News - Fortnite : Epic Games reicht Klage gegen Cheater ein

  • PC
  • PS4
  • One
Von Kommentieren

Na sowas! Der Entwickler Epic Games hat Anzeige gegen zwei Cheater in seinem Battle-Royle-Titel Fortnite eingereicht. Laut Anklage verstoßen die beiden mit der Nutzung eines Aimbots gegen die Copyright-Bestimmungen des Titels.

Das passiert selten: Der Entwickler Epic Games zieht nun vor Gericht. Grund dafür sind Cheater in ihrem Battle-Royale-Titel Fortnite. Um genau zu sein, leitet Epic Games gegen zwei Cheater rechtliche Schritte ein. Grund für die Klage ist der Verstoß gegen die Copyright-Bestimmungen des Spiels.

Die zwei Beschuldigten sind laut dem englischsprachigen Magazin Kotaku Mitglied der Webseite Addicted Cheats. Diese verkauft unter anderem Aimbots, also Programme, mit denen das Zielen im Spiel automatisch funktioniert, gegen eine monatliche Gebühr von  5 bis 15 US-Dollar. Um diese Bots in Fortnite zum Laufen zu kriegen, musste dort der Code des Spiels umgeschrieben werden, was eindeutig gegen die Copyright-Bestimmungen verstoße. Dadurch haben sich beide Spieler bereits durch den reinen Gebrauch des Aimbots strafbar gemacht.

Cheater sind ärgerlich, aber es gibt schlimmeres: Top 10: Rage-Quit-Momente

Findet ihr es gut, dass Epic Games rechtliche Schritte gegen Cheater einleitet oder haltet ihr das für komplett übertrieben und sagt, ein Bann würde reichen?

Fortnite - Battle Royale Launch Trailer
Fortnite bekommt heute in einem kostenlosen Update einen Battle-Royale-Modus spendiert und tritt damit in direkte Konkurrenz zu PUBG.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel