Test - Halo 3 : Ganz großes Action-Kino

  • X360
Von Kommentieren

Überhaupt sind die Schauplätze nun oftmals noch größer und weiter gestaltet, sodass ihr mehr Platz für die Kämpfe habt. Diese Offenheit kommt auch der Inszenierung zugute, denn einige Szenen erinnern an epische Filmkulissen. Die Grafikqualität schwankt dagegen recht stark je nach Spielszene – einige Situationen sehen beeindruckend aus, andere dagegen erinnern zu stark an die Optik von ’Halo 2’ – inklusive mäßiger Texturen, eckiger Leveldetails und detailarmer Umgebung. Die Weitsicht wurde dagegen deutlich erhöht, die Qualität der Lichteffekte nach oben geschraubt und die Menge der Feinde gesteigert. Diese richtet sich übrigens auch nach dem Schwierigkeitsgrad: Auf "easy" sind die Feinde nicht nur schwächer, sondern es gibt auch weniger Gegner pro Abschnitt. So sollen einige Spielabschnitte je nach Schwierigkeitsgrad zu ganz anderen Duellen führen. Überhaupt ist da Spiel so gestaltet, dass sowohl Gelegenheitsspieler als auch ’Halo’-Veteranen ihren Spaß damit haben. Letztere können sich außerdem über komplett überarbeitete Brute-Einheiten freuen. Bekanntermaßen bietet ’Halo 3’ erstmals einen Koop-Modus für vier Spieler, zumindest online. Im Splitscreen sind es immerhin noch zwei User.

Schau’s dir noch mal an

Besonders stolz sind die Entwickler aber auf die Recording-Funktion des Spiels: Egal ob Multiplayer-Match oder Einzelspieler-Level: Auf Wunsch wird die ganze Action aufgezeichnet, sodass ihr sie euch später nochmals angucken könnt. Der Clou dabei: Die Sequenz wird in Echtzeit wiederholt, sodass ihr beeindruckende Dinge anstellen könnt und die Speichergröße der Sequenz sehr klein bleibt – zwölf Minuten Spiel im Singleplayer belegen als gespeicherter "Film" gerade mal ein MB. Während die Aufzeichnung abgespielt wird, könnt ihr das Geschehen beliebig anhalten, vor- oder zurückspulen und so weiter. Besonders cool: Ihr dürft nicht nur zwischen verschiedenen Perspektiven umschalten, sondern die Kamera gar frei durch das Level bewegen und euch alles anschauen. So könnt ihr genau sehen, was die Gegner gerade machen oder wie euer Angriff von der Gegenseite aus ausgeschaut hat. Dieses Feature bringt aber einige Schwierigkeiten für die Entwickler mit sich: Da ihr euch nun alles anschauen könnt, muss auch alles ausmodelliert werden. Darüber hinaus können die Gegner nicht einfach aus dem Nichts erscheinen, stattdessen werden sie per Transporter eingeflogen – ihr könnt die Charaktere gar per freier Kamera im Flieger angucken gehen. Logisch auch, dass sich die Entwickler schon auf die Filme freuen, welche die ’Halo’-Fans erstellen werden. Das Recording funktioniert übrigens auch im Koop, allerdings da nur für zwei Spieler zugleich.

Weiterhin können im Mehrspieler-Modus die User von dem Können anderer Spieler profitieren, in dem sie aufgezeichnete Matches analysieren und so lernen. Überhaupt ist der Mehrspieler-Modus ein wichtiger Part des Spiels, in dem die User nun deutlich mehr anstellen können. So dürft ihr die Matches bis ins kleinste Detail konfigurieren, bis hin zur Gravitation, Bewegungsgeschwindigkeit und dem Schaden der Waffen. Überdies können die Online-Spieler eine Map gemeinsam begehen und per simplen Editor Waffen, Fahrzeuge, Startpunkte und anderes positionieren. Um besonders gelungene Spielvarianten zu finden, könnt ihr Empfehlungen von Bungie anzeigen lassen oder ihr schaut euch auf der Bungie-Website die Tipps der Community an. Wählt ihr dort einen Spielmodus aus, wird dieser auf die Xbox 360 heruntergeladen. Auch nett: Jeder Spieler bekommt eine eigene Website bei Bungie, wo er beispielsweise seine Statistiken ansehen und gespeicherte Screenshots anzeigen lassen kann. Apropos Bungie: Nach wie vor schwört Bungie, dass dies der letzte Teil der ’Halo’-Reihe ist und das Team nun an einem neuen Projekt arbeiten wird. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass der Master Chief in einem anderen Spiel auftauchen wird.

Fazit

von David Stöckli
’Halo 3’ mag vielleicht in puncto Grafik nicht die neue X360-Referenz werden, spielerisch macht der Titel sowohl im Singleplayer als auch im Multiplayer einen hervorragenden Eindruck. Wer das ’Halo’-Gameplay mag, dürfte allein schon von der verbesserten KI der Charaktere und den noch intensiveren Kämpfen begeistert sein. Darüber hinaus sind die Recording-Funktion und die Editor-Möglichkeiten eine willkommene Ergänzung. Wir können es auf jeden Fall kaum erwarten, mit dem Master Chief den Kampf gegen die Aliens zu beenden.

Wertung

  • X360
    95
    %

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel