Test - F1 Championship Season 2000 : F1 Championship Season 2000

  • PC
Von Kommentieren

Um 10.00 Uhr klingelt es an der Tür bei mir und ich laufe schnell die Treppe herunter, um zu sehen, ob endlich das erwartete Force-Feedback-Lenkrad angekommen ist. Und richtig, der Postbote bekommt eine Unterschrift und schon sitze ich am PC. Die freundliche Spende von Microsoft ist schnell installiert und ihr erfahrt brühwarm, ob es bei EA Sports 'F1 Championship Season 2000' das richtige Feeling aufkommen lässt.

EA Sports brachte im Frühjahr 2000 mit 'F1 2000' seinen ersten Formel1-Spross auf den Markt. Leider hatte dieses Spiel diverse Mängel, welche die Programmierer mit 'F1 Championship Season 2000' nun beseitigen wollten, um sowohl 'Grand Prix 3', als auch 'F1 Racing Championship' in die Schranken zu weisen.

Die 480 MB Festplattenspeicher sind für ein so umfangreiches Spiel durchaus gerechtfertigt. Die Installation verläuft problemlos. Vor dem ersten Spiel könnt ihr die Sprache wählen, mit der ihr das Spiel spielen wollt. Das rassige Intro, das Szenen aus der vergangenen Formel1-Saison zeigt, finde ich sehr gelungen. Es weckt grosse Erwartungen.

Das beiliegende Handbuch ist ausführlich und gibt gute Hilfestellungen, besonders das Fahrzeugsetup betreffend.

F1 Championship Season 2000
Ein Blick auf das EA Sports-typische Hauptmenü.

Das Menü ist in typischer, blauweißer EA-Manier gehalten, die man von 'Superbike' oder 'F1 Teammanager' kennt und ist wie gewohnt sehr übersichtlich. Im Hauptmenü könnt ihr zwischen fünf verschiedenen Spieltypen wählen: 'Testtag', 'schnelles Rennen', 'Grand Prix', 'Championship' und den Multiplayermodus. Ausserdem gelangt ihr von hier in die Grafik- und Soundmenüs. Im Steuerungsmenü wird festgelegt, wie ihr euren Boliden über die Pisten bewegen wollt. Ich konnte zum erstenmal das Force-Feedback-Lenkrad wählen, aber man kann auch mit dem Gamepad, Joystick oder der Tastatur seine Rennen absolvieren.

Die Wiederholungsoption bietet euch die Möglichkeit, sogar ein ganzes Rennen komplett aufzuzeichnen und später wieder anzusehen. Für die Aufnahme müsst ihr circa 500 MB freien Speicherplatz auf der Festplatte haben.

Testtag:
In diesem Modus könnt ihr erst einmal ein Gefühl für die Steuerung bekommen und die wichtigsten Grundkenntnisse eines jeden Rennfahrers erlernen. Vom ganz normalen Start über das plötzliche Ausweichen bis hin zum perfekten Anbremsen für eine Kurve, lernt ihr hier alles. Dies geschieht auf Teilen der Originalstrecken. Um das ganze zu perfektionieren, ist es möglich, sich eins der elf 2000er Teams auszusuchen und mit diesem in den dazugehörenden Rennwagen zu üben. Obwohl es nur der Übungsmodus ist, könnt ihr hier bereits die vollen Setupeinstellungen für euren Wagen vornehmen, was ich jedoch am Anfang nicht empfehlen kann, da man so schon genug zu beachten hat.

F1 Championship Season 2000
Die Ausfahrt aus der Boxengasse.

Schnelles Rennen:
Nachdem ihr euer Team, den Fahrer und die Strecke, sowie euer passendes Fahrzeugsetup gewählt habt, seid ihr bereit für euer erstes Rennen gegen bis zu 21 Computergegner. EA hat ein paar Fahrzeugsetups beigefügt, die ihr ruhig mal durch probieren solltet. Auf Strecken mit langen Geraden empfehle ich euch mit möglichst wenig Flügel zu fahren, um so eine hohe Höchstgeschwindigkeit zu erreichen. Also ich habe für jede Strecke ein passendes Setup gefunden, so dass ihr erst als Vollprofi selber die Abstimmung vornehmen müsst.

Grand Prix:
Wie der Name es schon verrät, fahrt ihr ein komplettes Rennwochenende mit dem freien Training, der Qualifikation und dem Warm Up am Sonntag. Natürlich lässt sich die Qualifikation auch überspringen, doch dann startet ihr als 22. und damit letzter. Wie schon beim schnellen Rennen kann man wieder ein Team und einen Fahrer seiner Wahl nehmen. Ist erst die Strecke ausgesucht, braucht man nur noch das Fahrzeugsetup entweder wie beschrieben laden oder ein eigenes auszutüfteln.

F1 Championship Season 2000
Eine der vielen Bordkameras.

Meisterschaft:
Wollt ihr in die Fussstapfen Michael Schumachers treten? Ganz einfach, gewinnt die Meisterschaft 2000 für euren Rennstall. Diese besteht aus den 17 Rennen des letzten Jahres, wobei EA hier sogar auf die realen Wetterverhältnisse zurückgreift. Es gibt eine Fahrer- und Teamwertung, die ihr gewinnen könnt. Zu Beginn legt ihr fest, ob ihr jedem Team die gleiche Gewinnchance einräumen wollt oder unter den Bedingungen der letzten Saison fahren wollt. Bei meiner ersten Meisterschaft gewährte ich allen die gleiche Gewinnchance. Und siehe da, es wurde eine sehr knappe Entscheidung zu meinen Gunsten. Nach einem erfolgreichen Rennen, nämlich dann, wenn ihr auf dem Treppchen steht, wird eine kleine Zwischensequenz eingeblendet. Von dieser hatte ich mir jedoch mehr erwartet, denn es wird einfach nur ein Pokal gezeigt und das war es.

Hier wäre eine Siegerehrung à la 'Superbike' doch angebrachter gewesen. Gewinnt ihr am Ende den Fahrer- oder Konstrukteurstitel, so wird auch hier nur ein kleines Movie mit einem Pokal eingespielt.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel