Special - Games Convention 2007 - Fazit : Höhen und Tiefen ganz subjektiv

    Von Kommentieren
    GC 2007

    Dennis Hartmann (Stellv. Chef-Redakteur)

    Meine erste Games Convention im Team von Gameswelt. Als besonders positiven Eindruck nehme ich nicht nur die immer wieder anstürmenden Massen in den Hallen mit, sondern dieses Mal auch die lustige und hervorragende Zusammenarbeit mit den Kollegen. Wir können sehr stolz auf unsere Berichterstattung von dieser immer wichtiger werdenden Messe zurückblicken. Ich glaube, kein anderes deutsches Magazin hat so umfangreich aus Leipzig berichtet wie wir. Und im nächsten Jahr werden wir uns weiter steigern, dessen bin ich mir sicher.

    Nun aber zu viel wichtigeren Dingen, die ich während der Messe sehen und erleben durfte. Meine persönlichen Highlights konnte man zum Teil schon in dem neuen Gamestalk mitbekommen, den wir dieses Jahr zum ersten Mal mit viel Spaß und kräftiger Unterstützung von GameTV produziert haben. Phil, dank auch an dich und deine sympathische Crew! Spielerisch war der Humor von 'The Simpsons' klasse, die Sprachsteuerung von 'Tom Clancy's Endwar' beeindruckte und konzeptionell konnte mich der neue Teil der 'Midnight Club'-Rennspielserie mit dem komplett offenen Spielprinzip überzeugen.

    Weniger gefallen haben mir die Pressekonferenzen. Also diese Veranstaltungen können sich Spielejournalisten mittlerweile komplett sparen. Präsentationen waren so trocken wie ein Sandfurz und dieses langweilige Zahlengedrehe interessiert doch höchstens die 'Wirtschaftswoche'. Sony wird wohl auch niemals müde, die immer noch währende Dominanz der PlayStation 2 zu betonen, während im Next-Gen-Bereich längst die Xbox 360 den Ton angibt. Jedenfalls wenn man Programmierer nach ihrer bevorzugten Entwicklungsplattform befragt. Abgesehen davon war die Games Covention 2007 mal wieder ein sehr stressiges, aber auch schönes Erlebnis. Ich freue mich schon auf 2008 – wieder in Leipzig.

    PlayStation Portable

    Andreas Philipp (Chef-Redakteur)
    Eigentlich bin ich ja ein bisschen sauer auf die GC ... oder auf Take 2 ... könnt ihr euch aussuchen. Auf jeden Fall musste ich meine schöne PC-Version von 'Bioshock' ungespielt in München zurücklassen, weil die Aktivierung genau auf den Abreisetag fiel. Aber hilft ja nichts, so ein Ausflug zur GC hat natürlich auch seine Vorzüge. Wie auch immer, anstrengend war es wieder einmal. Viele Termine, viel zu sehen und noch mehr zu schreiben. Und dazu noch unsere ersten – und wie ich finde recht erfolgreichen – Gehversuche bei den Videotalks. Und nebenher noch der Stress mit dem OMeGA-Award, den unser frisch gegründeter Verband der deutschsprachigen Online-Magazine (www.vdosm.de) erfolgreich über die Bühne gebracht hat.

    Was soll man im Nachhinein sagen zur GC, während wir gemütlich unsere geschundenen Füße in einer Wanne mit kaltem Wasser versenken? Okay, Mega-Überraschungen haben gefehlt, die Zahl der Ankündigungen hielt sich in Grenzen und vieles von dem, was es zu sehen gab, wurde kürzlich auch schon auf der Mini-E3 gezeigt. Dennoch hat es sich gelohnt, denn das Niveau der gezeigten Titel war alles andere als schlecht. Neben dem technischen Niveau gefiel mir dabei besonders, dass auch mal wieder ein paar frische Ideen und Settings zu entdecken waren. Außer bekannten Titeln, wie 'Mass Effect' oder 'The Witcher', konnten mich vor allem 'Vikings: Battle for Asgard', 'Prototype' und 'Borderlands' beeindrucken. Und noch schöner war für mich, dass 'Fallout 3' in der Tat sehr gut aussieht und endlich 'Mafia 2' mit einem beeindruckenden Trailer angekündigt wurde.

    Kritikpunkte gab es allerdings auch. So waren wir ziemlich sauer, dass trotz Terminvereinbarungen einige Entwickler am Freitagnachmittag bereits auf dem Heimweg waren oder morgens meinten, nach durchzechter Nacht ein paar Stunden später eintrudeln zu können. Ganz mieses Tennis, schließlich ist die GC für uns keine Spaßreise, sondern harte Arbeit und jeder verrutschte Termin sorgt für Chaos bei der engen Planung. Also ein Wort an die betroffenen Entwickler: Bitte mal drüber nachdenken, dass ihr nicht zum Spaß hier seid, sondern um die Produkte vorzustellen, mit denen ihr euer Geld verdienen wollt. Kam glücklicherweise nicht zu oft vor, in den meisten Fällen klappten die Termine recht reibungslos. Ach ja, und einige sollten sich mal Gedanken über ihre Produktpräsentationen machen. Vorträge, die man nahezu bis aufs Wort genau schon auf Events vor drei Monaten gesehen hat, oder den Redakteuren irgendwelche schrabbeligen Home-Videos von der Webcam vorzuführen ... ich weiß ja nicht.

    Alles in allem war es dennoch eine gute GC, nicht zuletzt dank der vielen neuen Dinge, die wir hinter den Kulissen gelernt haben, und dank der tollen Zusammenarbeit zwischen Gameswelt, dem Team von StarTV sowie unseren freien Kameraleuten. Nicht überragend, wenig überraschend, hin und wieder enttäuschend, aber insgesamt gut – ich freue mich schon aufs nächste Mal.

    Könnte dichinteressieren

    Kommentarezum Artikel