodell gefällt hier besser. Daneben ist die Grafik etwas bunter, wobei dieser Punkt wohl Geschmacksache ist - vor allem wenn man bedenkt, dass die optische Pracht auch ihren hardwareseitigen Preis hat.

 

Hier der direkte Vergleich der beiden Titel:

  Grand Prix 4 F1 2002
Grafik
Sound
Gameplay
Multiplayer
Anspruch
Spielspass
90
83
82
78
89
87
86
85
82
80
87
88
 
Daten (Saison) 2001 2002, inklusiver neuer Streckenführung des Nürburgrings
Fahrhilfen - zahlreiche Optionen, während den Rennen zu-/abschaltbar
- lassen sich nicht differenziert regeln
- zahlreiche Optionen
- Ideallinie wird nur in der Fahrschule angezeigt
- lassen sich differenziert regeln
Fahrschule detaillierte Beschreibung einer Strecke im Handbuch ja
Multiplayer LAN oder Hot-Seat Modem/LAN/Internet (GameSpy)
Spielmodi 5 5
Fahrphysik - zahlreiche Optionen und Tuning-Möglichkeiten im Spiel - zahlreiche Optionen und Tuning-Möglichkeiten im Spiel
- Telemetriedaten über externes Programm
Positiv - sehr gute Fahrphysik
- sehr schöne Grafik
- tadellose Force Feedback -Unterstützung
- neue Perspektiven
- GPaedia: Erklärungen zu den Tuningmöglichkeiten
- guter Gesamteindruck
- differenzierte Fahrhilfen
- KI besser einstellbar
- aktuelle Daten
- Multiplayer-Modus
- gelungene Videosequenzen
Negativ - Bodentexturen
- weniger Optionen bzgl. Fahrhilfen und Gegner-KI
- Daten der vergangenen Saison
- Multiplayer-Modus
- Telemetriedaten und Grafikeinstellungen nur extern
- keine Erklärungen zu den verschiedenen Setup -Möglichkeiten
Minimale Systemanforderungen - Pentium II 400 MHz
- Microsoft Windows 95, 98 ME,2000, XP
- 64 MB RAM
- 100 MB freier Festplattenspeicher
- DirectX 8.0-kompatible Grafikkarte mit 16 MB RAM
- DirectX 8.0-kompatible Soundkarte
- 4-fach CD-ROM-Laufwerk
- Pentium II 400 MHz
- Microsoft Windows 95, 98 ME,2000, XP
- 128 MB RAM
- ca. 250 MB freier Festplattenspeicher
- DirectX 8.1-kompatibler 3D-Beschleuniger mit mind. 16 MB RAM
- DirectX 8.1-kompatible Soundkarte
- 4-fach CD-ROM-Laufwerk

Die ausführlichen Tests zu den beiden Spielen könnt ihr hier nachlesen:

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel