Komplettlösung - Far Cry 5 : Komplettlösung: Alle Story-Missionen, Helfer, Spezialisten und Verstecke

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Far Cry 5 Komplettlösung: Ein Hoffnungsschimmer

Die gute Nachricht: Ihr seid vorerst vor den Kultisten sicher. Die schlechte Nachricht: Der Mann, der euch am Ufer aufgefunden hat, ist wohl auch nicht ganz koscher. Er hat euch jedenfalls an sein Bett gefesselt und löst erst eure Fesseln, nachdem er eine kleine Rede gehalten hat.

Euer “Retter“ heißt Dutch und will euch helfen, die Kultisten auszumerzen. Vorher sollt ihr eure Polizeiuniform ablegen und ein Hemd zu eurer Linken aus dem Schrank nehmen. In dem Zusammenhang könnt ihr das Äußere eurer Spielfigur festlegen.

Ihr befindet euch in einem Bunker, der aus verschiedenen Räumen besteht. Im gegenüberliegenden Raum stöbert ihr beispielsweise einen Erste-Hilfe-Kasten auf und in den anderen ein paar Briefe, die euch mit Hintergrundinformationen über Dutch und der Sekte versorgen.

Bei der Zielmarkierung stellt sich euch Dutch mit Namen vor und schlägt erneut vor, die ganze Sektenfamilie auszurotten. Zudem sind eure Polizeikollegen noch am Leben, gleichwohl jeder von ihnen bei einem anderen Familienmitglied der Sekte gefangen gehalten ist.

Dutch empfiehlt zu guter Letzt, nach und nach die von der Sekte besetzten Gebiete zurück zu erobern - beginnend mit Dutchs Insel. Die ist im Vergleich zu allen anderen sehr klein, weshalb wir sämtliche möglichen Aufgaben und Missionen der Reihe nach erklären und nicht in irgendwelche Kategorien einteilen.

Der Widerstand

Sobald ihr euch dank der Zielmarkierung aus dem Bunker begebt, wiederholt Dutch per Funk seinen Vorschlag bezüglich der Eroberung der Insel und erklärt, welche Optionen euch hierfür zur Verfügung stehen:

  • Ihr könnt euch auf die Suche nach gefangenen Zivilisten begegnen und sie befreien.

  • Ihr könnt von der Sekte besetzte Besitztümer zerstören.

  • Ihr könnt mit den Bewohnern reden und ihre Aufträge absolvieren.

  • Ihr könnt die Sekten-Außenposten befreien.

Südlich von Dutchs Bunker stößt ihr auf eine Geisel, die von zwei Kultisten bewacht wird. Wenn ihr euch ihnen von Norden nähert, dann gelangt ihr automatisch zu einer Leiter und einer Plattform. Ihr könnt sie problemlos besteigen und die Kultisten von oben mit ein paar gezielten Schüssen in den Kopf erschießen. Daraufhin müsst ihr nur noch mit der Geisel reden, um sie zu befreien. Sie verrät euch den Standort eines Prepper-Verstecks im Südwesten und geht anschließend zu Johnson-Wachturm im Westen.

Das Prepper-Versteck ist noch weit entfernt und führt euch zur Mission Versunkene Schätze.

Prepper-Versteck: Versunkene Schätze

Südwestlich des Johnson-Wachturm steht ein Bunker, der überflutet ist. Neben dem Eingang des Bunkers ortet ihr ein Pumpstation, die außer Betrieb ist. Am Gebäude hängt ein Kasten mit einem Zettel, der einen Schalter im nebenstehenden Bootshaus erwähnt. Mit dem könnte man die Station in Betrieb setzen. Nur leider ist das Bootshaus verschlossen.

Geht trotzdem zu dem Haus und schaut es euch genauer an. Der Vorraum auf der Südseite lässt sich noch betreten, doch die darin eingebettete Tür ist zu. An der Nordseite ist eine Leiter angebracht, die auch auf das Dach führt - wo es allerdings auch nicht weiter geht. Die Lösung befindet sich im Wasser: Wenn ihr in den angrenzenden See springt, dann könnt ihr von Westen ins Haus schwimmen und auf den Holzboden steigen.

Ihr seht sogleich die Tür von eben, nur dass ihr euch jetzt auf der anderen Seite befindet. Neben ihr hängt der passende Schlüssel, während ihr auf der Südseite des Gebäudes den Schalter für den Stromgenerator lokalisiert. Zieht ihn, damit die Pumpstation in Betrieb ist. Ihr könnt nun zu eben dieser zurückkehren und das gelbe Rad links hinter dem Bunkereingang drehen. Daraufhin fließt das Wasser ab und der Weg in den Bunker ist frei.

Darin müsst ihr noch einen verbarrikadierten Eingang öffnen, indem ihr gegen die Holzbretter tretet. Zur Belohnung erhaltet ihr etwas Geld, das links auf einem der Tische liegt, und einen Bogen, der rechts an der Wand hängt. Das tolle an dem Waffe ist ihre Lautlosigkeit, weshalb ihr Gegner von Weitem und praktisch ohne Geräusche erschießen könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel