Test - FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002 : FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002

  • Xbox
Von Kommentieren

Die Bemerkung, dass Electronic Arts alljährlich neue Versionen ihrer Sportspiele auf den Markt bringt, deren Updates in punkto Neuerungen etwas zu wünschen übrig lassen, ist mittlerweile fast so abgedroschen wie der Jahreszyklus selber. Glücklicherweise wird der strenge Zyklus ja ohnehin alle paar Jahre unterbrochen, zumindest für die Fußballfans. Die nämlich dürfen sich jedes vierte Jahr nicht nur über eine neue Fußball-Weltmeisterschaft freuen, sondern natürlich auch über das passende Spiel dazu. Ob dieses speziell auf die Weltmeisterschaft und ihre Fans zugeschnittene Spiel den Pokal an sich reißen kann oder zahlreiche Schwächen zeigt und sich schon im vornherein disqualifiziert, erfahrt ihr in diesem Review.

FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002
Die Weltmeisterschaft wartet.

Gleich zu Anfang zeigen die Mannen von EA Sports in einem sehr schön zusammengeschnittenen, teils aus Spielszenen und teils aus Aufnahmen von einem Orchester bestehenden Intro ihre Liebe zum Fußball. Hier kommt schon mal echte Stimmung auf, da die Spielszenen geschickt mit der orchestralen Musik verbunden wurden, so dass Fans einmal mehr daran erinnert werden, wieso sie diesen Sport so sehr lieben. Alle anderen bekommen immerhin ein erstes Mal die Grafik des Spiels zu sehen, die keineswegs zu bösen Überraschungen führen dürfte.

Der Einstieg ins Spiel
Nach dem Intro findet ihr euch im angenehm farbenfroh gestalteten Hauptmenü wieder, dass nicht nur übersichtlich, sondern auch erschreckend optionsarm ist. Genau vier Auswahlmöglichkeiten gibt es, die sich folgendermaßen zusammensetzen: Im 'Freundschaftsspiel' könnt ihr, wie der Name schon sagt, zwei beliebige Mannschaften gegeneinander antreten lassen, während ihr euch in der obligatorischen 'FIFA WM' durch die aktuelle Weltmeisterschaft schlagen müsst, angefangen bei den Gruppenspielen bis hin zum Finale, wenn ihr denn gut genug seid. Was hier, vor allem auf lange Sicht, für eher mäßige Stimmung sorgt, ist die Tatsache, das die teilnehmenden Teams oder auch einfach die Gruppen nicht neu gemischt oder selber festgelegt werden können. Es müssen stets die offiziellen, realen Gruppen dieser Weltmeisterschaft verwendet werden. Die 'Optionen' erlauben euch - wie gewohnt - die üblichen Einstellungsmöglichkeiten zum Spiel selber, den Spielregeln oder auch der Länge eines einzelnen Spiels. Zu guter Letzt gibt es unter dem Menüpunkt 'Bonus-Material', wer hätte das gedacht, eine Menge Bonusmaterial in Form von Videos zu begutachten. Dort werden beispielsweise Fußballfans aus verschiedenen Ländern zu ihren Mannschaften befragt oder einfach mal ein paar Aufnahmen gezeigt, wie das bereits erwähnte Orchester einige Stücke zu bestimmten Aktionen gespielt hat.

FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002
Die Auswahl an Spielmodi ist sehr mager.

Da ihr mit der Auswahl aus offensichtlichen Gründen wohl nicht sehr viel Zeit verlieren werdet, müsst ihr auch schon bald eure Mannschaft wählen. Hierbei stehen nicht nur alle Nationalmannschaften zur Auswahl, die sich für die Gruppenspiele qualifiziert haben, sondern auch einige andere Länder, wie beispielsweise die Schweiz oder Finnland, die bereits an der Qualifikation gescheitert sind. Während die Action bei einem Freundschaftsspiel dann schon losgeht, sobald ihr festgelegt habt, welche Spieler bei welcher Mannschaft spielen, bekommt ihr bei der Teilnahme an der Weltmeisterschaft noch einige Möglichkeiten mehr. So könnt ihr aus dem Menü heraus die Standardformationen oder Aufstellungen festlegen, damit diese dann auch schon beim Spielanfang immer euren Wünschen entsprechen. Natürlich kann beides aber auch noch während dem Spiel bearbeitet werden, so dass ihr auch bei einem Freundschaftsspiel eigene Formationen oder Strategien verwenden könnt. Zu letzteren sollte aber noch gesagt werden, dass die Auswahl sehr, sehr mager ausgefallen ist. Gerade einmal je drei offensive und defensive Strategien stehen euch zur Verfügung, um euren Spielstil zu verfeinern. Offensichtlich wird also mehr Wert auf eigene Leistung gelegt, so dass ausgeklügelte Passspiele und Ähnliches eher zur Seltenheit werden.

FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002
Die Steuerung weiß auch auf Xbox zu gefallen.

Die Steuerung
Bevor wir nun ins richtige Spiel einsteigen, wollen wir uns zunächst noch die Steuerung etwas genauer anschauen, schließlich ist 'FIFA Fussball Weltmeisterschaft 2002' das erste 'FIFA'-Spiel auf der Xbox, so dass sich schon der ein oder andere Neueinsteiger unter den Käufern finden lassen dürfte. Den aktuell angewählten und mit einem farbigen Dreieck gekennzeichneten Spieler steuert ihr natürlich mit dem linken Ministick, der es aber trotz seiner analogen Funktionalität nicht erlaubt, den Spieler etwas langsamer laufen oder gar gehen zu lassen. Die restliche Steuerung ändert sich praktisch komplett, je nachdem, ob ihr in der Offensive oder Defensive seid, was sich logischerweise mit dem Ballbesitz entscheidet. Wenn ihr selber im Besitz des Leders seid, könnt ihr mit der A-Taste flache Pässe spielen, mit der X-Taste hohe Pässe oder Flanken herbeizaubern und schließlich mit der B-Taste auf das gegnerische Tor schießen. Wie stark euer Schuss oder auch Pass ist, kommt darauf an, wie lange ihr die jeweilige Taste gedrückt haltet. Bei einem kurz angetippten Pass sollte sich der Empfänger also eigentlich direkt neben euch befinden, da der Ball sonst wohl niemanden erreichen wird. Hingegen sollte beim Schiessen darauf geachtet werden, nicht zuviel Kraft in den Schuss zu legen. Ansonsten kann es schnell einmal passieren, dass der Angriff in einem peinlichen Schuss übers Tor endet. Zusätzlich könnt ihr mit der schwarzen Taste versuchen, euer Gegenüber mit schnellen Dribblings auszutricksen, wenn dieser euch den Ball abnehmen will, mit der weißen Taste einen Lauf in die Spitze anordnen oder per Y sprinten. Eine vor allem für fortgeschrittene Spieler wichtige Sache ist der 'Effet'. Damit ist das Anschneiden von allerlei Bällen gemeint, so dass ihr sowohl normale, flache Pässe oder Freistösse, als natürlich auch direkte Schüsse aufs Tor anschneiden könnt, um eure Gegenspieler zu umspielen oder zu verwirren. Um dies zu tun, haltet ihr während dem Dosieren der Stärke des folgenden Balles einfach den linken, respektive den rechten Schalter gedrückt. Je nachdem, welcher Schalter gedrückt wurde, wird der Ball dann in die jeweilige Richtung angeschnitten.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel