Test - Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft : Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft

  • Xbox
Von Kommentieren

Obwohl es mittlerweile 14 Jahre her ist, seit der dritte 'Indiana Jones'-Kinofilm die Massen in die Kinos strömen liess, ist der kultige und heldenhafte Archäologe Dr. Jones noch bestens in Erinnerung. Electronic Arts beschert nun den 'Indy'-Fans mit 'Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft' für Xbox ein brandneues Abenteuer, das Story-technisch nicht auf den bekannten Filmen basiert.

Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft
Indy und seine Peitsche gegen eine Übermacht.

Ein ganz spezieller Archäologe mit Hut und Peitsche
'Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft' basiert wie schon erwähnt auf einer komplett neuen Story, die aber natürlich bewährte Elemente der Filme bereithält. In punkto Gameplay und Design orientiert sich das Spiel an dem 1999 für PC und später auch für N64 erschienenen 'Indiana Jones und der Turm von Babel'. Entgegen den cineastischen Wurzeln bekommt ihr nach dem Einlegen des Spiels ein wenig spektakuläres Renderintro zu sehen, das bloß einige Szenen aus dem Spielgeschehen zeigt. Tatsächlich entwickelt sich die Story im Verlaufe des Spiels, wobei kurze, in Echtzeit berechnete Sequenzen zwischen den Levels die Handlung vorantreiben.

Ähnlich wie im Kino setzt die Hintergrundgeschichte des Titels auf historische Elemente: Vor etwa 2500 Jahren riss im umkämpften China ein Clanführer namens Ch'in Shih-huang-ti die Macht an sich und ernannte sich zum ersten Kaiser von China. Er führte das Land mit harter Gewalt, begann mit der Errichtung der riesigen chinesischen Mauer und war mehr und mehr besessen von Okkultem. Trotz seiner Suche nach Unsterblichkeit, die zur Vernichtung von unzähligen Schriftstücken, Alchemisten und weisen Gelehrten führte, starb der Kaiser und wurde in einem gigantischen Grabmal beigesetzt. In den unterirdischen stadtähnlichen Bauten wurden mehr als 20'000 Menschen getötet und zusammen mit dem Kaiser und tausenden Soldaten begraben. Erst 1974 wurden zumindest äußere Teile der Grabanlage der Wissenschaft offen gelegt, ein Grossteil des Grabes inklusive dem Kaiser wurden aber bis heute nicht geöffnet.

Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft
Nazi Von Beck versteckt sich in einem Panzer.

Die Handlung des Spiels beginnt 1935 im Dschungel von Ceylon. Wieder einmal ist Indiana Jones bewaffnet mit seiner Peitsche und ausgerüstet mit seinem typischen Lederhut auf der Suche nach wertvollen Artefakten: In einer komplexen Ruinenanlage vermutet er einen lukrativen Schatz. Doch leider ist er nicht allein hier – sein fieser Widersacher, der deutsche Archäologe und Nazi Von Beck, ist ebenfalls anwesend und will um jeden Preis das Artefakt an sich reißen. Trotz der unzähligen Schläger und Fallen schafft es Jones, das zepterartige Fundstück zu finden und damit nach Hause zu reisen. Dort bekommt er aber bald Besuch von einem undurchsichtigen, angeblichen Regierungsvertreter aus China, zusammen mit seiner hübschen geheimnisvollen Sekretärin Mei Ying. Sie erklären ihm, dass sein in Ceylon gefundenes Artefakt in Wahrheit ein Teil eines Schlüssels ist, der den Eingang zum Grab des ersten Kaisers von China öffnen kann. Dort befindet sich ein wertvoller Schatz namens 'Das Herz des Drachens'. Es handelt sich um eine schwarze Perle, die der Sage nach dem Besitzer die Macht verleiht, die Gedanken der Menschen zu bestimmen und sie so gefügig zu machen. Klar, dass Dr. Jones einen solch wertvollen Fund aufstöbern will, allerdings muss er erstmal zwei weitere Schlüsselteile finden. Außerdem sind auch die Nazis unter Führung von Fiesling Von Beck und die chinesischen Triaden hinter der machtvollen Perle her.

Indiana Jones und die Legende der Kaisergruft
Jetzt nur nicht nach unten sehen.

Lara, Buffy oder was?
Indys Abenteuer beginnt in den Dschungelruinen von Ceylon, wo euch anhand von ersten Hindernissen und Texttafeln die Steuerung erklärt wird. Viele Spieler dürften sich sofort massiv an die 'Tomb Raider'-Spiele erinnert fühlen, was nicht nur an dem ersten Szenario, sondern auch an der Steuerung und den Fähigkeiten der Spielfigur liegt. Mit dem linken Analog-Stick bewegt ihr Dr. Jones durch die 3D-Bauten der Levels und lasst ihn mittels B-Knopf springen. Trotz lautem Gestöhne und Geschnaufe ist unser Held genügend fit, um ohne zu murren weite Abgründe zu überspringen, an Felsblöcken herumzuklettern, sich an hohen Kanten hochzuziehen und im Eiltempo durch die Gegend zu rennen. Außerdem ist Indiana Jones in der Lage Schalter zu betätigen, zu schwimmen, zu tauchen, an Wandgestrüpp hochzuklettern und sich an Ketten oder Lianen festzuhalten und ganz wie Tarzan umherzuschwingen. Letzteres ist auch mit Indys Peitsche möglich: leuchtet das Peitschen-Symbol in der Nähe von Lampen, Erker und Ähnlichem auf, könnt ihr euch mit der Lederwaffe auf eine entfernte Plattform schwingen. Weiter kommt es schon mal vor, dass ein speziell dünner Pfad benutzt werden muss – entweder hangelt ihr euch der Kante entlang oder drückt euch ganz im Stil von 'Metal Gear Solid' an die Wand, um so seitlich Schritt für Schritt voranzukommen.

 

Könnte dichinteressieren

Kommentarezum Artikel