Preview - FIFA 19 : Angezockt: Diese fünf Features machen den Kick besser

  • Multi
Von Kommentieren

Fazit

Sascha Göddenhoff - Portraitvon Sascha Göddenhoff
Wieder ein Stückchen besser

Wie gehabt spielt EA konsequent nach vorne und nicht hintenrum. Die genannten Neuerungen wirken sich allesamt positiv auf das Spielgefühl aus und lassen FIFA 19 noch eine Spur runder wirken als seinen Vorgänger. Der für mich größte Pluspunkt sind die Taktiken, deren Anwendung spürbaren und sichtbaren Einfluss auf das Spiel nimmt. Verschiedene Pressing- und Ballbesitzoptionen in der Offensive sowie diverse Defensiveinstellungen erlauben eine bessere Reaktion auf den Gegner und ermöglichen mir, das Spiel so aufzuziehen, wie ich es möchte. Nur manchmal kommen mir allzu nachdenkliche Sportler in die Quere – hoffentlich sind die trägen Kameraden bis zum Release der Vollversion aufgewacht.

Natürlich sehen Quantensprünge anders aus, dennoch geht FIFA 19 aus meiner Sicht in die richtige Richtung. Der Kick wirkt etwas ruhiger und damit näher am realen Fußball. Über Präsentation und Grafik muss man nicht viel sagen, denn beides befindet sich auf gewohnt hohem Niveau. Nur Altlasten wie unpassende Spielergesichter bei einigen Stars sollten in der fertigen Version endlich der Vergangenheit angehören.

Tim Hopmann - Portraitvon Tim Hopmann

Ich durfte das neue FIFA bereits auf der E3 anspielen und war sehr gespannt, ob sich die Eindrücke aus Los Angeles bestätigen würden. Die spielerischen Veränderungen haben sich aber letztendlich als nicht ganz so drastisch wie anfänglich beschrieben herausgestellt. Entweder hat sich in der Zwischenzeit noch ein bisschen was am Gameplay verändert – oder ich hatte damals einfach einen Sonnenstich. Das heißt aber nicht, dass EA Sports auf der Stelle treten würde.

Im Gegenteil: Vor allem das neue 50/50-System machte sich in unseren Partien deutlich bemerkbar. Der Ball reagiert deutlich freier und weniger berechenbar. Das gibt nicht nur den Zweikämpfen eine größere Dynamik, sondern sorgt auch für mehr Überraschungen und Unplanmäßigkeiten im Spielablauf. Zwiespältig stehe ich der neuen Torschussfunktion gegenüber. Die Profis haben dies gefordert, aber auch unter ihnen dürfte das Feature noch für heiße Diskussionen sorgen. Mir ist es jedenfalls noch nicht geglückt, diesen potenziellen Game-Changer auszureizen.

Es gab auf jeden Fall schon FIFA-Teile, die nach der ersten ausführlicheren Anspielgelegenheit mehr Skepsis bei mir hervorgerufen haben. FIFA 19 hingegen spielt sich jetzt schon sehr gut und wirkt wie ein sehr rundes, durchdachtes Produkt, das eigentlich schon morgen in den Läden stehen könnte.

FIFA hat ein Problem: Was der Ronaldo-Wechsel für EA bedeutet

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel