Komplettlösung - For Honor : Guide: Multiplayer-Tipps, Spielmodi, Schlachtfelder, 1vs1 und 2vs2

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

For Honor Guide: 2vs2 Handgemenge

[Bild2vs2Handgemenge] In diesen Duellen stehen sich maximal vier Kontrahenten gegenüber. Die Karten sind von mittlerer Größe (wobei die Karten zum Teil auch etwas größer ausfallen) und bieten in der Regel nicht die allergrößten Möglichkeiten, sich zu verstecken.

Wenn ihr in diesem Spielmodus siegreich sein möchtet, dann müsst ihr ein einfaches Ziel verfolgen: Schafft eine Überzahlsituation und macht den unterlegenen Feind gemeinsam nieder. Um das zu erreichen, gibt es verschiedene Strategien, welche wir euch nun erläutern werden.

Flucht zum Partner

Eine erfolgversprechende Methode ist das Rennen zu eurem Partner. Wenn ihr euch sicher seid, dass dieser nicht unbedingt sofort sterben wird, dann könnt ihr durch diese Methode Zeit gewinnen. Denn während ihr zu eurem Partner lauft, kann euch euer direkter Duellgegner nicht verletzen.

[Bild2vs2Handgemenge1] Passt natürlich auf, dass ihr auf dem Weg dorthin nicht irgendwo hängen bleibt und dem Feind dadurch doch noch in die Arme lauft. Aus diesem Grund ist diese Strategie eher für den 2vs2-Modus geeignet. Dort ist die Gefahr nicht da, dass ihr eine andere Gruppe hineinlauft.

Habt ihr einen fähigen Partner, dann hat dieser in der Zeit eurer Flucht zu ihm die Möglichkeit, seinem Kontrahenten Schaden zuzufügen. Sucht deshalb den direkten Weg zum Feind eures Partners. Im Idealfall kommt ihr am Platz des Duells an und könnt den Feind eures Partners attackieren.

Wenn ihr euch von hinten an ihn heranschleichen könnt, dann habt ihr eventuell die Möglichkeit ihm die finalen Stöße zu geben. Im Idealfall trifft zu diesem Zeitpunkt dann auch noch euer Gegner ein, der euch verfolgt hat. Seid ihr erfolgreich gewesen, dann befindet er sich nun in der Unterzahl.

[Bild2vs2Handgemenge2] Bleibt cool und gebt ihm dann den Rest. Kommt aber eurem Partner nicht in die Quere, da ihr euch ansonsten gegenseitig im Weg steht. Die beste Ausgangsposition für Angriffe solcher Art, ist der Rücken eures Feindes. Angriffe aus dieser Position sind für ihn fast nicht zu blocken.

Wenn ihr jedoch frontal oder seitlich steht, kann er sich besser auf beide Attacken konzentrieren und sie blocken. Sicher geglaubte Partien können sich durch eine so unorganisierte Attacke zweier Kämpfer noch einmal wenden, was nicht nur ärgerlich, sondern auch peinlich sein kann.

Wichtig für diese Strategie ist das Wissen um das Terrain und dessen Wege. Ihr müsst euch im Klaren sein, wo ungefähr die beiden anderen Duellanten positioniert sind und wie ihr am schnellsten dorthin gelangen könnt, ohne stecken zu bleiben oder eurem Gegner in die Arme zu laufen. Ist dies nicht möglich, dann brecht diese Strategie sofort ab.

Am besten funktioniert diese Strategie, wenn ihr euch einen Partner an eure Seite wählt, der schon etwas mit euch eingespielt ist und mit dem ihr eventuell kommunizieren könnt. Vereinbart eventuell Treffpunkte für euer Zusammenkommen, um den Ablauf zu optimieren und die Runden möglichst eindeutig zu gewinnen.

Fallen stellen

[Bild2vs2Handgemenge3] Wenn ihr euch eurem Feind lieber einzeln stellen wollt, um ihn zunächst alleine zu erledigen, dann versucht folgende Strategie. Sie funktioniert aber nur in Arealen, die über Abgründe und Stachelwände verfügen. In diesen Bereichen könnt ihr einen schnellen, unkomplizierten Sieg erzielen.

Sobald das Match startet, müsst ihr so schnell es geht die Beine in die Hand nehmen und zu einem der Abgründe oder die Stachelwände rennen. Positioniert euch so, dass ihr eine optimale Ausgangslage habt, um euren Feind in die Tiefe zu stürzen oder eben gegen die todbringende Wand zu stoßen.

Auch die Geysire auf der einzigartigen Karte Zitadellenvorplatz können von euch wunderbar genutzt werden, um euren Gegner sofort zu töten. Steht nämlich ein Feind inmitten dieser Geysire während er spuckt, ist er erledigt. Um diese Strategie gut durchführen zu können, braucht ihr gute Übung in Stoßattacken und Ausweichbewegungen sowie eine entsprechend geeignete Klasse (Wächter, Kriegsfürsten oder Berserker).

Sobald ihr euren Feind ausgeschaltet habt, solltet ihr auch jetzt wieder schnellstmöglich euren Partner aufsuchen und ihm bei der Erledigung seines Ziels behilflich sein. Hofft, dass er bis dahin nicht schon umgekommen ist, ansonsten dürft ihr jetzt wieder von vorne beginnen.

Partner wiederbeleben

[Bild2vs2Handgemenge4] Dies ist weniger eine Strategie, als mehr ein Tipp. Wenn ihr niedergestreckt sein solltet, dann hat das noch nicht das Ende des Matches zu bedeuten. Ihr bleibt zwar regungslos liegen, könnt aber von euren Verbündeten wiederbelebt werden und somit wieder in das Geschehen eingreifen.

Verzagt also nicht, wenn ihr niedergestreckt wurdet, es ist noch nicht das Ende des Kampfes. Beobachtet das Geschehen aus der Perspektive eures Partners und haltet euch bereit, um wieder in den Einsatz gerufen zu werden. Im Gegenzug solltet ihr euren verwundeten Partner natürlich schnellstmöglich wiederbeleben, wenn ihr könnt.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel