Special - FIFA 19 : Nach Ronaldo-Wechsel: Jetzt hat FIFA ein Problem

  • Multi
Von Kommentieren

Rekordtorschütze, Champions-League-Sieger, Weltfußballer, Europameister. Cristiano Ronaldo ist bereits zu seiner aktiven Zeit eine Fußball-Legende. Das weiß auch EA und machte den Ausnahmekicker darum zu einer zentralen Figur seiner FIFA-Reihe. Bei FIFA 19 ziert der Portugiese zum zweiten Mal in Folge das Cover, allerdings im Dress von Real Madrid. Nun ist er jedoch bei Juventus Turin unter Vertrag – und das hat Konsequenzen für das Spiel.

Eigentlich war alles klar: Ronaldo bei Real Madrid, Ronaldo im Madrid-Trikot auf dem Cover von FIFA 19. Das entsprechende Bild war bereits final und wurde überall gezeigt, ebenso die Artworks und Screenshots mit dem Modellathleten. Ronaldo war Real, und Real war Ronaldo. Doch dann kam Juventus Turin.

Seit vergangenem Dienstag hat die Fußballwelt Gewissheit: Cristiano Ronaldo wechselt zur „alten Dame“ Juve in die italienische Serie A. Dass dieser Transfer die Kräfteverhältnisse im europäischen Fußball verschieben könnte, ist klar. Aber es bringt noch mehr durcheinander, nämlich das Konzept von FIFA 19. Es gibt rund acht Wochen vor dem Release einige Baustellen, die geschlossen werden wollen.

Das Cover

Die vermutlich kleinste Problem ist die Cover-Präsenz. Vermutlich wird das auf Authentizität bedachte FIFA nicht mit einem Real-Ronaldo an den Start gehen. Entsprechend muss die Grafik auf der Verpackung des Spiels sowie im Menü ausgetauscht werden. Das geschieht durch ein neues Fotoshooting mit CR7 im schwarz-weißen Juventus-Dress. Zwar dürfte die Zeit des 33-Jährigen nicht nur begrenzt, sondern auch sehr teuer sein, dennoch werden sich beide Parteien vermutlich zu einem weiteren Blitzlichtgewitter aufraffen können, um vor Käufern und Fans perfekt dazustehen.

Sollte das nicht gelingen, kommt der Computer zum Einsatz. Die FIFA-Macher wissen, dass es angesichts des heutigen Wechsel-Wahnsinns im Profifußball keine Sicherheiten mehr gibt. Daher dürfte man sich mit entsprechenden Bildern respektive Grafiken abgesichert haben: Mit Photoshop und Co. kann man Ronaldo in der heutigen Zeit schnell ein digitales Juventus-Trikot überziehen. Einen Unterschied werden höchstens Grafik-Profis erkennen.

FIFA 19 - Unsere Meinung direkt von der E3 2018 aus L.A.
Hoppi hatte die Möglichkeit FIFA 19 auf der E3 2018 zu zocken, hier sind seine Eindrücke.

Ebenfalls möglich: ein Wechsel des Cover-Athleten. In Frage käme etwa Neymar, Superstar von Paris Saint-Germain. Der Brasilianer ziert bereits offizielle Bilder zum Spiel und ist neben Ronaldo auf der Champions- und Ultimate-Edition zu sehen. Die letzte, eher unwahrscheinliche Alternative scheint die Wiederverwendung einer bekannten Grafik zu sein, die Ronaldo anlässlich des WM-Updates zu FIFA 18 im Portugal-Trikot zeigt.

Dieser ganze Cover-Trouble ist allerdings nicht neu: Bereits im vergangenen Jahr musste Take-Two bei seiner Basketball-Simulation NBA 2K18 einen Rückschlag hinnehmen, weil der im Cleveland-Trikot abgebildete Cover-Star Kyrie Irving kurz darauf zu den Boston Celtics wechselte. 2K beließ es in der ersten Auslieferung des Spiels bei der alten Grafik und reichte ein kostenloses neues Cover zum Download nach. Wenn alle Stricke reißen, geht FIFA 19 eventuell den gleichen Weg.

The Journey

Schwieriger könnte es da schon sein, den Story-Modus anzupassen. Denn Alex Hunter, der zum dritten Mal die Hauptrolle in The Journey spielen wird, soll darin nach dem Champions-League-Pokal greifen. Dass er in diesem Zusammenhang zu Real Madrid kommt, deutete sich bereits in FIFA 18 an. Dort würde Hunter dann mit Ronaldo zusammen spielen. So oder ähnlich sollte es möglicherweise ablaufen, doch das ist eben nicht mehr aktuell. Da Ronaldo und Hunter, unabhängig von einem gemeinsamen Engagement bei den „Königlichen“, sicher in Zwischensequenzen interagieren, wiegt der Wechsel zu Juventus schwer. Zwei Lösungen sind denkbar:

  1. FIFA 19 belässt alles beim Alten und erzählt die geplante Geschichte von Hunter, möglicherweise mit Ronaldo bei Real Madrid.

  2. Ein großer Patch verändert Optik und Ablauf der Karriere und lässt Hunter bei Juventus Turin auf CR7 treffen oder einen gänzlich anderen Weg einschlagen.

Die zweite und dritte Option könnte aufwendig sein, weil wahrscheinlich einige neue Aufnahmen und Dialoge notwendig werden. Allerdings ist es den Entwicklern von FIFA 19 auch in diesem Punkt zuzutrauen, einen Plan B in der Hinterhand zu haben. Möglicherweise greift man auf zusätzliches Material zurück, mit dem sich der Real-Madrid-Part in The Journey durch ein Juventus-Kapitel ersetzen oder eben eine ganz andere Story erzählen lässt. Genau wie beim Cover wird EA sicherlich alles versuchen, um authentisch zu sein. Allein die Zeit für Änderungen könnte langsam knapp werden, um zum Release alles möglichst realitätsnah zu präsentieren.

FIFA Ultimate Team

Auch der FUT-Modus wird von dem Wechsel betroffen sein. Daran kann Electronic Arts jedoch nichts ändern, vielmehr müssen sich die Spieler umstellen. Oder besser gesagt, ihre Teams: In den letzten zwei Jahren war Ronaldo der bestbewertete Spieler überhaupt und eine feste Größe in nahezu jedem ambitionierten Team, insbesondere im eSports-Bereich. Da bei FUT die Faktoren Landes-, Liga- und Vereinszugehörigkeit eine gute Team-Chemie ausmachen, strickten sich viele ein Team aus Kickern der spanischen Liga – zumal dort auch ein gewisser Lionel Messi spielt. Kommende Saison kriegt die italienische Liga deutlich mehr Rampenlicht ab, weil nicht wenige versuchen werden, Ronaldo passende Profis an die Seite zu stellen. Wer nicht sparen muss, investiert dagegen in ICON-Spieler wie Lothar Matthäus oder Maradona, denn diese sind von der Chemie ausgenommen und passen somit in jedes Team.

Das könnte dich auch interessieren:

FIFA 19 oder PES 2019: Wer gewinnt das Duell?

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel