Special - Top 10 2015: Chris : Ich liebe Call of Duty

    Von Kommentieren

    2015 gab es wenige Spiele, die mich für mehr als 20 Stunden an den Bildschirm fesseln konnten. Es gab zwar viel gute Spiele, aber ältere Titel hatten mehr Wiederspielwert für mich – gerade wenn man den Online-Sektor betrachtet. Zudem finde ich den fehlenden (Halo 5) oder schlecht umgesetzten (Black Ops III) Couch-Koop bei einigen Titeln mehr als fragwürdig. Macht aber gar nichts, eine Top 10 konnte ich dennoch flott erstellen.

    Platz 10: Dark Souls II: Scholar of the First Sin

    Ja, es ist ein Remastered. Ja, es ist kurz nach der Veröffentlichung des eigentlichen Spiels erschienen. Ja, es tritt dennoch gut Arsch. Allein die neue Gegneranordnung sorgt dafür, dass man erneut in die großartige Welt von Dark Souls II eintauchen will. Ich hatte auch bei meinem Remastered-Durchgang eine Menge Spaß.

    Platz 9: Call of Duty: Black Ops III

    Ich liebe Call of Duty. Jedes Jahr gönne ich mir den Singleplayer, um danach immer und immer wieder im Multiplayer-Modus Kopfschüsse zu verteilen. Auch 2015 war es so. Der Einzelspieler hat mich persönlich nicht sonderlich gekickt und im Koop war die Schrift schlecht lesbar – doof. Bleibt der fantastische Mehrspielermodus. Ich hatte unterm Strich also Spaß, und darauf kommt es bei Videospielen ja an.

    Platz 8: Bloodborne

    Zugegeben, die Dark-Souls-Spiele gefallen mir generell besser als das flink-flotte Bloodborne. Das tut dem Spielspaß aber keinen Abbruch. Wenn man durch die wunderschönen Landschaften pflügt und währenddessen die atmosphärischen Schnetzelgemetzelklänge vernimmt, dann erfüllt es ein Souls-Spielerherz mit Freude.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel