Tipp - Halo 2 - Mapkunde Teil 1 : Halo 2 - Mapkunde Teil 1

  • Xbox
Von Kommentieren

Halo 2 - Mapkunde Teil 1

Einen guten Mehrspielermodus machen vor allem gelungene Maps aus und über diese verfügt ’Halo 2’ ohne Frage. Wir beschreiben für euch die Maps bis ins Detail und zeigen auf, wo ihr die wichtigsten Waffen findet und wo sich die spielortbezogenen Punkte befinden. Da die Destinationen bei manchen Spielarten, wie etwa bei ’King of the Hill’, während des Spiels wechseln, haben wir für euch den Ausgangspunkt beschrieben. Wir haben uns bei den Modi auf die Standardspielarten beschränkt und gehen nicht weiter ins Detail, was die Unterspielarten betrifft.

Lockout:

Lockout ist vom Aufbau her ein Freiluftplateau und gehört zu den kleineren Maps. Die Plattform in der Mitte der beiden Gebäude dient in jeder Spielart als Austragungsort von Kämpfen. Wegen der Grösse und den zahlreichen Etagen in den Gebäuden, solltet ihr stets auf Feindkontakt gefasst sein und euren Radar gut im Auge behalten. Auch gibt es einige Schächte, durch die ihr euch in darunter gelegene Etagen fallen lassen könnt und gute Fluchtmöglichkeiten bieten. Als strategisch wichtige Punkte die es zu überwachen gilt, können die Wege, die von Gebäude zu Gebäude führen, das Freiluftplateau und die beiden gegenüberliegenden Teamgebäude genannt werden. Besonders beim Vorsprung des roten Teamgebäudes wo sich das Sniper Rifle befindet, ist Vorsicht geboten, da sich an dieser Stelle oftmals Schützen verschanzen. Dem könnt ihr entgegenwirken indem ihr auf die Anlage an der Wand schiesst, deren Detonation jeden Schützen augenblicklich ausschaltet.

Allgemeine Hinweise:

Halo 2
Das Energy Sword ist gleich links unten im Durchgang, der vom Startgebäude des blauen Teams zum Freiluftplateau führt.

 

 

 

Halo 2
Das Sniper Rifle findet ihr auf dem kleinen Vorsprung im Startgebäude des roten Teams.

 

 

 

Halo 2
 Seitlich von diesem Weg der zur unteren Etage des Plateaus führt, könnt ihr auf den Seiten auf kleinen Vorsprüngen in Deckung gehen und dieses praktische Versteck bei Odd Ball nutzen.

 

 

 

Spielartbezogene Hinweise:

Halo 2
Zur Flagge des roten Teams gelangt ihr, indem ihr vom Freiluftplateau in das Nebengebäude rechts eindringt und von dort dem Weg zum roten Startgebäude folgt. Bei ’Assault’ befindet sich hier auch der Detonationspunkt des blauen Teams.

 

 

Halo 2
Die blaue Flagge wiederum findet ihr auf der Spitze des Startgebäudes des blauen Teams. Hierhin müsst ihr euch auch in ’Assault’ wagen, um die Bombe platzieren zu können.

 


 

Halo 2
Bei ’King of the Hill’ dient das Freiluftplateau als Besetzungshügel. Auch der Odd Ball befindet sich standardmässig hier.





Halo 2
Bei ’Territory’ befindet sich ein Territorium auf der Spitze des blauen Teamgebäudes.





Halo 2
Das nächste Territorium wartet auf dem Vorsprung des einen Gebäudes, zwischen den Teamgebäuden nahe dem Plateau.

 

 

 

Halo 2
Der letzte Eroberungspunkt ist schliesslich direkt dort, wo sich normalerweise die rote Teamflagge befindet.

 

 

 

Ascension:

Bei Ascension befindet ihr euch auf einer ausgebauten Bergspitze, die gegenüber Lockout grössenmässig und spielerisch mehr Freiheiten bietet. Enthält vom Aufbau her weit mehr Versteckmöglichkeiten und hält zudem einen Banshee für euch bereit. Vorsichtig sein solltet ihr bei den um die Bergspitze herumführenden Wegen, da sich hier gerne Gegner aufhalten. Auch solltet ihr die beiden Türme im Auge behalten. Gerne nutzen Spieler den Banshee, um auf den Vorsprung des grossen Turms zu gelangen, oder beziehen auf dem Balkon des kleinen Turms Stellung und machen vom Sniper Rifle Gebrauch. Genauso gilt es natürlich den Banshee zu überwachen und ihn möglichst vor dem gegnerischen Team zu besetzen. Geübte Spieler können damit in Spielarten wie Slayer einen enormen Vorteil gewinnen, oder ihren Gefährten bei Teamspielen zur Hand gehen.

Allgemeine Hinweise:

Halo 2
Lauft in den kleineren der zwei Türme und folgt dem Freiluftweg links, um auf die Plattform mit dem Sniper Rifle zu stossen.

 

 

 

Halo 2
Rechts neben dem grossen Turm findet ihr alternativ ein weiteres Sniper Rifle.

 

 

 

Halo 2
Die beste Schützenposition findet ihr hier auf dem Grösseren der beiden Türme, auf dessen Vorsprung ihr mit Hilfe des Banshee gelangt.

 

 

 

Halo 2
Eine ebenso geeignete Schützenposition findet ihr auf dem Balkon des kleinen Turms.

 

 

 

Halo 2
Dies ist ein gutes Versteck für den Odd Ball. Ihr findet es, indem ihr den rechten Weg vor dem kleineren der beiden Türme nehmt und bis zur ersten Aussichtsplattform lauft. Von dort aus lasst ihr euch nach unten Fallen. Hier befindet sich auch der Rocket Launcher.

 

 

Halo 2
Auf dieser Brücke die vom grossen Turm zum Banshee-Startplatz führt, findet ihr ein Overshield.

 

 

 

Spielartbezogene Hinweise:

Halo 2
Die Flagge des roten Teams befindet sich im Erdgeschoss im grossen Turm. Auch befinden sich hier die Detonationszone des blauen Teams und ein Territorium.

 

 

 

Halo 2
 Die blaue Flagge ist währenddessen auf der Aussichtsplattform entlang der Bergspitze, von der ihr auf die versteckte Plattform mit dem Rocket Launcher gelangt. Habt ihr eine Bombe zu legen, verschlägt es euch hierhin und auch ein weiteres Territorium befindet sich hier.

 

 

Halo 2
In der Mapmitte bei der sich drehenden Anlage findet ihr die ’King of the Hill’-Zone, den Oddball und nebst dem auch eines der drei Territorien.

 

 

 

Midship:

Midship ist eine kleine und überschaubare Map, in der man sich aber alleine aufgrund des Designs, erst nach einer gewissen Zeit zurecht findet. Trotz der beschränkten Grösse, gibt es mehrere Versteckmöglichkeiten und kritische Zonen. Diese wären die zwei grossen Teamräume und die Plattform in der Mitte. Haltet euch besonders von Letzterer fern, da ihr hier zur Zielscheibe sämtlicher Gegner werdet. Von beinahe jedem Punkt ist die Spielmitte ersichtlich, weshalb ihr besonders beim Versuch das Energy Sword zu schnappen, vorsichtig sein solltet. Letzteres gilt generell, da aufgrund der Grösse überall mit Feindkontakt zu rechnen ist und ihr, egal um welche Spielart es sich handelt, stets schnell und möglichst in Gruppen agieren solltet.

Allgemeine Hinweise:

Halo 2
Das Energy Sword findet ihr in der Mitte am höchsten Punkt der Map.

 

 

 

Halo 2
Versteckmöglichkeiten gibt es auf den beiden Seiten der rötlichen Wölbung über dem Raum, der zur Brücke unter dem Energy Sword führt.


 

 

 

Spielartbezogene Hinweise:

Halo 2
Die rote Flagge ist im offenen Raum auf der rechten Seite der Schwebebrücke. Hier befinden sich auch wieder die Detonationszone des blauen Teams und ein Territorium.

 

 

 

Halo 2
Während die blaue Flagge, die rote Detonationszone und ebenso ein Territorium im Raum auf der gegenüberliegenden Seite ist.

 

 

 

Halo 2
In der Mapmitte befinden sich derweil die ’King of the Hill’-Zone, der Odd Ball und das letzte Territorium.

 

 

 

Ivory Tower:

Ivory Tower ist eine Map, die über ein verzwicktes System an schmalen Gängen verfügt. Ihr solltet aufgrund der Etagen besonders darauf achten, was sich über und unter euch abspielt. Auch ist es ratsam, sich nur der Raummitte mit dem Wasserfall zu nähern, wenn ihr es wirklich auf den Rocket Launcher abgesehen habt, da sich in der Regel gerade hier die meisten Spieler aufhalten. Haltet euch deshalb wenn möglich auf den oberen Etagen auf, die euch einen hervorragenden Überblick der Raummitte verschaffen.

Allgemeine Hinweise:

Halo 2
Geht von der Raummitte auf den Wasserfall zu. Dort erwartet euch der Rocket Launcher.

 

 

 

Halo 2
In der Passage unter dem Wasserfall mit dem Rocket Launcher, findet ihr das Energy Sword.

 

 

 

Halo 2
Das Sniper Rifle liegt indessen auf dem Balkon über dem Wasserfall, den ihr über den Lift erreicht.

 

 

 

Halo 2

Rechts vom Wasserfall gibt es eine Treppe, auf der sich ein Overshield befindet.

 

 

 

Spielartbezogene Hinweise:

Halo 2
Die Rote Flagge ist gleich vor der Raummitte unter einem kleinen Vordach. Auch ist hier wie gewohnt die Detonationszone des blauen Teams, ein Territorium und der Odd Ball.

 

 

 

Halo 2
Sucht ihr wiederum die blaue Flagge, müsst ihr in die Passage mit dem Energy Sword. Natürlich ist hier auch wieder eine rote Detonationszone und ein weiteres Territorium.

 

 

 

Halo 2
Das letzte Territorium ist gleich hinter dem Wasserfall auf der nächst höheren Etage.

 

 

 

Halo 2
In der Raummitte ist derweil die ’King of the Hill’-Zone.

 

 

 

Beaver Creek:

Beaver Creek zählt zu den eher kleinen, dafür aber spektakulären Maps. Auf kleinstem Raum findet ihr zahlreiche Verstecke, ein Flussbett als Mapmitte und zwei bunkermässige Teamgebäude. Gute Schützenpositionen sind jeweils zur Linken der Teamgebäude an den Felsen zu finden. Sehr nützlich sind auch die beiden Teleporter, die sich jeweils hinter den Teamgebäuden befinden und euch direkt in die gegnerische Zone teleportieren. Auch könnt ihr in Spielarten wie ’CTF’ von den anfälligen Deckenfenstern auf den Gebäuden Gebrauch machen und euch von dort aus direkt zur Flagge fallen lassen.

Allgemeine Hinweise:

Halo 2
Den Rocket Launcher gibt es auf dem Felsübergang, den ihr sehr einfach über den Weg links entlang der Steinmauer vom roten Teambunker aus erreichen könnt.

 

 

 

Halo 2
Hingegen liegt oben beim Pfad links der Steinmauer vom blauen Teambunker das Sniper Rifle.

 

 

 

Halo 2
Von dort aus könnt ihr noch ein Stück weiter den Berg entlang und habt eine wunderbare Schützenposition, die euch allerdings für alle ersichtlich macht.

 

 

 

Halo 2
Das Overshield findet ihr flussaufwärts am Bachbett.

 

 

 

Halo 2
Nutzt die Deckenfenster der Bunker, um schnell einzubrechen.

 

 

 

Halo 2
Die Teleporter sind oftmals sehr hilfreich, aber auch meist gut beschützt.

 

 

 

Spielartbezogene Hinweise:

Halo 2
Die jeweilige Flagge befindet sich in den entsprechenden Teamgebäuden. Auch sind hier jeweils eine Detonationszone des gegnerischen Teams und ein Territorium.

 

 

 

Halo 2
Siehe oben.

 

 

 

Halo 2
In der Mapmitte gibt es wie gewohnt die ’King of the Hill’-Zone, den Odd Ball und ein Territorium.


 

 

 

Burial Mounds:

Burial Mounds gehört zu den grösseren Maps und ist besonders für Spiele mit 16 Spielern zu empfehlen. Die Map ist eigentlich für jede Spielart geeignet, glänzt aber vorweg bei Teamspielen wie ’CTF’, ’Assault’ oder ’Territory’. Inhaltlich erwarten euch einige gute Schützenpositionen, Verstecke und zwei Tunnels, mit denen ihr vom einen Teampunkt zum anderen gelangt. Die Hauptfläche ist die mit Raumschiffüberresten und Hügeln durchzogene Landschaft, die standardmässig einen Ghost und einen Warthog für euch bereithält. Zu den Gefahrenzonen gehören die Tunnels, die besonders gerne in ’CTF’ benutzt werden, die Abstellplätze der Fahrzeuge und natürlich die Hügel und Raumschiffüberreste, bei denen sich oftmals Schützen aufhalten.

Allgemeine Hinweise:

Halo 2
Das Energy Sword gibt es im Tunnel, nahe des blauen Teams.

 

 

 

Halo 2
Der Rocket Launcher ist auf der Brücke, über dem Weg, der die beiden Teampunkte verbindet.

 

 

 

Halo 2
Das Sniper Rifle findet ihr beim Ausgang des Tunnels in der Nähe des roten Teams. Vom davor liegenden Geschützturm aus, habt ihr eine gute Schützenposition.

 

 

 

Halo 2
Gleich beim blauen Teampunkt nahe dem Tunnel findet ihr das Beam Rifle.

 

 

 

Halo 2
Im Geschützturm findet ihr auch zwei Turrets.

 

 

 

Halo 2
Eine hervorragende Schützenposition gibt es auf dem Hügel links neben dem roten Teampunkt. Hierhin gelangt ihr mittels Ghost und dessen Turbofunktion.

 

 

 

Spielartbezogene Hinweise:

Halo 2
Die Flagge des roten Teams ist im grossen Bunker mit den beiden Turrets zu finden. Sucht ihr die blaue Detonationszone, müsst ihr euch genauso hierhin wagen.

 

 

 

Halo 2
Die blaue Flagge wiederum gibt es nördlich bei der turmähnlichen Ruine. Hier befindet sich auch die Detonationszone des roten Teams.

 

 

 

Halo 2
In der Mapmitte gibt es die ’King of the Hill’-Zone, den Odd Ball und dahinter auf der Brücke, wo sich der Rocket Launcher befindet ein Territorium.

 

 

 

Halo 2
Ein weiteres Territorium ist bei den Raumschiffruinen.

 

 

 

Halo 2
Das letzte Territorium ist zwischen der Mapmitte und dem roten Teampunkt bei den beiden Containern.

 

 

 

Erstellt von S. Röschard

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel