Preview - IL-2 Sturmovik : IL-2 Sturmovik

  • PC
Von Kommentieren

Aus dem tiefen Russland macht sich eine neue Flugsimulation auf den Weg, das Herz der Fans zu erobern. Star des Spiels ist die IL-2 Sturmovik, eines der gefürchtetsten Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkriegs, welches über 40.000 mal in verschiedenen Varianten hergestellt wurde und damit noch heute der meistproduzierte Flugzeugtyp ist. Wir haben uns die Flug-Simulation von 1C:Maddox Games bei Publisher Blue Byte Software einmal genauer angeschaut und einen ersten Probeflug gemacht.

Eine der großen Besonderheiten von 'IL-2 Sturmovik' ist das Entwickler-Studio 1C:Maddox Games, welches an dem Spiel arbeitet. Firmen-Chef Oleg Maddox war seines Zeichens Flugzeug-Ingenieur und viele seiner Mitarbeiter verfügen selber über Flugerfahrung. Zudem konnte das Team auf Kontakte zu Weltkriegs-Veteranen zurückgreifen, die selber am Steuer der im Spiel enthaltenen Maschinen gesessen haben. Zusammen mit umfangreichen Recherchen und Augenzeugenberichten also die besten Voraussetzungen für eine realitätsnahe Simulation.

IL-2 Sturmovik
Lens-Flare-Effekte sorgen für optischen Glanz.

Diese Erfahrungen sind in mehreren Bereichen eingeflossen, zum einen, was die historische Genauigkeit der zahlreichen Flugzeugtypen des Spieles angeht, zum anderen was den Realismus des Flugverhaltens der Maschinen betrifft. Das geht sogar soweit, dass sich das Flugverhalten der verschiedenen IL-2-Varianten spürbar voneinander unterscheidet. Doch nicht nur die unterschiedlichen Modelle der IL-2 sind enthalten, sondern auch eine Vielzahl deutscher und amerikanischer Maschinen, so dass insgesamt rund 17 spielbare und noch mal 35 KI-gesteuerte Flugzeuge auf euch warten.

Angesiedelt ist das Spiel passenderweise an der Ostfront des Zweiten Weltkriegs. Dort gehörte die IL-2 zur Verteidigung gegen die deutschen Invasoren und hat selbigen das Leben ziemlich schwer gemacht. Die IL-2 verfügte nicht nur über gute Bewaffnung und in einigen Varianten über einen Heckschützen, sondern auch über eine kräftige Panzerung, die schon mal den einen oder anderen Treffer zuließ. In dieser Umgebung könnt ihr euch durch sechs historisch akkurate Kampagnen aus der Zeit von 1941 bis 1945 kämpfen in Szenarien wie Smolensk, Moskau, Stalingrad, Kursk, Krim und Berlin. Dabei fliegt ihr wahlweise auf deutscher oder russischer Seite.

IL-2 Sturmovik
Auch Angriffe auf See-Einheiten stehen auf dem Programm.

Die Missionen sind vielfältig, es geht um Angriffe auf Bodenziele, aber auch Dogfights, Angriffe auf Schiffe, Patrouillenflüge aber auch die eine oder andere Eskort-Mission. Auf russischer Seite hockt ihr euch natürlich ins Cockpit der IL-2-Modelle, aber auch MiG 3, P39 und LaGG stehen zur Verfügung. Auf deutscher Seite erwarten euch verschiedene Ausführungen der Messerschmitt BF-109. Unter anderem könnt ihr auch in ganzen Jäger- oder Bomberstaffeln fliegen, deren Funkverkehr realistisch nachempfunden ist. Euren Staffelkollegen könnt ihr natürlich auch per Funk Anweisungen geben. Wahlweise könnt ihr als Geschwader-Kommandant oder lediglich Mitglied des Geschwaders fliegen. Zusätzlich könnt ihr im Lauf der Kampagne Ränge durchlaufen und Auszeichnungen erlangen.

IL-2 Sturmovik
Die Landschaften zeichnen sich durch viele Details aus.

Neben den Kampagnen stehen natürlich auch Einzel-Missionen zur Auswahl und wem das nicht reicht, der kann mit dem Quick-Mission-Builder sich schnell ein neues zufallsgeneriertes Szenario konfigurieren. Darüber hinaus steht ein Editor zur Verfügung, mit dem ganze Szenarien erstellt werden können. Dieser geht weitaus mehr in die Tiefe, denn dort könnt ihr auch Bodenobjekte platzieren und verschiedene Parameter sowohl für Einzel-, als auch Multiplayer-Missionen erstellen. Übrigens könnt ihr eure geflogenen Einsätze aufzeichnen und hinterher als Replay nochmals geniessen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel