Preview - Halo : Halo

  • Xbox
Von Kommentieren

Es war Mitte Juni vergangenen Jahres als eine Newsmeldung für Aufschrei unter vielen Shooter-Fans sorgte. Microsoft hatte bekannt gegeben die Software-Schmiede Bungie-Software aufgekauft zu haben und das nur wenige Wochen nach Bekanntgabe mit der Xbox einen ungewohnten Abstecher ins Land der Konsolen machen zu wollen. Der Grund lag auf der Hand. Bungie Software soll/wird eine besondere Rolle in Sachen Xbox-Titel einnehmen und man konnte sich durch den Erwerb der Schmiede bereits einen besonders interessanten Software-Titel sichern, nämlich 'HALO'. Dieser Titel befindet sich seit Mitte 1999 in der Entwicklung und sorgte bereits im Vorfeld für Zungenschnalzen im PC-Sektor.

Urplötzlich schien ein PC-Release von 'HALO' fraglich zu sein. Doch es kommt sowohl für den PC, als auch die Xbox und neuen Informationen zufolge wird es auch Unterschiede im Gameplay geben.

Seither hüllt man sich prinzipiell in Schweigen und nur eines scheint klar zu sein. Die Xbox-Version erscheint noch vor der PC-Fassung, womöglich um die Verkaufszahlen ein wenig nach oben zu kurbeln. Doch nun zu 'HALO' selber. Was macht den Titel überhaupt für die Shooter-Gemeinde so wertvoll? Im Grunde zwei Dinge: Die technische Gestaltung an sich und einen besonders interessant anmutenden Multiplayer-Modus mit einzigartigem Teamplay, welcher für die Xbox-Version wiederum fraglich ist. Diese wird sich wohl eher durch den Einspieler-Modus mit entsprechendem nicht-linearen Storyplot ausweisen.

Halo
Halo schickt sich an das Shooter-Genre neu zu definieren.

Aus diesem Grund ist die Vorgeschichte nicht ganz uninteressant. Noch ein paar Jahrehunderte lang wird sich die Menschheit ausbreiten können, ohne auf grossartige Probleme zu stoßen. Wir werden uns zu einer der führenden Mächte im heiligen Weltall mausern. Doch dann treffen wir auf einer grossen Hürde, den Covenants. Dies sind böse Aliens, deren Technologie unserer auch noch überlegen ist und die uns lieber aus dem Wege räumen würden. Damit haben wir unseren Konflikt und zum Zeitpunkt des Spielbeginns ist die Menschheit unterlegen; die Erde ist mal wieder in Gefahr. Eher durch Zufall findet sich eine ominösen Ringwelt, genannt Halo, in der so einige außerirdische Artefakte schlummern mit denen sich das Blatt wenden könnte.

Halo
Ort des Geschehens ist eine riesige Ringwelt.

Die Welt von Halo ist ein Planet mit erdähnlicher Oberfläche und einem Durchmesser von rund 10.000 Kilometer. Der Unterschied liegt aber darin, dass es keine Kugel ist, sondern einem Ring ähnelt, den ihr eurer Geliebten an den Finger stecken werdet, bevor ihr euch einige Wochen später wieder scheiden lasst. Dort findet ihr euch also wieder und leitet eine Art Guerilla-Krieg, soll heissen kämpft mit wenig menschlichen Soldaten gegen eine Übermacht feindlicher Aliens. Mit den richtigen Taktiken schafft ihr es bestimmt an die wertvolle Technologie zu gelangen. Der Vorteil der Ringwelt ist ganz klar. Es gibt nur eine und ein levelbasiertes Gameplay gehört der Vergangenheit. Inwiefern sich das mit einem selbsternannten Einspieler-Modus 'epischen Ausmaßes' verträgt, bleibt noch mit Spannung abzuwarten.

Halo
Hier seht ihr eindeutig die Patronenhülsen umherfliegen.

Ihr steuert den Befehlsgeber des menschlichen Trupps und gebt allerlei Anweisungen für die Kriegsführung. So etwas in dieser Art hat es im Einspieler-Modus bisher jedenfalls nicht gegeben. Sollte man sich in der Xbox-Version auch für einen Mehrspieler-Modus entscheiden, dann übernehmen halt Freunde die Steuerung über andere Teile der Truppen und ihr müsst dann gut miteinander kooperieren. Jedenfalls bedarf es schon einer sehr fortgeschrittenen Künstlichen Intelligenz, was Bungie-Software sich da vorgenommen hat. Ihr könnt aber auch in die Rolle anderer Soldaten schlüpfen. Wollt ihr euch lieber als Scharfschütze versuchen, dann könnt ihr das probieren. Im Prinzip könnt ihr euch die anstehenden Aufgaben im Team selber aussuchen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel