Komplettlösung - God of War : Komplettlösung: Story, optionale Gebiete, alle Nornentruhen-Rätsel und Nebenmissionen

  • PS4
Von Kommentieren

God of War Komplettlösung: Den großen Wagen in das Herz des Berges schieben

Am Ende des Gangs mit den Stampffallen müsst ihr eine Drehtür per Axt öffnen und dahinter die nächsten Draugar bekämpfen. Verschanzt euch dafür am besten in den Bereich zu eurer Linken und bewerft die Gegner erneut mit eurer Axt, anstatt sie aus der Nähe anzugreifen. Nebenbei müsst ihr auch hier wieder einen Schützen erledigen, der sich hinten rechts auf der oberen Plattform positioniert.

Schaut euch nun in dem folgenden Raum in aller Ruhe um, wo euch sogleich zwei Sachen auffallen sollten: Zum einen liegt in der Ecke zu eurer Rechten ein großes, totes Tier, das einen grünen Gesundheitsstein verdeckt. Zum anderen ortet ihr links daneben, also ein paar Meter in Richtung Süden, einen großen Wagen.

Wenn ihr versucht den Wagen zu drücken, dann blockiert er aufgrund eines Halteseils. Das könnt ihr sogleich mit eurer Axt entfernen und anschließend den Wagen nach Süden bugsieren. Nebenbei deckt ihr eine Drehtür auf, vor welcher der Wagen stand und hinter der ein Artefakt Hoch die Tassen liegt.

Ihr dürft den Wagen nicht ganz nach Süden schieben, sondern müsst ein Stückchen davor halt machen. Nur so könnt ihr auf den Wagen steigen und oben zur angrenzenden Plattform gelangen.

Ignoriert zunächst den orange leuchtenden Weg vor euch und lauft rechtsherum zur Nische, wo ihr zu ein paar weiteren Goodies gelangt. Von dort könnt ihr die beiden Halteseile an der Decke anvisieren sowie zerstören, um die zugehörige Brücke zu senken. Auf der anderen Seite ortet ihr gleich links beziehungsweise hinter einer Holzkiste ein Loch im Boden, das euch zurück nach unten und zu einem Sarkophag mit Stahl führt.

Rechts neben dem Loch verläuft eine morsche Holzbrücke in Richtung Norden, hinter der ihr bereits von Weitem ein paar versteinerte Draugar sichtet. Wenn ihr sie einzeln per Axt abwerft, dann entpuppen sich zwei von ihnen als lebendige Gegner. Dank eurer distanzierten Axtwürfe könnt ihr sie getrennt voneinander wecken und bekämpfen.

Hinter der morschen Brücke ortet ihr gleich zu eurer Linken eine Kette, mit der ihr eine Abkürzung freischaltet. Daneben müsst ihr ein weiteres Halteseil über euch zerschneiden, um noch eine Brücke zu senken und zu weiteren Draugars zu gelangen. Am Ende des Weges klettert ihr noch zwei Stufen hinauf und ortet eine Truhe mitsamt Schuppen-Hüftschutz der Konzentration.

Es ist an der Zeit zurück zu dem orangefarbenen Weg zu kehren, den ihr nach dem Besteigen des Wagens gesichtet habt. Dort macht ihr eine Holzbarrikade kaputt und schiebt einen Stein zur Seite. Ihr befindet euch nun wieder in der großen Halle mit dem Kran, wo ihr sowohl dank der Kette zu eurer Rechten als auch mithilfe der Tür zu eurer Linken zwei weitere Abkürzung freischaltet.

In der Mitte hängt eine Kette, die ihr zieht und woraufhin sich ein großes Tor öffnet. Dieses verbindet die große Halle, in der sich der Kran befindet, mit dem Raum, worin der Wagen steht.

Ihr könnt also nun den Wagen in die Halle schieben, wobei ihr bereits nach ein paar Metern stopp. Wenn ihr erneut auf den Wagen steigt, dann könnt ihr gleich weiter auf die Plattform zu eurer Linken springen. Darauf entdeckt ihr eine legendäre Truhe mit der Runenbeschwörung Falkenflug und zu eurer Rechten den fetten Felsen, der das Gewicht des Krans einklemmt. Mit all eurer Kraft und viel Knöpfchendrücken stemmt ihr ihn nach unten und befreit somit den Kran.

So weit, so gut – aber was bringt euch eigentlich dieser Kran? Schließlich ist der Greifarm zu spitz und zu unhandlich, um sich daran zu hängen. Sinnvoll wäre eine Plattform, auf die ihr euch stellen und die ihr gleichzeitig mit dem Kran nach oben hieven könntet. Diese Plattform müsste natürlich beweglich sein, damit ihr sie unter den Greifarm bugsieren könnt – und wenn doch schon mal dieser handliche Wagen direkt davor steht, warum nicht ihn als solche verwenden?

Gesagt getan: Sobald ihr den Wagen unter den Greifarm des Krans schiebt, folgt eine kleine Überraschung in Form eines … äh.. Überraschungsendgegners!

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel