Special - H1Z1 vs. DayZ : Blaubeeren oder Bohnen?

  • PC
Von Kommentieren


DayZ

Keine Frage, DayZ sieht im Moment um Welten besser aus als H1Z1. Um ehrlich zu sein, gewinnt DayZ bei der Technik auf ganzer Linie. Der Sound ist intensiver und trägt enorm zur Atmosphäre bei. Die Animationen, die aus den ArmA-Spielen stammen, sehen gut aus. Hier gibt es kaum etwas zu bemängeln, bis auf die völlig verhunzte Optimierung des Spiels. Die ist im Moment so schlecht, dass einige Städte von vielen Spielern nie besucht werden, da die Bildrate in unglaubliche Tiefen sinkt. Es ist völlig egal, ob ihr einen High-End-PC oder einen mittelmäßigen Rechner besitzt, DayZ läuft auf jeder Maschine unbefriedigend.

H1Z1

Grafisch kann H1Z1 nicht überzeugen. Schwache Texturen, seltsame Animationen, Toneffekte, die sich nach Platzhaltern anhören. Nur die atmosphärische Musikuntermalung sorgt hier und da für gute Stimmung. Ansonsten sieht H1Z1 aus wie Far Cry. Nein, nicht wie Far Cry 2, 3 oder 4. Wir sprechen vom ersten Far Cry. Allerdings soll das grafische Gerüst im weiteren Verlauf der Entwicklung deutlich verbessert werden.

DayZ

Wer in DayZ in den nördlichen Teil der Karte reisen möchte, wird kaum einen Spieler antreffen. Die meisten Menschen tummeln sich an der Küste. Dort begegnet ihr recht oft anderen Überlebenden. Es kann aber auch gut sein, dass ihr für eine lange Zeit niemanden seht. 50 Spieler sind das Maximum auf den Servern, wodurch es zu einem sehr einsamen Spielerlebnis kommen kann. Das hängt vom jeweiligen Server und Aufenthaltsort oder auch von eurem Spielstil ab. Meistens ist das Antreffen eines anderen Spielers ein nervenaufreibendes Szenario. Habt ihr einen gut ausgerüsteten Charakter, mit dem ihr schon ein paar Stunden gespielt habt, geht ihr natürlich etwas vorsichtiger vor.

Die am meisten verbreitete Todesursache eines DayZ-Spielers ist ein anderer Spieler. Allerdings werdet ihr die spannendsten und aufregendsten Abenteuer nur mit anderen Spielern erleben. Es ist ein schmaler Grat - unserer Meinung nach habt ihr eine 50-50-Chance, eine Begegnung zu überleben. Die Interaktion mit anderen Spielern steht in DayZ aber trotzdem im Vordergrund, egal auf welche Art. Es gibt, je nach Spielstil, unzählige Möglichkeiten. Handschellen anlegen und einen Typen ausrauben? Wieso nicht. An der Küste den großen Helden spielen? Kein Problem. Andere Spieler verfolgen, sie beobachten und heimlich erledigen, um sie dann zu essen? Ja, wenn es sein muss.

H1Z1

Leider versagt H1Z1 im Moment, wenn es um interessante Interaktionen mit anderen Spielern geht. Die Karte ist dafür zu klein. Die ersten Spieler trefft ihr schon wenige Minuten nach dem Einstieg an und der Großteil will euch sofort tot sehen. Wir wurden zweimal 15 Minuten lang von stummen Spielern verfolgt, die uns umbringen wollten, weil sie nichts anderes zu tun hatten. Es gibt halt nicht viel Beschäftigung und auch kaum etwas zu verlieren. Dadurch riskieren Spieler ihr Leben, ohne groß darüber nachzudenken. Einen funktionierenden Chat gibt es noch nicht, also benötigt ihr zwingend ein Headset, um euch mit anderen zu unterhalten. Ihr könnt es zwar mit ein paar Gesten versuchen, allerdings interessiert das die meisten Spieler nicht die Bohne.

DayZ

Einer der stärksten Punkte, die für DayZ sprechen, ist die interessante Welt mit vielen unterschiedlichen Orten, Militärbasen, Großstädten, Farmen und einer realistischen, wunderschönen Wildnis. Wer mal alleine durch die Wälder streift, dürfte sich sehr schnell in der dichten Atmosphäre verlieren. Es gibt unheimlich viel zu entdecken. Die Größe der Karte ist wirklich überwältigend und es kommen stets neue Städte oder kleinere Orte hinzu. Die Welt strotzt zudem vor Details. Nach 250 Stunden Spielzeit dürftet ihr, wenn überhaupt, erst die Hälfte der Karte gesehen haben.

H1Z1

Die Welt von H1Z1 fühlt sich im Moment sehr leer und trist an. Die Größe der Karte lässt ebenfalls zu wünschen übrig. Sie ist ungefähr so groß wie ein Viertel der DayZ-Karte. Eine große Stadt ist zwar vorhanden, allerdings sieht sie aus wie ein Platzhalter. Viele Strukturen und Orte sehen sich ähnlich. Die Wälder fühlen sich unecht an und die gesamte Umgebung strotzt nur so vor Langeweile.

DayZ

Ja, die Zombies. Also die sind auf jeden Fall da und auch deutlich nerviger als noch vor ein paar Monaten. Sie funktionieren allerdings noch nicht richtig. Ihr werdet sie regelmäßig durch Wände laufen oder durch die Gegend glitchen sehen. Sie können auch durch die Wände oder sogar durch die Decke eines Hauses schlagen. Die Reichweite ihrer Aufmerksamkeit ist recht hoch. Es gibt dazu noch verschiedene Zombie-Typen. Einige sind langsamer, andere schneller, manche stecken wenig ein, manche mehr, das wäre es dann aber auch. Hier muss noch einiges verbessert werden.

H1Z1

Die Zombie-Situation ist hier interessanterweise besser als in DayZ. Die Untoten laufen nicht durch Wände, ihr könnt euch an ihnen vorbeischleichen und das Treffer-Feedback funktioniert deutlich besser. Vom Aussehen her gefallen sie uns zwar nicht, aber wer vor Zombies weglaufen will, die gefährlich sind, weil sie Zombies sind und nicht untote Geister, die durch Wände warpen, dürfte mit H1Z1 besser bedient sein als mit DayZ.

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel