Test - FIFA Football 2005 : FIFA Football 2005

  • PS2
  • Xbox
  • GCN
Von Kommentieren
Elf Freunde sollt ihr sein

'Entscheidend ist auf dem Platz', heißt es immer und so kann sich auch 'FIFA Football 2005' nicht vor einem ausgiebigen Test des eigentlichen Spielgeschehens drücken. Wie schon in der vorigen Saison hat sich der Schwerpunkt weg von dem einstigen Arcade-Verhalten ein wenig in Richtung Realismus verlagert – ohne spielerisch allerdings auch nur in die Nähe eines 'Pro Evolution Soccer 4' zu gelangen. Die 22 Akteure auf dem Rasen verhalten sich langsamer und präziser als in der Vergangenheit, doch glaubwürdige Spielzüge sind nach wie vor Mangelware: Viele Tore werden weiterhin durch Alleingänge erzielt, über Standard-Situationen erreicht ihr hingegen wenig. Deren System wurde übrigens nahezu ohne Veränderungen aus dem Vorgänger übernommen und erlaubt Variationen der Marke: Ecke auf den langen oder lieber auf den kurzen Pfosten? Hier könnte mit ein bisschen mehr Feintuning viel Boden gut gemacht werden.

'FIFA Football 2005' ist in dieser Hinsicht ein klassisches 'FIFA', was Fans freuen mag, aber der Serie abgeneigten Gamepad-Sportlern ein Dorn im Auge sein dürfte. Die typischen Probleme wie etwa die häufig nicht nachvollziehbare Ballphysik bei langen Pässen oder das mäßige Abwehrsystem, bei dem ständiges Grätschen viel versprechender ist als gezieltes Tackeln, konnten die Entwickler in diesem Jahr wieder nicht ausbügeln. Dass die künstliche Intelligenz nicht immer bei der Sache ist und der Schiedsrichter durchaus noch einmal die Schulbank drücken sollte, passt da nur zu gut ins Bild. Dennoch verspricht das Spiel vor allem im Multiplayer-Modus viel Spaß, da es wenig Einarbeitungszeit erfordert und die Partien meistens spannender und ausgeglichener ablaufen als bei der Konkurrenz.

Sony, Microsoft oder Nintendo?

Technisch geben sich die drei Versionen nicht viel: Auf PlayStation 2, Xbox und GameCube wissen die guten Spielermodelle, hübsch nachgebildeten Stadien und flüssigen Animationen zu gefallen, obwohl sich seit dem vergangenen Herbst in diesem Punkt nur wenig getan hat. Die Soundkulisse ist hingegen erneut eher enttäuschend; Fangesänge erklingen recht verwaschen aus den Lautsprechern und die Kommentatoren sollte man ob ihrer unpassenden Sprüche am besten direkt in den Optionen ausschalten. Die Steuerung ist auf PS2 und Xbox ein wenig besser als auf dem GameCube, doch der wichtigste Unterschied findet sich im Multiplayer-Modus: Während Xbox Live und PlayStation Net unterstützt werden und das Spielen gewohnt problemlos vonstatten geht, bleiben Nintendo-Gamer offline – ein klarer Minuspunkt, wenn ihr gerne gemeinsam oder gegeneinander antretet.

Fazit

von Fabian Walden
'FIFA Football 2005' ist weder Fisch noch Fleisch: Für eine Simulation fehlt der nötige Realimus, für ein reines Arcade-Spiel mangelt es an Schnelligkeit und Spritzigkeit. Der gefundene Mittelweg bleibt daher vorerst ein Schritt in die richtige Richtung, lässt aber die spielerische Brillanz von 'Pro Evolution Soccer 4' vermissen. Der überzeugende Karriere-Modus, die umfassenden Lizenzen sowie der spannende Multiplayer-Part machen aber auch die 2005er-Auflage zu einem Titel, der Fans der Reihe sowie Gelegenheitsspieler begeistern kann. Fußball-Profis sind bei der Konkurrenz jedoch besser bedient.

Überblick

Pro

  • originale Lizenzen
  • umfangreicher Karriere-Modus
  • gelungener Multiplayer-Part

Contra

  • spielerisch kaum Neues
  • schwache Soundkulisse
  • Steuerung mit Macken

Wertung

  • PS2
    81
    %
  • Xbox
    81
    %
  • GCN
    80
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel