Preview - Grandia 2 : Grandia 2

  • PC
Von Kommentieren
Grandia 2
Ryudo hängt am seidenen Faden.

Die Special-Coins könnt ihr dazu verwenden, eure Spezialfertigkeiten aufzuwerten. Nach jeder erfolgreichen Schlacht gibt es des Weiteren ein paar Erfahrungspunkte für jeden der Charaktere. Konntet ihr genug Punkte einheimsen, so winkt ein Level-Up. Mit jedem Level steigen natürlich auch die Fähigkeiten des Helden und seiner Begleiter. Die Attacken werden kräftiger, die Zauber größer, mächtiger und imposanter. Leider erreicht die Qualität dieser Zauber nicht das Niveau eines 'Final Fantasy', wo die beschworenen Geister teilweise fast den ganzen Bildschirm für sich in Anspruch nehmen. 'Grandia II' begnügt sich mit weniger imposanten, dafür aber genauso durchschlagskräftigen Zaubersprüchen. Einige der Gegner, die in den späteren Spielabschnitten übrigens deutlich voluminöser ausfallen sind als zu Anfang, verlieren nach ihrem Ableben Gegenstände wie Bomben, Heilkräuter oder Geld. Bereitet euch eines der Gefechte Probleme, so dürft ihr diese Kräuter jederzeit nutzen. Während dieser Zeit könnt ihr den Gegner allerdings weder angreifen, noch seine Attacken abwehren. Euch bietet sich allerdings die Möglichkeit so genannter Counter-Attacken. Kämpft ihr zusammen mit einem anderen Charakter, so kann euer Mitspieler mit etwas Glück die Attacke des Gegenspielers abwehren und euch so vor Schaden bewahren.

Die Kämpfe sind im Gegensatz zu Squares Mega-Rollenspiel nicht zufällig. Die bösen Monster, gegen die ihr ausschließlich antretet, können schon aus einer gewissen Entfernung gesehen werden. Lässt es euer Energiebalken einmal nicht zu, so könnt ihr einem Kampf auch aus dem Weg gehen und die Schergen bei Bedarf noch zu einem späteren Zeitpunkt ins virtuelle Nirwana schicken. Das Glück, die Feinde schon von weitem zu sehen, hat man allerdings nicht immer. Es kann durchaus passieren, dass euch ein paar brutale Vögel plötzlich aus dem Hinterhalt heraus attackieren und euch so in ein Gefecht verwickeln. Während der Auseinandersetzungen wechselt das Programm in eine andere Perspektive, die Kämpfe laufen also nicht in Echtzeit ab.
Die meiste Zeit im Spiel nehmen sicher die ausgedehnten Gespräche zwischen den verschiedenen Charakteren ein. Sprecht ihr eine Spielfigur freiwillig an, so lassen sich diese Dialoge überspringen. Der Großteil der Unterhaltungen gehört allerdings zum festen Spielablauf und kann daher, zum Leidwesen aller Lesemuffel, nicht abgebrochen werden.

Grandia 2
Diese fiesen Monster wollen unserem Helden bestimmt nichts Gutes.

Technik aus Fernost
Zwar weiß das Spielprinzip von 'Grandia II' durchaus zu überzeugen, betrachtet man das epische Rollenspiel allerdings von der technischen Seite, so wird schnell klar, das Grafikverwöhnte hier falsch sind. Schon nach den ersten Spielminuten wird ersichtlich, dass GameArts bei der Entwicklung des Spiels den Schwerpunkt auf ein möglichst fehlerfreies Spielprinzip und nicht auf tolle Technik gesetzt hat. Die Landschaftstexturen wirken oft eintönig und trist, die Figuren bewegen sich hölzern. Die Texturen der verschiedenen Gebäude, die ihr im Verlaufe des Spiels zu sehen bekommen, wirken leider oft etwas verwaschen und unscharf. Japanische Rollenspiele zeichnen sich vor allem durch das Design der verschiedenen Spielfiguren aus. So finden sich auch in 'Grandia II' wieder sehr gewöhnungsbedürftige Kreationen. Die großen Kulleraugen, die manch einer vielleicht noch aus japanischen Fernsehserien wie 'Sailor Moon' oder 'Dragon Ball' kennt, fanden auch ihren Weg in das RPG aus dem Hause GameArts. Fans dieser Gestaltungsart werden sich daher auch nicht an den oft etwas steifen Bewegungen der Spielfiguren stören. Leider wirken diese oftmals etwas klobig, mit realistischen Körpermassen sollte also niemand rechnen. Dank GameArts haben alle Besitzer des Spiels die Möglichkeit, die absolut eckigen Schatten, welche die Charaktere werfen, abzuschalten. Ein Druck auf die F5-Taste genügt.

Grandia 2
Ryudos treuer Freund und Begleiter ist ein Falke.

Auch soundtechnisch konnte die uns vorliegende Version noch nicht so recht überzeugen. Der sehr eintönige Soundtrack nervte nach den ersten Spielstunden schlichtweg und die verschiedenen Geräusche, die euer Alter-Ego zum Beispiel beim Laufen macht, wirken extrem unecht. Ein kleiner Lichtblick ist hingegen die Sprachausgabe. Wenn die Figuren, die seltsamerweise allesamt ohne Mund zur Welt gekommen sind, sich einmal unterhalten, so sind die Dialoge zwar nicht überragend, jedoch aber durchaus akzeptabel. Sowohl Text als auch Sprache sind komplett in Englisch gehalten.

Das Menü gestaltet sich rollenspieltypisch sehr spartanisch. Direkt im Spiel gibt es weder eine Sparte, wo Einstellungen an Grafik, Sound oder Steuerung vorgenommen werden, noch Credits oder sonstiges. Wer etwas an den Einstellungen herumschrauben möchte, kann dies nur mit einem kleinen separaten Tool tun. Hier können sechs verschiedene Auflösungs-Varianten gewählt werden. Von 640x480 mit 16 Bit Farbtiefe bis zu 1024x768 mit 32 Bit Farbtiefe ist alles dabei. Des Weiteren kann in diesem Programm die Steuerung verändert werden. Rollenspiel-Freunde können Ryudo wahlweise mit der Tastatur oder dem Joypad durch Silesia steuern.

 

Fazit

von Sebastian Maetje
'Grandia II' ist ein stilechtes Japano-Rollenspiel à la 'Final Fantasy'. Da wundert sich der findige Redakteur auch nicht über teils frappierende Ähnlichkeiten zum großen Bruder. Doch Ubi Soft liefert im März mit ihrem RPG nicht nur einen mageren Abklatsch, sondern 'Grandia II' hat durchaus die Chance, der 'Final Fantasy'-Serie den Rang abzulaufen - zumindest auf dem PC. Ob die Konsolen-Variante, die ebenfalls im März erscheint, jedoch mit Spielperlen wie 'Final Fantasy X' mithalten kann, bleibt fraglich. Da momentan keine Konkurrenz in Sicht ist, dürfen alle Rollenspiel-Fans ohne PlayStation 2 sich also auf einen baldigen Release freuen. Als Ryudo dürfen sie dann in die Haut eines waschechten Helden schlüpfen. Wie es sich für einen Helden gehört, wollen Rätsel gelöst, Schlachten geschlagen und ganz nebenbei auch noch die Welt gerettet werden. Fans japanischer Rollenspiele werden am zweiten 'Grandia'-Teil nicht vorbeikommen. Unsere Preview-Version des Spiels umfasste zwei CDs. Ob das finale Produkt, welches hierzulande am 28. März erscheinen soll, ebenfalls auf zwei Silberscheiben ausgeliefert wird, ist jedoch unklar.  

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel