Komplettlösung - For Honor : Guide: Multiplayer-Tipps, Spielmodi, Schlachtfelder, 1vs1 und 2vs2

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

For Honor Guide: Klassen

Es gibt in For Honor nicht nur eine, sondern gleich mehrere Klassen pro Fraktion. Ein gutes Dutzend verschiedener Kriegertypen stehen euch zur Auswahl. Die Fraktionen sind Wikinger, Ritter und Samurai. Egal welcher Fraktion ihr angehört, ihr könnt aus allen zwölf Klassen wählen. Wir stellen euch in der folgenden Liste die einzelnen Fraktionen samt ihrer Klassen vor und erläutern euch deren Stärken, Schwächen und Spezialisierungen.

Auf diese Weise könnt ihr euch eure Klasse erwählen, die eurem Spieltyp am ehesten entspricht und so erfolgreicher auf dem Schlachtfeld vorgehen. Nehmt euch Zeit und lasst euch auf jede Klasse ein, ehe ihr euch endgültig festlegt, welche ihr primär einsetzen wollt. Beachtet Folgendes:

Ihr könnt kein Meister einer jeden Klasse werden. Konzentriert euch daher auf die Klasse, die euch am besten zusagt und trainiert deren Angriffe und Verteidigungstechniken exzessiv. Für jede gewonnene Schlacht und für jedes Duell erhält eure Klasse Erfahrungspunkte, womit sie sich verbessert.

Ihr könnt Ausrüstung und Aufwertungen für eure Einheit kaufen. Beachtet, dass zu Beginn noch nicht alle Klassen freigeschaltet sind. Ihr benötigt 500 Credits um jeweils eine Klasse freizuschalten. Wir empfehlen euch zum Anfang den Weg des geringsten Widerstandes: Wählt zu Beginn also eine Klasse, die leicht zu spielen ist, wie etwa den Wächter oder den Berserker.

For Honor Guide: Klassen - Ritter

Wächter

Die Ritter verfügen über die wohl variantenreichste und variabelste Klasse im gesamten Spiel, die so genannten Wächter. Sie sind für Einsteiger am besten geeignet, da sie am vielseitigsten einsetzbar sind und keine wirkliche Spezialisierung vorweisen, was sie unkompliziert macht.

Diese Eigenschaften machen sie zur vermutlich am meisten gewählten Klasse für Anfänger. Wächter sind sehr simpel ausgerüstet, sie tragen Langschwerter und sehr stabile Rüstungen, was euch kleinere Fehler in der Defensive verzeihen lässt. Sie sind Meister mit dieser sehr lang reichenden Waffe, die ihre Feinde auf Distanz hält. Ihre Schlaggeschwindigkeit ist mittelmäßig.

Deshalb solltet ihr euch nicht darauf verlassen, dass ihr schneller als euer Feind seid. Die schnelleren Einheiten der Samurai oder etwa Berserker sind ihnen von der Schnelligkeit er überlegen. Wächter sind sowohl für Angreifer, als auch für Verteidiger und Konterkämpfer geeignet. Beachtet aber, dass sie in keinem der Gebiete wirklich hervorstechen. Sie bewegen sich in beiden Feldern im Mittelmaß.

Wenn ihr also einen ausgeglichenen Krieger haben wollt, dann wählt euch den Allrounder der Ritter. Was sie ebenfalls interessant macht, ist ihre große Auswahl an Grundfähigkeiten, die sie mitbringen, so habt ihr mit ihnen die Chance Schulterstöße und Würfe durchzuführen, die eure Feinde lähmen und sie für Angriffe öffnen.

Landet ihr einen Schulterstoß, dann ist für euch die Zeit gekommen mit schweren Angriffen zu kontern. Verteidigt ihr Hiebe, dann kontert eher mit den schnellen Angriffen, es sei denn, ihr habt einen behäbigen Feind (wie etwa der Wächter oder den Kensei). Für Einsteiger ist diese Klasse am besten geeignet, da ihr mit dem Wächter einen guten Einstieg in die Grundmechaniken von For Honor bekommt.

Stärken:

  • Schulterschlag-Angriff öffnet die Deckung für Kombos
  • Starke Unterbrechungsangriffe
  • Würfe
  • Große Auswahl an Grundfähigkeiten

Schwächen:

  • Keine wirkliche Spezialisierung
  • etwas zu träge

Friedenshüterin

Auch weibliche Kämpferklassen finden sich in den Reihen der Krieger von For Honor. Die Friedenshüterinnen der Ritter sind gewiefte Schwertkünstler. Wie die Berserker der Wikinger führen auch sie zwei Klingen ins Feld. Friedenshüterin ist aber ein irreführender Name, eigentlich sollten sie Attentäterinnnen heißen.

Sie attackieren eher lautlos, schnell und hinterlistig. Sie agieren unter dem Radar und sind dafür ausgebildet, Schleichangriffe durchzuführen. Auf dem Schlachtfeld haben sie eine kleine Statur, die vor allem in den großen Schlachten schnell untergeht. Wie die Berserker sind sie schnell auf dem Schlachtfeld unterwegs. Sie sind exzellent wenn es um Konterangriffe geht und sehr beweglich.

Ihre offensichtlichste Schwäche ist ihre relativ schwache Panzerung. Hinzu kommt noch die sehr geringe Reichweite ihrer Waffen. Ihr müsst nah an eure Feinde herankommen, um Schaden zu verursachen. Das macht sie anfällig für Feinde mit langen Waffen, wie etwa die Gesetzesbringer, Wächter oder Nobushi. Dafür verursachen ihre Klingen todbringenden Blutungsschaden. Wenn ihr einmal in einer Angriffskette einer Friedenshüterin geraten seid, erleidet ihr in der Regel massiven Schaden.

Die Strategie dieser Klasse ist daher defensiv zu verharren und Angriffen auszuweichen, bis das Fenster zum Angriff gekommen ist. Dann aber solltet ihr es Kombinationen regnen lassen. Lernt also die Kombinationen der Friedenshüterin auswendig, sodass ihr sie im richtigen Moment loslassen könnt.

Stärken:

  • Schnelle Konterangriffe
  • Hohes Kampftempo
  • Hohe Beweglichkeit
  • Starke Kombos

Schwächen:

  • Geringe Reichweite
  • Schwache Panzerung

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel